Univ.-Prof. Dr. Franziska Dübgen

Professur für Philosophie mit den Schwerpunkten Politische Philosophie und Rechtsphilosophie

Arbeitsgebiete

  • Politische Philosophie
  • Rechtsphilosophie; Kritik und Begründung der Strafe
  • Kritische Theorie
  • Gerechtigkeitstheorie; Epistemische Ungerechtigkeit
  • Transkulturelle Philosophie (Schwerpunkt: Afrika)
  • Critical Race Studies
  • Philosophie der Geschlechter

Curriculum Vitae

2018 Ruf an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster auf eine Universitätsprofessur für Philosophie – Schwerpunkt Politische Philosophie und Rechtsphilosophie
2016-2019 Leitung des Teilprojektes „Gerechtigkeit und Okzidentalismuskritik in der zeitgenössischen politischen Theorie im Maghreb“ des gemeinsam mit Ina Kerner beantragten DFG-Forschungsprojekts „Diversität, Macht und Gerechtigkeit: Transkulturelle Perspektiven“
2017-2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Koblenz-Landau
2015-2017 Nachwuchsgruppenleiterin der Forschungsgruppe „Jenseits einer Politik des Strafens“ an der Universität Kassel
2014-2015 Junior Fellow am Lichtenberg-Kolleg, Göttingen
2015 Gastdozentur am Institut für Philosophie der Universität von Tunis, Tunesien
2012-2013 Junior Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies e. V., Potsdam
2012 Promotion am Fachbereich Philosophie der J. W. Goethe-Universität Frankfurt bei Rainer Forst
2011-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt
2011-2013 Lehraufträge an der J. W. Goethe-Universität in Frankfurt, der Universität Kassel und der Humboldt-Universität zu Berlin.
2011 Visiting Fellow an der New School for Social Research, New York
2008-2011 Stipendiatin am Exzellenzclusters „Die Herausbildung Normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt
2000-2007 Magisterstudium: Philosophie, Politikwissenschaften und Italienisch an der Humboldt-Universität zu Berlin.
2000 Abitur am St. Ursula-Gymnasium in Düsseldorf
1980 geboren in Düsseldorf

Publikationen

Monografien:

Herausgeberschaften:

Zeitschriftenartikel:

Sammelbandbeiträge:

  • “Rethinking the Law – Taking Clues from Ubuntu Philosophy”, in: Liza Mattuat/Roberto Nigro/Nadine Schiel/Heiko Stubenrauch (Hg.): Challenging, Inventing, Overcoming – Perspectives on the Critique of Law, Zürich: Diaphanes, i. E.
  • “Scientific Ghettos and Beyond. Epistemic Injustice in Academia“, in Valentin Beck/ /Henning Hahn/Robert Lepenies (Hg.): Dimensions of Poverty, Berlin/Heidelberg: Springer, i. E.
  • „Ist Gnade gerecht? Vom Verhältnis von demokratischer Politik und Gnadenrecht“, in Christiana Idika (Hg.): Barmherzigkeit und Gerechtigkeit: Baustein einer menschlichen Gesellschaft, Berlin: Springer Verlag, i. E.
  • „Verantwortung auf Distanz“, in: Britta Becker/Maren Grimm/Jakob Krameritsch (Hg.): Zum Beispiel BASF. Über Konzernmacht und Menschenrechte, Wien: Mandelbaum 2018. S. 200-214. Übersetzt ins Englische.
  • „Erwiderung auf Soumaya Mestiri: Epistemische Gerechtigkeit: Kritische Überlegungen im Anschluss an Miranda Fricker“, in: Sarhan Dhouib (Hg.): Gerechtigkeit in transkultureller Perspektive, Weilerswist: Velbrück 2016, S. 97-102.
  • „Gerechtigkeit im Polylog. Jenseits eines gerechtigkeitstheoretischen Provinzialismus“, in: Holger Zapf/Sybille de la Rosa/Sophia Schubert (Hg.): Transkulturelle Politische Theorie. Eine Einführung, Wiesbaden: Springer VS 2016, S. 265-284.
  • „Reflexive Solidaritäten. Normative Bedingungen einer Politik nach-der-Entwicklung“, in: Stefan Kadelbach (Hg.): Effektiv oder gerecht? Die normativen Grundlagen von Entwicklungspolitik, Frankfurt/M.: Campus 2014, S. 179-213.
  • „Global Sisterhood Revisited. Möglichkeiten und Fallstricke grenzüberschreitender Solidarität“, in: Karin Hostettler/Sophie Vögele (Hg.): Diesseits der imperialen Geschlechterordnung. (Post)koloniale Reflexionen über den Westen, Bielefeld: Transcript 2014, S. 277-303.
  • „Translating Emancipation(s). Afrikanische Schwestern und das Privileg der Kritik“, in: Tobias Goll/Daniel Keil/Thomas Telius (Hg.): Critical Matter. Diskussionen eines neuen Materialismus, Münster: Edition Assemblage 2013, S. 228-242.
  • “Reflexive Eurocentrism? - Hospitality as Deconstructive Ethics", in: in: Arvaş Arslan/Volkan Aytar/Defne Karaosmanoğlu/Süheyla Kırca Schroeder (Hg.): Media, Culture and Identity in Europe, Istanbul: Bahcesehir University Press 2009. S. 50-61. Übersetzt ins Türkische.

Handbuchbeiträge:

  • „Politische Theorie im Globalen Süden“, in: Ilker Ataç/Albert Kraler/Wolfram Schaffar/Aram Ziai (Hg.): Politik und Peripherie. Eine politikwissenschaftliche Einführung, Wien: Mandelbaum 2018, S. 64-81.
  • Gemeinsam mit Sarhan Dhouib: „Gerechtigkeit: Inter- und transkulturelle Perspektiven“, in: Corinna Mieth/Anna Goppel/Christian Neuhäuser (Hg): Handbuch Gerechtigkeit, Stuttgart/Weimar: Metzler 2016, S. 47-52.
  • Gemeinsam mit Ina Kerner: „Postkoloniale Theorien”, in Rolf Gröschner/Antje Kapust/Oliver Lembcke (Hg.): Wörterbuch der Würde, München: Wilhelm Fink/UTB 2013, S. 101-103.

Buchrezensionen:

  • Fortschritt im Widerstreit. Dekolonisierung als Kritik? Amy Allen: The End of Progress. Decolonizing the Normative Foundations of Critical Theory. New York: Columbia University Press, 2016, 280 S. Thomas McCarthy: Rassismus, Imperialismus und die Idee menschlicher Entwicklung. Berlin: Suhrkamp, 2015, 402 S.”, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Bd. 65, H. 1 (2017), S. 163-173.
  • „Sarhan Dhouib (2015) (Hrsg.): Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte, Weilerswist, Velbrück Wissenschaft, 280 S., € 29,95“, in: Zeitschrift für Menschenrechte, Jg. 9, Nr. 2 (2015), S. 173-176.
  • Can the Subaltern speak at the WSF? Review of: Janet M. Conway, Edges of Global Justice: The World Social Forum and Its ‘Others’ New York: Routledge 2012), in: GLOBAL JUSTICE : THEORY PRACTICE RETHORIC, H. 6 (2013), S. 69-73.

Ausstellungskatalogtexte:

  • Gemeinsam mit Jeanette Ehrmann: “Jouissance. Drinking in Times of Crisis”, in: Ani Schulze (Hg.): My head is swimming, honey, Porto/Frankfurt 2013, S. 24-27.
  • Gemeinsam mit Jeanette Ehrmann: „Die Kunst der Übersetzung“, in: Bbc#10 (Hg.): THE GAP, Frankfurt 2012, S. 45-48. Übersetzt ins Englische.

Konferenzberichte:

Journalistisches:

Journalistische Artikel:

Presse zur eigenen Forschung:

Vorträge (Download/ PDF)

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Philosophie
  • DVPW Themengruppe “Transkulturell vergleichende Politische Theorie“
  • ISAPS (International Association for African Philosophy and African Studies)
  • Forschungsnetzwerk „Eine globale Ideen- und Wissensgeschichte in der Sprache des Rechts“ am WZB und dem Max-Weber-Kolleg in Erfurt
  • SWIP Germany e.V., Society for Women in Philosophy

Redaktionsmitglied:

  • Wagadu. A Journal of Transnational Women’s and Gender Studies

Mitarbeiter

  • Gesche Jeromin
  • Studentische Hilfskraft: Okan Keles (E-Mail: o_kele01 AT uni-muenster.de)