Erfolge im Rahmen der Jugendakademie (vor 2020)

© WSfM
  • 2019

    November 2019

    Soroptimist-Stipendium für Milea Henning

    © WSfM, Gudula Rosa

    Jungakademistin Milea Henning erhielt am 29.11.2019 ein Jahresstipendium des Clubs Soroptimist International, Club Münster Mitte. Im Rahmen eines Konzertes der Jugendakademie überreichte Club-Präsidentin Dr. Vera Schneider-Bonnemeier die Förderurkunde an die 16-jährige Schlagzeugerin aus der Klasse von Prof. Stephan Froleyks und Gereon Voss. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Milea Henning ist Mitglied der Jugendakademie Münster, dem gemeinsamen Begabtenförderprojekt der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Schule für Musik. Im Club Soroptimist setzen sich berufstätige Frauen weltweit u.a. dafür ein, den Status von Mädchen durch Bildung, Stärkung und Förderung positiv zu verändern. Junge musikalische Exzellenz der Jugendakademie Münster wird bereits zum 7. Mal in Folge gefördert.

    November 2019

    NRW Kammermusikpreis

    © Ramona Hohmann

    Bei einem Festakt auf Schloss Moyland wurde das Junge Westfälische Barockensemble im November mit dem Kammermusikförderpreis NRW ausgezeichnet. Die Jungakademist*innen Niklas Wempe, Anna Maria Wempe, Aaron Schröer (JA Alumnus), Mia Hohmann und Chira Scheidner erhielten die Urkunden von Kulturabteilungsleiterin Hildegard Kaluza aus dem Kulturministerium und Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW. Antje Valentin, Direktorin der Landesmusikakademie NRW, moderierte den Festakt. – Nochmals herzlichen Glückwunsch!

    Juli 2019

    Erfolge für Julius Thieroff

    © WSFM

    Der 16-jährige Jungakademist Julius Thieroff (Saxophonklasse Julian Teltenkötter) wurde in die Junge Bläserphilharmonie NRW aufgenommen und wird in der Sommerarbeitsphase mit dem Ensemble nach Italien fahren. Von November 2018 bis Juli 2019 hat er außerdem den qualifizierenden Lehrgang "Dirigent im Blasorchester" absolviert und jetzt mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. – Zu beidem herzlichen Glückwunsch!

    Juni 2019

    Jungakademist*innen erfolgreich bei Bundeswettbewerb Jugend musiziert

    © Deutscher Musikrat

    Rund 2.900 Nachwuchsmusiker*innen im Alter von 13 bis 27 Jahren hatten sich zur Teilnahme am 56. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert, darunter auch 32 Nachwuchstalente der Jugendakademie und der Westfälischen Schule für Musik. Sie spielten vom 6. bis 13. Juni in Halle an der Saale um die Platzierungen und brachten 17 erste und 10 zweite Preise, einen dritten Preis sowie renommierte Sonderpreise mit nach Hause. – Hier die Ergebnisliste der Jugendakademie im Detail.
    Nicht zu beziffern sind die unschätzbaren Erfahrungen, die mit der intensiven Vorbereitung auf solch einen Wettbewerb einhergehen. Herzlichen Glückwunsch zu ihrer hohen Musikalität, der bewiesenen Konzentration, dem Durchhaltevermögen und den hervorragenden Resultaten aller Teilnehmer*innen!

    Mai 2019

    Große Erfolge für Malte Höweler

    © WSfM

    Im Mai erhielt der 18-jährige Jungakademist Malte Höweler (Schlagwerk, Klasse Prof. Stephan Froleyks/Armin Weigert) in Bielefeld den Bisegger-Förderpreis für klassische Musik in der Altersgruppe V für hervorragende Leistungen auf seinem Instrument.
    Beinahe zeitgleich wurde Malte Höweler in das Landesjugendorchester NRW aufgenommen.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Mai 2019

    1. Preis für Kevin Ziyuan Xu

    © Kong

    Der 11-jährige Jungakademist Kevin Ziyuan Xu (Klavierklasse Prof. Gregor Weichert) erspielte den 1. Preis der Altersgruppe 3 in der Kategorie „Klassik solo“ beim C. Bechstein Klavierwettbewerb. Der Wettbewerb fand am 26. Mai 2019 im Pianohaus Kemp Osnabrück statt. – Herzlichen Glückwunsch!

    Mai 2019

    Junges Westfälisches Barockensemble erhält Kammermusikförderpreis NRW

    © G. Rosa

    Das Junge Westfälische Barockensemble erspielte sich am 25. Mai den Kammermusikförderpreis des Landes NRW. „Das Ensemble überzeugte durch ideenreiche Interpretationen von Dowland und Vivaldi sowie fantastisches, facettenreiches Zusammenspiel, das in seiner Spritzigkeit an eine Band erinnerte“, begründete der Landesmusikrat NRW die Entscheidung. Das Junge Westfälische Barockensemble (Leitung Gudula Rosa) besteht aus den Jungstudierenden Mia Hohmann, Anna Maria Wempe (beide Klasse G. Rosa) und Aaron Schröer (Klasse Prof. M. Pinto), Chira Scheidner (Klasse W. Gula) sowie Niklas Wempe (Musikschule Havixbeck, Klasse A. Tanir). Neben einem Preisgeld erhält das Ensemble nun die Gelegenheit zu einer mehrtägigen Probenphase mit Wunschdozenten zur musikalischen Weiterentwicklung. – Herzlichen Glückwunsch!

    Die offizielle Preisverleihung und das Preisträgerkonzert werden am 17. November 2019 auf Schloss Moyland stattfinden. Zur sechsten Austragung des Kammermusikförderpreises waren Nachwuchsensembles in der Altersgruppe 12 und 20 Jahre eingeladen, die eine Empfehlung durch den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ oder das Kammermusikzentrum NRW erhalten hatten. Die Jury bestand aus Vertreter*innen des Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“, des Kammermusikzentrums NRW sowie Vertreter*innen der NRW-Musikhochschulen, der Stiftungen und der Landesmusikakademie.

    Mai 2019

    Musikhochschulensembles auf Exzellenzkurs

    © Gudula Rosa

    Am Abend des 15. Mai endete der jährliche Hochschulwettbewerb der Musikhochschule mit der Preisvergabe und dem Konzert der Preisträger*innen. Tags zuvor hatten 20 Studierende unter dem Motto „Streicher plus“ vorgespielt. Beim Wettbewerb, der Teil der hochschulinternen Exzellenzförderung ist, traten Ensembles von Studierenden an, bei denen mindestens ein Streichinstrument beteiligt war. Die Repertoirewahl war stilistisch völlig frei.

    Eine Jury aus Professoren sowie externen und studentischen Mitgliedern vergab vier Preise, u. a. einen ersten Preis an das „Britten Duo“ mit Charlotte Ketel (Violoncello) und Fatjona Maliqi (Klavier) für die Interpretation einer Sonate von Benjamin Britten.

    Den ersten Preis der Universitätsgesellschaft errang das „aTerraQuartett“ mit Orest Kudlovskyi, Jessica Seibel (Violinen), Katy Machavariani (Viola) und Nicklas Erpenbach (Violoncello).

    Das „Junge westfälische Barockensemble“, ein Projekt der Jugendakademie Münster, mit Mia Leonie Hohmann, Anna-Maria Wempe (Barockvioline und Blockflöte), Aaron Schröer (Violoncello) und Chira Lea Scheidner (Kontrabass) erhielt den ersten Preis des Fördervereins der Musikhochschule, zugleich Preis des 100. Jubiläumsjahrs der münsterschen Musikinstitutionen.

    Die „Latin Cellos“ mit Karl Figueroa Zuñiga und Carlos Ferrer (beide Violoncello) wurden mit einem 2. Preis belohnt.

    Der Juryvorsitzende, Prof. Martin Dehning, zeigte sich begeistert von der hohen künstlerischen Qualität des Wettbewerbs und sieht sowohl die Teilnehmer*innen als auch die gesamte Musikhochschule „auf Exzellenzkurs“.

    April 2019

    Ehrenvoller Auftritt für Jungakademist*innen

    © WSfM

    Vor ca. 1.000 Zuhörern durfte das Alte Musik Ensemble der Jugendakademie Münster das Landespreisträgerkonzert NRW am 28. April in der Tonhalle in Düsseldorf eröffnen und erntete dafür viel Applaus.

    Das Ensemble mit Tara Althaus (Blockflöte), Theresia Volbers (Blockflöte und Cembalo), Ansgar Rohlmann (Violoncello) und Niklas Wempe (Cembalo) hatte im Landeswettbewerb Jugend musiziert als einziges Ensemble in der Wertung Alte Musik die höchstmögliche Punktzahl und einen ersten Preis erhalten und wurde deshalb zum Konzert eingeladen.

    Gecoacht wird das Alte Musik Ensemble von Gudula Rosa, bei der Tara Althaus und Theresia Volbers auch Blockflötenunterricht erhalten. Ansgar Rohlmann ist Jungakademist in der Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto. Externen Cembalounterricht erhalten Theresia Volbers und Niklas Wempe bei Ada Tanir an der Musikschule Havixbeck.

    Alle vier jungen Musiker*innen sind sowohl im Ensemblespiel als auch als Solist*innen erfolgreich. Am Bundeswettbewerb Jugend musiziert werden Theresia Volbers und Niklas Wempe mit gleich zwei Alte Musik Ensembles teilnehmen, Niklas Wempe zudem noch am Klavier im Duo mit einem Saxophonisten und Ansgar Rohlmann zusätzlich als Cello-Solist.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Bundeswettbewerb!

    März 2019

    Landeswettbewerb Jugend musiziert

    © Jugend Musiziert

    Vom 6. bis 10. März 2019 fand in Köln der Landeswettbewerb NRW von Jugend musiziert statt. Für die Jugendakademie Münster brachte er einmal mehr große Erfolge: Die Jungstudierenden erhielten 27 erste Preise mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Dieser findet über Pfingsten in Halle an der Saale statt.
    In den Solowertungen Streichinstrumente gehen der Geiger Jasper Sitte (Klasse Seran Lim), die Cellisten Aaron Schröer, Jurgen Skura und Ansgar Rohlmann (Klasse Prof. Matias de Oliveira Pinto) und die Kontrabassistin Chira Scheidner (Klasse Wlodzimierz Gula) zum Bundeswettbewerb, ebenso Popsängerin Evengelin Mahendrarajah (Inga Mareile Reuther).
    In der Kategorie Klavier und ein Holzblasinstrument: Tabitha Hakenes (Querflöte, Klasse Lisa Bröker) zusammen mit Annegrit Rohlmann (Klavier, Klasse Thomas Reckmann); Liam Ole Scheidner (Fagott, Klasse Patrick Becker) und Cornelius Böhm (Klavier, Klasse Olga Makhotin) sowie der Saxophonist Julius Thieroff (Klasse Julian Teltenkötter), der mit seinem Klavierpartner Niklas Wempe aus Havixbeck antrat.
    Vokalensemble: Ein erster Preis ging an das Trio Suzan-Amira Laiche (Klasse Miriam Köpke) mit ihren Freundinnen Rebecca Monika Fischer und Nele Rothenpieler.
    Auch das Trio der Harfenistinnen mit Mathilde Zies (Klasse Verena Volkmer) und den externen Mitspielerinnen Rebecca Prystaj und Hannah Gölz gewann.
    Aus der Klasse Gudula Rosa fahren gleich drei Ensembles zum Bundeswettbewerb: In der Kategorie „Alte Musik“ qualifizierten sich in der Altersgruppe III Theresia Volbers (Blockflöte und Cembalo, Klasse Rosa), Tabitha Hakenes (Querflöte, Klasse Bröker), Clara Fürniss (Violoncello, als Gast) und Annegrit Rohlmannn (Cembalo, Klasse Nino Saakadze). In der Altergruppe IV gewannen Tara Althaus und Theresia Volbers (Blockflöten, Klasse Rosa), Niklas Wempe als Gast am Cembalo und Ansgar Rohlmann (Cello, Klasse de Oliveira Pinto) ein Ticket zum Bundeswettbewerb. Und auch Anna-Maria Wempe und Mia Hohmann (beide Blockflöte und Violine, Klasse Rosa), Aaron Schröer (Violoncello, Klasse de Oliveira Pinto), Chira Scheidner (Kontrabass, Klasse Gula) und wieder Niklas Wempe am Cembalo fahren nach Halle.
    Herzlichen Glückwunsch!

    März 2019

    Erfolg Theresia Volbers

    © Miriam Köpke

    Die Jungakademistin Theresia Volbers aus der Blockflötenklasse von Gudula Rosa erhielt am 1. März ein Jahresstipendium des Clubs Soroptimist International Münster Mitte. Im Rahmen des Konzertes der Jugendakademie, dem Begabtenförderprojekt von Musikhochschule und Westfälischer Schule für Musik, überreichte Club-Präsidentin Dr. Vera Schneider-Bonnemeier die Auszeichnung an die 13-jährige, bereits mehrfache Preisträgerin.
    Soroptimist International ist ein Club berufstätiger Frauen, der sich unter anderem weltweit dafür einsetzt, den Status von Mädchen durch Bildung und Förderung positiv zu verändern. Die junge musikalische Exzellenz der Jugendakademie Münster unterstützen sie bereits zum 6. Mal in Folge.
    Der Stipendiatin herzlichen Glückwunsch und den Förderinnen ebenso herzlichen Dank!

  • 2018

    Dezember 2018

    Multitalent Julius Thieroff

    © WSFM

    Parallel zu seiner eigenen Ausbildung an der Jugendakademie Münster (in der Saxophonklasse von Julian Teltenkötter) wurde Julius Thieroff das Dirigat des Schülerblasorchesters (SBO) des Gymnasiums Arnoldinum Steinfurt anvertraut. Erstmalig nahm der 16-Jährige 2018 am Regional- und Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil und gewann in beiden Wettbewerben erste Preise als Solo-Saxophonist. Damit qualifizierte er sich für den Bundeswettbewerb in Lübeck, wo er einen hervorragenden zweiten Preis erspielte. – Herzlichen Glückwunsch!

    Dezember 2018

    Japanreisende zurück

    © Asia Center

    Voller neuer Eindrücke sind die Blockflötistinnen Anna Maria Wempe, Mia Hohmann und Ronja Vollmari aus der Klasse von Gudula Rosa sowie der Pianist Edvard Salvesen aus der Klasse von Prof. Clemens Rave, von ihrer Japanreise zurück gekehrt.
    Die Jungstudierenden der Jugendakademie Münster, dem Hochbegabtenprojekt der Westfälischen Schule für Musik und der Musikhochschule Münster, waren zusammen mit drei weiteren im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ Erstplatzierten auf Einladung der Irino Foundation Tokyo und des Deutschen Musikrates in Japan. In Tokyo und Yokohama präsentierten sie ihr Können in mehreren Konzerten.
    Um den kulturellen Austausch abzurunden, standen neben den Konzerten Museumsbesuche und Workshops zum japanischen Instrument „Koto“, eine Einführung in die japanische Teezeremonie sowie in Kalligraphie auf dem Programm.
    Für 2019 ist ein Gegenbesuch japanischer Jugendlicher in Deutschland geplant.

    Oktober 2018

    Erster Preis für Edvard Salvesen

    © Geert Maciejewski

    Edvard Salvesen, Klavier (Klasse Prof. Clemens Rave) hat zusammen mit seinem Duopartner Leander Brand den ersten Preis beim 5. Achterkerke-Musikwettbewerb Usedom gewonnen, der am ersten Oktoberwochenende ausgetragen wurde. Der Achterkerke-Wettbewerb des Usedomer Musikfestivals fördert musikalische Exzellenz. Seine Preise richten sich an Gewinner des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ aus ganz Deutschland, die am Anfang einer aussichtsreichen Musikerkarriere stehen. - Herzlichen Glückwunsch!

    Oktober 2018

    Kronberg Academy 2018

    © WSFM

    Sein großer Erfolg beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2018 öffnete dem Jungakademisten Aaron Schröer aus der Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto die Tür zur Kronberg Academy 2018.
    Gemeinsam mit anderen Bundespreisträger der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ (Deutschland), „prima la musica“ (Österreich) und des „Schweizerischen Jugend-musikwettbewerbs“ war er zum Kammermusikprojekt Mit Musik – Miteinander nach Kronberg eingeladen, um gemeinsam mit international anerkannten Nachwuchskünstlern zu musizieren. - Herzlichen Glückwunsch!

    Oktober 2018

    Wertvoller Kontrabass

    © WSFM

    Aufgrund ihres Erfolges beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2018 erhielt die Jungakademistin Chira Scheidner einen wertvollen Kontrabass als Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben aus dem Deutschen Musikinstrumentenfond. Das Instrument ist eine deutsche Arbeit um 1940 aus Diekholzener Familienbesitz. Unterrichtet wird Chira derzeit von Wlodzimierz Gula, erster Solobassist der "Düsseldorfer Symphoniker". - Herzlichen Glückwunsch!

    Dezember 2018

    Jungakademist*innen auf Konzertreise in Japan

    © WSfM

    Das Blockflötentrio AMIRO mit Ronja Vollmari, Mia Hohmann und Anna Maria Wempe (alle Klasse Gudula Rosa) und das Klavierduo Edvard Salvesen (Klasse Prof. Clemens Rave) und Leander Brand (extern) erhielten vom Deutschen Musikrat und der Irino Foundation Tokio eine Einladung zu einer Konzert-und Begegnungsreise nach Japan.
    Zusammen mit zwei weiteren Bundespreisträgern aus NRW und Baden-Württemberg werden die Jungakademist*innen im Dezember knapp zwei Wochen in Tokio und Umgebung verbringen und in mehreren Konzerten auftreten, u. a. im Goethe Institut, in der Deutschen Schule Yokohama, in der Toho Gakuen Musikhochschule und in der Hoshino High School. Die Konzertreise findet im Rahmen des 28. Deutsch-Japanischen Jugendaustausches statt. - Herzlichen Glückwunsch!

    Juli 2018

    Mendelssohn-Sextett

    © Privat

    Das Mendelssohn-Sextett mit Chira Scheidner (Kontrabass) und Jasper Sitte (Violine) sowie vier externen Mitspielern erhielt am 1. Juli beim Jugend Musiziert-Preisträgerkonzert auf Burg Langendorf bei Zülpich den Sonderpreis der Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur in Höhe von 5.000 Euro. Der Preis wurde von Juliane Vetter überreicht. Das Ensemble, das vom Kammermusikzentrum NRW unterstützt wurde, bekam die Auszeichnung für seine “herausragende Darbietung in der Kategorie Besondere Ensembles” beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert 2018. – Herzlichen Glückwunsch!

    Juni 2018

    Gute Nachrichten aus der Klasse Slaatto

    © WSFM

    Die 15-jährige Jugendakademistin Henrike Blikslager (Klasse Prof. Helge Slaatto / Seran Lim) wurde in das Landesjugendorchester NRW aufgenommen.
    Jugendakademist Jasper Sitte gehört zu den wenigen Auserwählten, die im November mit dem Bundesjugendorchester auf eine 10-tägige Konzerttour nach Ottawa (Kanada)gehen.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Juni 2018

    Soroptimist Stipendium für Tabitha Hakenes

    © WSfM

    Im Rahmen des Jugendakademiekonzertes am 26. April in der Musikhochschule Münster erhielt die bereits vielfach ausgezeichnete 13-jährige Querflötistin aus der Klasse von Lisa Bröker ein Jahresstipendium des Clubs Soroptimist International, Club Münster Mitte. Überreicht wurde die Auszeichnung von der Präsidentin Andrea Bonse und zwei weiteren Sorores.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Mai 2018

    Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2018

    © WSfM_Jugendakademie

    Vom 17. bis 23. Mai wurde der 55. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in der Hansestadt Lübeck ausgetragen. Im Laufe der Wettbewerbstage fanden an 30 Orten im gesamten Stadtgebiet 1.700 Wertungsspiele statt, insgesamt beinahe 600 Stunden Musik.
    Leon Stüssel, der vielfach ausgezeichnete Jungakademist, eröffnete als Solist des Klavierkonzerts Nr. 25 C-Dur (KV 503) von Wolfgang Amadeus Mozart zusammen mit den Lübecker Sinfonikern den Konzert- und Wertungsreigen des Wettbewerbs. Unter den insgesamt 2.600 Teilnehmenden stellten sich 15 Musikerinnen und Musiker der Jugendakademie sehr erfolgreich den Jurys. Sie erhielten neun 1. und vier 2. Preise sowie einen 3 Preis und zahlreiche Sonderpreise.
    Sonderpreise der Deutschen Stiftung Musikleben wurden für herausragende Leistungen an die Solistinnen Ronja Vollmari (Blockflöte) und Tabitha Hakenes (Querflöte) sowie für Instrumentalbegleitung an Kai Long Breker (Klavierbegleitung) und Aaron Schröer (Cellobegleitung) vergeben.
    Herzlichen Glückwunsch allen Jugendakademist*innen sowie ihren Eltern und Lehrenden!

    Februar 2018

    Erfolg für Theresia Vollbers

    © Theresia Volbers

    Im Rahmen des Internationalen Blockflötenfestivals Nordhorn fand ein Wettbewerb statt, in dem sich am 10. Februar die 12-jährige Jugendakademistin Theresia Volbers (Klasse Gudula Rosa) den ungeteilten ersten Preis in der Kategorie der bis 14-jährigen erspielte. - Herzlichen Glückwunsch!

  • 2017

    November 2017

    WDR Jazz-Nachwuchspreis 2018 für Young 7Teen Jazz Orchestra

    © Jannis Vernier

    Jannis Vernier, Jugendakademist in der Klasse von Friedemann Kühn, spielt Schlagzeug im „Young 7Teen Jazz Orchestra“, das im Januar mit dem WDR Nachwuchspreis 2018 ausgezeichnet wurde. Das 19-köpfige Orchester wurde 2015 gegründet. Seitdem hat es nicht nur alle organisatorischen Hürden gemeistert – was bei 19 involvierten Musiker*innen allein schon bemerkenswert ist – , sondern die Band schrieb auch eigene Arrangements und veröffentlichte sogar eine CD. Diese CD ist laut Jury „furios, technisch sauber gespielt und voll von dieser ganz besonderen Energie, ohne die eine solche Band nicht möglich wäre. Ein Traum. Ein Wunder.“ Die Preisverleihung des WDR Jazzpreises 2018 findet während des WDR 3 Jazzfestes am 2. Februar 2018 um 20.00 Uhr im Stadttheater Gütersloh statt. Durch den Abend wird Prof. Dr. Götz Alsmann führen. - Herzlichen Glückwunsch Jannis Vernier und dem gesamten Young 7Teen Jazz Orchestra!

    Oktober 2017

    Jugendakademisten erfolgreich in Amsterdam

    © Gudula Rosa

    Beim internationalen Blockflötenwettbewerb im Rahmen der Open Recorder Days Amsterdam (ORDA) haben sich drei Jungstudierende aus der Klasse von Gudula Rosa an die Spitze gespielt. Der Wettbewerb fand vom 26. bis 29. Oktober in drei Runden statt.
    Es kamen ins Finale und erhielten erste Preise: Trio AMIRO mit Anna Maria Wempe (13), Mia Hohmann (15) und Ronja Vollmari (17) in der Wertung Blockflötenensemble in der Kategorie B2 der 12- bis 15-Jährigen und Ronja Vollmari in der Wertung Blockflöte Solo in der Kategorie A3 der über 16-Jährigen. Ein zweiter Preis wurde in dieser Kategorie nicht vergeben. Ronja erhielt zudem eine besondere Auszeichnung für die Interpretation des zeitgenössischen Werkes "Feuerspiegel" von Mogens Christensen. Begleitet wurde sie von Julius Schepansky (18), Akkordeon, und Julius Lorscheider (18), Cembalo.
    Die international besetzte Jury lobte im Juryreport das hervorragende Zusammenspiel, das professionelle Auftreten, die interessanten Interpretationen und die hohe Musikalität der jungen Musikerinnen. – Herzlichen Glückwunsch zu diesem außerordentlichen internationalen Erfolg!

    Oktober 2017

    Jasper Sitte im Bundesjugendorchester

    © WSFM

    Jasper Sitte (Violine), Jugendakademist in der Klasse von Prof. Slaatto und Seran Lim, hat im Oktober das Probespiel zur Aufnahme ins Bundesjugendorchester bestanden und wird mit diesem Spitzenorchester im Frühjahr 2018 u. a. unter Sir Simon Rattle spielen.

    Oktober 2017

    Tabitha Hakenes und Kai Long Breker erfolgreich

    © Kai Long Breker, Tabitha Hakenes

    Das Duo Tabitha Hakenes, Querflöte (Klasse Lisa Bröker) und Kai Long Breker, Klavier (Klasse Andreas Küper-Wohlers) traten Anfang Oktober beim 33. Karel-Kunc-Duo-Wettbewerb in Bad Dürkheim an und erspielten sich in der Altersstufe der 11- bis 12-jährigen einen 1. Preis.

    Beim Preisträgerkonzert überzeugten sie mit dem ersten Satz aus der Grande Sonate concertante op.85 von Friedrich Kuhlau.

    August 2017

    Sonja Kowollik erfolgreich bei Schleswig-Holstein Musikfestival 2017

    © -

    Sonja Kowollik hat beim Schleswig-Holstein Musik Festival den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten. Ausgetragen wurde der Wettbewerb dreier Pianisten am 12. August beim »Musikfest auf dem Lande« in Pronstorf.
    Drei Erste Bundespreisträger von Jugend Musiziert 2017 spielten um die Gunst der Jury und des Publikums. Sie waren Mitte Mai ausgewählt und zum Musikfest eingeladen worden – bereits das ein große Auszeichnung! Die Jugendakademistin Sonja Kowollik überzeugte die Jury mit ihrer "ausbalancierten Anschlagskultur, feinstem Gespür für musikalische Liniengestaltung und sympathischer Souveränität". Das galt insbesondere für die Préludes 20 bis 24 op. 28 von Frédéric Chopin.
    Sonja Kowollik wurde 2001 geboren und wird seit 2015 an der Jugendakademie Münster von Prof. Michael Keller im Fach Klavier und seit 2016 von Konzertmeisterin Midori Goto im Fach Violine unterrichtet. Sie erhielt die Einladung als jüngste der drei Ausgewählten und spielte in ihrem Wettbewerbsprogramm Werke von Beethoven, Chopin und Strawinsky. – Herzlichen Glückwunsch!

    Juli 2017

    Jugendakademisten erfolgreich am Klavier

    © Leon Stüssel, Edvard Salvesen, Joanna Sielicka

    Am 17. und 18. Juni fand im Haus der Klaviere Gottschling der 4. Schimmel Klavierspielwettbewerb NRW statt. Dort erspielte sich Leon Stüssel (Klasse Prof. Gregor Weichert) einen „Hauptpreis Gold“. Edvard Salvesen (Klasse Prof. Gregor Weichert) und Joanna Sielicka (Klasse Hannes Sonntag) erhielten jeweils einen "Hauptpreis Silber".
    Publikum und Jury zeigten sich beeindruckt von der Virtuosität und dem tiefgreifenden Verständnis für komplexe Klaviermusik der mehr als dreißig teilnehmenden Kinder und Jugendlichen.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Juli 2017

    Jugendakademistin Marie-Luise Reuther ist Voice of Münsterland 2017

    Jungakademistin Marie-Luise Reuther ist Voice of Münsterland 2017
    Die Jungakademistin Marie-Luise Reuther konnte sich am 9. Juli in Münster im Finale des Voice of Münsterland Wettbewerbs behaupten. Ca. 5.000 Zuschauer vor der großen Domplatz-Bühne entschieden per „Applaus-Mehrheit“ für sie und den von ihr vorgetragenen Song aus einem Disney-Film.
    Die 17-jährige Münsteranerin kann mit Chorarbeit, Gesangsensemble und zahlreichen (Haupt-)rollen in Musiktheaterproduktionen des Theater-Jugendorchesters der Städtischen Bühnen bereits auf langjährliche musikalische Erfahrungen zurückgreifen. Seit dem Wintersemester 2016/17 erhält sie im Rahmen der Jugendakademie u. a. Gesangsunterricht bei Miriam Köpke.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Mai 2017

    Gleich zwei Preise in einem Wettbewerb für Kai Breker

    Gleich zwei Preise in einem Wettbewerb für Kai Breker
    Am 21. Mai erspielte sich der Jugendakademist Kai Breker (Klavier; Klasse Andreas Küper Wohlers) beim Bechstein-Klavierwettbewerb in Osnabrück gleich zwei Preise. Mit dem 1. Preis wurde er in der Gruppe der 10 – 11-jährigen in der Kategorie Klavier solo „Klassik“ ausgezeichnet. Den 2. Preis erhielt er in der Gruppe der 7 – 13-jährigen in der Kategorie Klavier solo „Jazz/Rock/Pop“.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Mai 2017

    NRW Landeswettbewerb Jugend musiziert

    © -

    Am 14. Mai durften Sonja Kowollik und Leon Stüssel beim Preisträgerkonzert der NRW Landespreisträger Jugend musiziert in Düsseldorf spielen.
    Sonja Kowollik (Klavier; Klasse Prof. Michael Keller / Thomas Reckmann) wurde mit dem Förderpreis der nordrhein-westfälischen Sparkassen ausgezeichnet. Leon Stüssel (Klavier; Klasse Prof. Gregor Weichert) erhielt ein Stipendium der Europäischen Akademie für Musik und darstellende Kunst Montepulciano zur Teilnahme an einem Kurs ebendort.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Mai 2017

    1.Preis der Universitätsgesellschaft für Julius Schepansky

    © -

    Am 16. Mai erspielte sich der Jugendakademist Julius Schepansky (Akkordeon; Klasse Prof.‘in Claudia Buder) den 1. Preis der Universitätsgesellschaft der WWU im hochschulinternen Interpretationswettbewerb „alte musik neu“. Er überzeugte die Jury mit seiner spannungsgeladenen Verknüpfung barocker Sonaten mit virtuosen Improvisationen.
    Bereits Anfang des Jahres wurde Julius Schepansky in das Förderprogramm der EMCY aufgenommen und absolvierte im Rahmen dieser Förderung eine Konzerttournee in Luxemburg und Spanien.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Januar 2017

    1. Preis beim 62. Internationalen Grotrian-Steinweg Klavierspielwettbewerb

    © -

    Am 15. Januar erspielte sich die Jungakademistin Joanna Sielicka aus der Klasse von Hannes Sonntag einen (ungeteilten) 1. Preis beim '62. Internationalen Grotrian-Steinweg Klavierspielwettbewerb zu Ehren von Clara Schumann' in der Altersstufe VI (geb.1998-1999). Zusätzlich wurde sie mit dem 'Karl-Heinz-Kämmerling Preis' ausgezeichnet. Zum Abschluss des Preisträgerkonzertes im Staatstheater Braunschweig interpretierte sie Chopins Polonaise-Phantasie op. 61. – Herzlichen Glückwunsch!

  • 2016

    November 2016

    1. Preis beim 14. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb

    © -

    Beim 14. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb, der am Wochenende 19./20. November in Dortmund stattfand, erspielten sich zwei Jugendakademisten jeweils einen 1. Preis, Kai Long Breker (Klasse Andreas Küper) in der Altersstufe I der 8-10-jährigen und Edvard Salvesen (Klasse Prof. Gregor Weichert) in der Altersstufe II der 14-16-jährigen. – Herzlichen Glückwunsch!

    1. Preis beim Jungen Usedomer Musikfestival

    © -

    Der Jugendakademist Julius Schepansky (Akkordeon, aus der Klasse von Prof.‘in Claufdia Buder) wurde am 7. Oktober 2016 beim 3. Achterkerke Musikwettbewerb beim Jungen Usedomer Musikfestival mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der Preis besteht aus einem Preisgeld und einem Auftritt beim Usedomer Musikfestival 2017. – Herzlichen Glückwunsch!

    Schüler der Jugendakademie punkten beim WESPE

    © -

    Am 23. und 24. September 2016 fand in der Musikhochschule Münster das „Wochenende der Sonderpreise 2016“ statt. Mehr als im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ging es hier darum, das instrumentale Können in den Dienst der Musik zu stellen und sich noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen.
    Drei Jungakademisten und eine Jugendakademie-Alumna wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet:
    Julius Schepansky (Akkordeon, aus der Klasse von Prof.‘in Claudia Buder) hat in der Wertung „Jumu open“ teilgenommen und erhielt einen Sonderpreis der Neuen Musikzeitung / des Verbandes deutscher Musikschulen. Sophie-Charlotte Rees (Violoncello, aus der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto) erhielt einen Sonderpreis der Harald Genzmer-Stiftung in der Wertung „Klassische Moderne“. Joanna Sielicka (Klavier, aus der Klasse von Hannes Sonntag) hat zusammen mit Alumna Maren Paterok (Querflöte) in der Wertung „Klassische Moderne“ teilgenommen. Das Duo erspielte einen Sonderpreis der Hindemith Stiftung. – Herzlichen Glückwunsch!

    Erfolg für Mia Hohmann

    © -

    Beim Blockflötenwettbewerb der Reinhard Lüttmann Stiftung, der am 17./18. September 2016 in Taunusstein stattfand, erspielte die 13-jährige Mia Hohmann (Blockflöte, aus der Klasse von Gudula Rosa) den 2. Preis. – Herzlichen Glückwunsch!

    Erste Preise für Streicher der Jugendakademie

    © Westfälische Schule für Musik

    Beim niederrheinischen Kammermusikwettbewerb “Förderpreis der Volksbank” haben Jasper Sitte (Klassen Prof. Helge Slaatto und Seran Lim) mit seinem Klaviertrio und Nicklas Erpenbach (Klasse Prof. Matias de Oliveira Pinto) im Streichduo am 2. Juli 2016 jeweils einen Ersten Preis gewonnen. - Herzlichen Glückwunsch!

    Sonderpreis der Manfred Vetter-Stiftung

    © -

    Das Ensemble mit Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und John Henrik Mackenroth (Violoncello) unter der Leitung von Thomas Reckmann erhielt am 18. Juni beim Jugend Musiziert Preisträgerkonzert auf Burg Langendorf bei Zülpich einen Sonderpreis der Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur in Höhe von 1.500 Euro. Die Jugendakademisten wurden damit für ihren außerordentlichen Erfolg beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert 2016 ausgezeichnet. – Herzlichen Glückwunsch!

    1. Preis im C. Bechstein Klavierwettbewerb für Kai Long Breker

    © -

    Der zehnjährige Kai Long Breker (Klavier) aus der Klasse von Andreas Küper-Wohlers erspielte am ersten Juni-Wochenende in Osnabrück beim C. Bechstein Klavierwettbewerb, in der Altersgruppe 2 der 10- bis 11-jährigen den 1. Preis.

    1. Preis im Interpretationswettbewerbs „Taste plus“ der Musikhochschule

    © -

    Im diesjährigen Interpretationswettbewerb der Musikhochschule Münster, ausgetragen am 31. Mai unter dem Motto „Taste plus“, erhielten die Jugendakademisten Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und John Henrik Mackenroth (Violoncello) für ihre Interpretation der Klaviertrios G-Dur Hob. XV 25 von Joseph Haydn, des Klaviertrios G-Dur von Claude Debussy und des Klaviertrios e-Moll op. 67 von D. Schostakowitsch den mit 750 € dotierten 1. Preis der Universitätsgesellschaft der WWU.

    Sonderpreise der Bundesapothekerkammer für Jugendakademisten

    © -

    Am 23. Mai erhielten fünf Jugendakademisten in Meran/Italien während eines von ihnen gestalteten Konzertes Sonderpreise der Bundesapothekerkammer. Das Duo Jonathan Debus, Trompete (Klasse Guido Fröhlich) und Julius Schepansky, Akkordeon (Klasse Prof.‘in Claudia Buder) sowie das Klaviertrio mit Sonja Kowollik, Klavier, Leon Stüssel, Violine und John Henrik Mackenroth, Violoncello (Ensembleleitung Thomas Reckmann) wurden mit den Geldpreisen für ihren großen Erfolg beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2015 ausgezeichnet. – Herzlichen Glückwunsch!

    Jost Weining in Junge Bläserphilharmonie NRW aufgenommen

    © -

    Aufgrund seiner hervorragenden Erfolge (erste Preise auf Bundesebene bei „Jugend musiziert“ 2014 und 2015), wurde Jost Weining (Posaune) aus der Klasse von Alfred Holtmann in die Junge Bläserphilharmonie NRW aufgenommen. - Herzlichen Glückwunsch!

    1. Preis für Jugendakademistin Sophie-Charlotte Rees

    Sophie-Charlotte Rees (Jungstudierende bei Prof. Matias de Oliveira Pinto) errang beim Internationalen Violoncellowettbewerb in Ouro Branco, Brasilien „Concurso Internacional de Violoncelos de Ouro Branco“ in der Kategorie der bis 16-jährigen einen 1. Preis, verbunden mit einem neuen Bogen und einen Anerkennungs-Geldpreis.
    An dem Wettbewerb, der vom 19. bis 25 März stattfand, nahmen Cellisten aus Brasilien, Deutschland, China und weiteren Ländern teil. Jeweils zwei TeilnehmerInnen aus den Kategorien bis 16 und bis 25 Jahre hatten sich zuvor für das Finale qualifiziert. Die Musikhochschule Münster und die Westfälische Schule für Musik gratulieren herzlich zu diesem tollen Erfolg!

  • 2015

    Großer Erfolg für Jugendakademistin Sophie Haun

    Die 17-jährige Jugendakademistin Sophie Haun hat das Probespiel für das Landesjugendorchester NRW und die Junge Bläserphilharmonie NRW bestanden.
    Seit dem Wintersemester 2015/16 ist Sophie Haun Jungstudentin im Rahmen der Jugendakademie Münster, dem gemeinsamen Begabtenförderungsprojekt der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Schule für Musik. Sie erhält Querflötenunterricht bei Prof. Aldo Baerten sowie Unterricht in Harmonielehre und Gehörbildung.
    Sophie liebt das Spielen im Orchester und in Kammermusikensembles. Sie ist Mitglied bei den Jungen Sinfonikern OWL, der Jungen Philharmonie OWL und spielt im Musikschulorchester der Musikschule Gütersloh, mit dem sie 2015 auch als Solistin auftrat. Außerdem nahm sie mehrmals am Wettbewerb "Jugend musiziert" teil und wurde Preisträgerin auf Regional- und Landesebene in den Kategorien "Querflöte solo", "Duo Holzblasinstrument und Klavier" und "besondere Ensembles". Durch Erreichen der Höchstpunktzahl im Regionalwettbewerb 2015 erhielt sie einen Sparkassen-Förderpreis der Sparkasse Gütersloh/Bielefeld. Beim Volksbankwettbewerb "Jugend Musik Preis" bekam sie 2015 mit ihrem Flötenquartett einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl und außerdem einen Sonderpreis für besondere kammermusikalische Leistungen. Zu ihrer Aufnahme in das Landesjugendorchester NRW und die Junge Bläserphilharmonie NRW gratulieren wir sehr herzlich!

    Klaviertrio der Jugendakademie Münster ausgezeichnet

    Das Münsteraner Klaviertrio der Jugendakademie Münster, dem Begabtenförderprojet der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Schule für Musik siegte am 28. November 2015 beim Beethoven-Bonnensis Wettbewerb in der Ensemblewertung.
    Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel zeigt sich begeistert vom hohen Niveau der diesjährigen Beiträge. John Hendrik Mackenroth (Violoncello), Leon Stüssel (Violine) und Sonja Kowollik (Klavier) waren von Thomas Reckmann kammermusikalisch auf den Wettbewerb vorbereitet worden.
    Der Wettbewerb findet seit 2003 statt und ist ausgeschrieben für junge Musiker, die zum Zeitpunkt des Wettbewerbs 14 bis 18 Jahre alt sind und noch nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen. Der Wettbewerbsname BEETHOVEN BONNENSIS erinnert an Beethovens Verbundenheit mit seiner Geburtsstadt Bonn.

    Erfolg für Leon Stüssel

    Der Jugendakademist Leon Stüssel erspielte am 21.11.2015 beim 13. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb den Zweiten Preis in der Altersgruppe III der 14-16-jährigen.

    Seit November 2003 findet der Westfälische van Bremen Klavierwettbewerb alljährlich im Harenberg City Center in Dortmund statt und hat sich damit als wichtige Plattform für junge Künstler aus der Region etabliert. Das diesjährige Preisträgerkonzert findet am 28. November im Harenberg City Center in Dortmund statt.

    Der Münsteraner Leon Stüssel, Jahrgang 2000, wurde schon früh in Klavier und Geige unterrichtet. Seit 2013 erhält er Klavierunterricht bei Prof. Gregor Weichert und seit 2014 Geigenunterricht bei Prof. Helge Slaatto. Leon nimmt regelmäßig am Wettbewerb "Jugend musiziert" teil, wo er auf beiden Instrumenten sowohl als Solist als auch in verschiedenen Ensembles zahlreiche erste Preise auf Regional-, Landes- und Bundesebene erhielt. Unter anderem wurde ihm 2009 ein Förderpreis des DTKV für das vierhändige Klavierspiel mit Minha Marie Yeo verliehen. 2014 wurde er beim Bundeswettbewerb mit dem ersten Preis in der Kategorie Klavier-Solo ausgezeichnet.

    Großer Erfolg für Jugendakademist Marvin Moch

    Der Querflötist Marvin Moch, Jungstudent der Jugendakademie Münster bei Prof. Christina Fassbender, gewann im Oktober das Probespiel für die Mitgliedschaft im Bundesjugendorchester. Er ist bereits Mitglied der JungenBläserPhilharmonie NRW, im Landesjugendorchester NRW und nun auch beim Bundesjugendorchester. Marvin Moch besuchte Meisterkurse bei André Sebald, Evelin Degen, Dirk Peppel und Michael Martin Kofler. Im Frühjahr erhielt er den 2. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“. Die Musikhochschule Münster und die Westfälische Schule für Musik gratulieren herzlich zu seinem herausragenden Erfolg!

    Sonderpreis für Charlotte Hahn

    Die 18 jährige Marimbaphonspielerin Charlotte Hahn aus Münster erhielt den "Förderpreis der Senioren-Union der CDU Nordrhein-Westfalen für den musikalischen Nachwuchs 2015“ in Höhe von 5000 Euro.
    Charlotte Hahn ist seit dem WS 2012/13 Jungstudierende der Jugendakademie Münster, dem Hochbegabtenförderprogramm der Westfälischen Schule für Musik und der Musikhochschule Münster und wird von Audrey Lehrke am Marimbaphon und Prof. Stephan Froleyks am Schlagzeug unterrichtet.

    Der Preis wurde ihr in einem Festakt im Palais Wittgenstein in Düsseldorf am 20.9.15 feierlich überreicht.

    Sonderpreis für junge Musiker der Jugendakademie Münster

    Das 12-köpfige Ensemble mit Jonas Bünning, Malte Busch, Anton Brezinka, Jonathan Debus, Charlotte Hahn, Sonja Kowollik, John Henrik Mackenroth, Maren Paterok, Paula Rommel, Julius Schepansky, Leon Stüssel und Felix Wolff wurde am 21. Juni 2015 erneut ausgezeichnet.

    Nachdem das Ensemble bereits im Mai mit dem Sparkassenförderpreis der nordrhein-westfälischen Sparkassen ausgezeichnet wurde, erhielt es nun beim Preisträgerkonzert der Bundespreisträger "Jugend musiziert" auf Burg Langendorf bei Zülpich den mit 5000,- € dotierten Sonderpreis der Manfred Vetter Stiftung.

    Das Ensemble wurde damit für ihre herausragende kammermusikalische Leistung beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert geehrt, in dem das Ensemble in der Wertung „Besondere Besetzung“ mit dem Werk Kammermusik Nr. 1 von Paul Hindemith die Jury überzeugt hat.

    Acht der zwölf jungen Musiker werden in der Jugendakademie Münster, dem gemeinsamen Begabtenförderprogramm der Musikhochschule und Westfälischer Schule für Musik ausgebildet. Gecoacht wird das Ensemble von Prof. Werner Raabe.

    Insgesamt waren die teilnehmenden Jugendakademisten beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ wieder außerordentlich erfolgreich. Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier.

  • 2014

    Erster Preis für Luis Benedict Alfsmann

    Luis Benedict Alfsmann, Jugendakademist der Musikhochschule Münster, hat beim 12. Westfälischen van Bremen Klavierwettbewerb am 23. November den Ersten Preis gewonnen. Der Jungstudent von Prof. Peter von Wienhardt erhielt die Auszeichnung in der Gruppe der 11- bis 13-jährigen. Am darauf folgenden Samstag, den 29. November, feierte Luis seinen 13. Geburtstag und spielte an diesem Abend das Preisträgerkonzert des Wettbewerbs im Amphisaal des Harenberg City Centers in Dortmund. Die Musikhochschule Münster gratuliert einem ihrer jüngsten Sprösslinge zu diesem herausragenden Erfolg.

    Klaviertrio der Jugendakademie zu Gast auf Schloss Bellevue

    Auf Vorschlag des Deutschen Musikrates spielten am 29. Oktober 2014 Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und Johnny Mackenroth (Cello) auf Schloss Bellevue beim Festessen anlässlich des 80. Geburtstages des Altbundespräsidenten Roman Herzog. (Foto v.l.n.r.: Leon Stüssel, John Henrik Mackenroth, Joachim Gauck, Roman Herzog, Daniela Schadt, Sonja Kowollik, Thomas Reckmann).

    Jugendakademie Münster trifft Tanejev Musikschule Moskau

    Das Wintersemester 2014/15 startete mit einem ganz besonderen Konzert: Der musikalische Nachwuchs aus der Münsteraner Jugendakademie empfing am Donnerstag, 2. Oktober, Besuch aus der Tanejev Musikschule in Moskau.

    Die jungen Talente im Alter von 5 bis 18 Jahren präsentierten ihr Können an Klavier, Cello, Violine, Trompete, Marimbaphon, Harfe und Kontrabass in einem abwechslungsreichen Programm mit Werken von Bach, Beethoven, Haydn, Liszt, Hummel, Chick Corea u. a.

    Es spielten aus Moskau Savostina Daria, Karaulova Anastasia, Zakradze Niko, Baba Kiriko, Baba Naoyuki und aus Münster Sonja Kowollik, Jonathan Debus, Joanna Sielicka, Charlotte Hahn, Nicklas Erpenbach, Kai Breker, Laetitia Hahn, Philipp Hahn, Paula Madden, Clara Fürniss, Charlotte Hahn und Paula Rommel.
    Moderation: Prof. Stephan Froleyks und Prof. Ulrich Rademacher.

    Junge Musiker gewinnen Sonderpreis

    Beim Wochenende der Sonderpreise 2014 (WESPE) erspielten sich der 16-jährige Jonathan Debus, Trompete, aus Münster und der 15-jährige Julius Schepanksy, Akkordeon, aus Lünen einen Sonderpreis der Feldtmann Kulturell gGmbh Stiftung, Hamburg, in Höhe von 1000 €.

    Die beiden Jungstudenten, die in gemeinsamer Verantwortung von Musikhochschule und Westfälischer Schule für Musik im Rahmen des Hochbegabtenförderprogramms “Jugendakademie” musikalisch ausgebildet werden, traten als Duo auf und überzeugten die Juroren mit der Interpretation des Zyklus OKNA des tschechischen Komponisten Petr Eben über vier Glasmosaikfenster Marc Chagalls.

    Auf den Wettbewerb vorbereitet wurden die beiden jungen Musiker von Guido Fröhlich, Trompete und Prof. Claudia Buder, Akkordeon.

    2014 ist ein gutes Jahr für die Jugendakademisten aus Münster!

    Als Resultat ihrer Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gibt es hervorragende Resultate zu vermelden: 2 dritte, 6 zweite und sogar 3 erste Preise wurden erlangt, letztere von Sonja Kowollik, Klavier, Jost Weining, Posaune und Julius Schepansky, Akkordeon. Allen Teilnehmern am Wettbewerb und allen Preisträgern gratulieren wir sehr herzlich!