Musikhochschule Münster

Die Musikhochschule Münster vereint das Beste: Bildung auf höchstem Niveau, individuell und in familiärer Atmosphäre, das Studieren in einer lebendigen und liebenswerten Stadt und das internationale Renommee der Westfälischen Wilhelms-Universität.
Gleichgültig ob Sie als Studierende zu uns kommen, als Konzertbesucher, Lehrende oder als Förderer: Schauen Sie sich auf unserer Website um, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter und nehmen Sie gerne persönlich Kontakt zu uns auf – Sie sind herzlich willkommen!

Mehr Infos zur Musikhochschule

230 Hefter

Eignungsprüfungen zum Studienbeginn im Wintersemester 2017/18

Die Eignungsprüfungen an der Musikhochschule Münster finden im Zeitraum 12. bis 30. Juni 2017 statt. Den vorläufigen Zeitplan für die diesjährigen Eignungsprüfungen finden Sie hier.

Ho Yel Lee gewinnt Massarosa International Piano Competition

2017-06-21 Foto Ho Yel Lee Portra _t Www2017-06-21 Foto Ho Yel Lee Portra _t Www
© Ho Yel Lee

Vom 7. bis 10. Juni 2017 fand in Lucca/Italien der Internationale Klavierwettbewerb Massarosa statt. Die internationalen Juroren sprachen den 1. Platz dem 28-jährigen Süd-Koreaner Ho Yel Lee zu, der mit dem Ziel Konzertexamen an der Musikhochschule Münster bei Prof. Arnulf von Arnim studiert.
Herzlichen Glückwunsch!

Allerlei Geigerisches

Am Freitag, dem 30. Juni um 19:30 Uhr, lädt die Violinklasse von Konzertmeisterin Midori Goto zum Konzert in die Musikhochschule ein. Unter dem Motto "Allerlei Geigerisches" erklingt ein abwechslungsreiches Programm von Stücken für Violine mit und ohne Partner. Aufgeführt werden César Francks berühmte Violinsonate A-Dur, jeweils die ersten Sätze der Violinkonzerte von Sibelius und Dvořák, Camille Saint-Saens Rondo capriccioso, J. S. Bachs Chaconne sowie Klavierquartette von Gustav Mahler und Alfred Schnittke. Der Eintritt ist frei.

Edvard Grieg-Festival XXII | Mariam Kharatyan

2017-06-14 Foto Mariam Kharatyan By Roger Svalsr _d2017-06-14 Foto Mariam Kharatyan By Roger Svalsr _d
© Roger Svalsrød

Am Mittwoch, dem 28. Juni um 19:30 Uhr, ist das 22. Edvard Grieg-Festival noch einmal in der Musikhochschule Münster zu Gast. Die Pianistin Mariam Kharatyan wird in ihrem Soloprogramm neben Werken von Edvard Grieg auch zwei armenische Komponisten zu Gehör bringen, Aram Khachaturian und Komitas. Volksmusikalische Elemente verbinden die Kompositionen dieses einzigartigen Konzertprogramms. Der Abend wird moderiert von Prof. Dr. Dorfmüller, dem Gründer und Präsidenten der Edvard Grieg Gesellschaft. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Die Armenierin Kharatyan lebt seit 2012 in Norwegen und lehrt an der Universität Kristiansand. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und spielte bereits mit namhaften Orchestern. Ihr Rezital mit Armenischer Musik hatte in diesem Jahr in den USA Premiere.

Der ursprünglich ebenfalls für dieses Konzert angekündigte Gitarrist Prof. Farstad ist krankheitsbedingt leider verhindert.

Das Edvard-Grieg-Festival wird an der WWU von der Deutschen Edvard Grieg-Gesellschaft e.V. veranstaltet. Die Gesellschaft widmet sich bereits seit 1995 dem Schaffen von Edvard Grieg und seiner Zeit. Durch regelmäßige Konzerte, Vorträge und Veröffentlichungen soll Interesse für das Leben und Wirken des bedeutendsten norwegischen Komponisten wach gehalten und künstlerischer und wissenschaftlicher Nachwuchs gefördert werden.

Vortragsabend

Am Dienstag, dem 27. Juni um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Prof. Michael Keller zum Vortragsabend in die Musikhochschule ein. Sie bringen repräsentative Werke der Klavierliteratur auf die Bühne des Konzertsaals. Der Eintritt ist frei.

Cellissimo

Am Montag, dem 26. Juni um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Violoncelloklassen und Prof. Matias De Oliveira Pinto zum Cellissimo in die Musikhochschule ein. Auf dem Konzertprogramm steht ein buntes Potpourri der Celloliteratur. Der Eintritt ist wie gewohnt frei, interessiertes Publikum ist herzlich willkommen.

Jugendakademisten erfolgreich beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2017

Die Nachwuchskünstlerinnen und -künstler der Jugendakademie Münster zeigten im Juni 2017 beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ wieder Spitzenleistungen.

Zwölf 1. Preise, drei davon mit maximaler Punktzahl, zwei 2. Preise, ein 3. Preis sowie drei weitere „sehr gute“ Bewertungen erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jugendakademie Münster in den verschiedensten Altersgruppen und Kategorien.

Im Preisträgerkonzert am 6. Juni – live auf WDR 3 übertragen – war die Jugendakademie in der Kategorie Klavier solo IV mit Sonja Kowollik (Klassen Prof. Michael Keller / Thomas Reckmann) und in der Kategorie Neue Musik VI mit dem Duo Jonathan Debus (JA-Alumnus; Trompete) und Julius Schepansky (Klasse Prof.‘in Claudia Buder; Akkordeon) vertreten. Im Preisträgerkonzert am 5. Juni spielte Dayoung Lee (Klasse Prof. Helge Slaatto; Violine) mit ihrem Quintett in der Kategorie Streicher-Ensemble V. Dieses Konzert wird am 26. Juni in „WDR 3 Konzert“ gesendet.

Auch im Nachgang zum Bundeswettbewerb gab es noch Preise: Leon Stüssel (Klasse Prof. Gregor Weichert; Klavier) erhielt den Sonderpreis der „Philharmonischen Gesellschaft Lübeck / Lübecker Philharmoniker e.V.“ verbunden mit einem solistischen Auftritt mit den Lübecker Philharmonikern beim Begrüßungskonzert des Bundeswettbewerbes 2018 in Lübeck. Dem Duo Julius Schepansky und Jonathan Debus wurde der Sonderpreis der Manfred-Vetter- Stiftung für Kunst und Kultur zugesprochen.

Insgesamt präsentierten sich beim Bundeswettbewerb 18 Solisten und Ensembles der Jugendakademie Münster – in den Ensembles teilweise im Zusammenspiel auch mit Nicht-Jugendakademisten – in den Kategorien Klavier, Bläser-Ensemble (Holz und Blech), Streicher-Ensemble, Akkordeon Kammermusik, Neue Musik und Drum Set (Pop) – eindrucksvoller Beweis für die Vielseitigkeit und das hohe Leistungsniveau der Jugendakademisten. Alle Ergebnisse sind hier zu finden. – Allen Teilnehmer*innen herzlichen Glückwunsch!