Musikhochschule Münster

Die Musikhochschule Münster vereint das Beste: Bildung auf höchstem Niveau, individuell und in familiärer Atmosphäre, das Studieren in einer lebendigen und liebenswerten Stadt und das internationale Renommee der Westfälischen Wilhelms-Universität.
Ob Sie als Studierende zu uns kommen, als Konzertbesucher, Lehrende oder als Förderer: Schauen Sie sich auf unserer Website um, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter und nehmen Sie gerne persönlich Kontakt zu uns auf – Sie sind herzlich willkommen!

Mehr Infos zur Musikhochschule

Neuer Termin Für die EIGNUNGSPRÜFUNG 2020

Liebe Bewerber*innen,

aus aktuellem Anlass müssen die Eignungsprüfungen (ursprünglich geplant: 25. Mai bis 8. Juni 2020) verschoben werden. Neuer Prüfungszeitraum: 21. September bis 2. Oktober 2020.

Das Bewerbungsverfahren für das Wintersemester 2020/2021 ist bereits abgeschlossen. Die Einladungen für die Eignungsprüfungen werden zeitnah verschickt. Bitte sehen Sie bis dahin von Anfragen ab.

Sollten Sie Ihre Bewerbung nicht aufrechterhalten wollen, informieren Sie uns bitte per E-Mail!

Herzliche Grüße
Ihr Studienbüro-Team

Neuer Podcast für elektronische Klangkultur gestartet

2020-09-18 Foto Klangerzeuger Podcast.jpeg2020-09-18 Foto Klangerzeuger Podcast.jpeg
© Krystoffer Dreps

Der Podcast für elektronische Klangkultur „Sound Boutique“ ist an den Start gegangen. Die Musiker Krystoffer Dreps von der Musikhochschule Münster und Timo Reuber testen darin sowohl experimentelle und „klassische“ Effektpedale als auch elektronische Klangerzeuger, experimentieren mit eigenen Instrumenten und geben so einen umfassenden auditiven Einblick in die angesagtesten und spannendsten Entwicklungen auf dem Markt. Der Podcast erscheint einmal im Monat mit einem Schwerpunktthema und verschiedenen Hörproben auf Spotify. Die kurzweiligen Folgen lassen sich bequem von unterwegs oder zu Hause anhören und sind insbesondere für alle Instrumentalist*innen und Sänger*innen interessant, die Lust auf eine Erweiterung ihres Klangrepertoires haben. Die erste Folge über den Tensor von Red Panda lässt sich bereits unter folgendem Link anhören: https://spoti.fi/32AKZfJ

Yejin Kwon erhält Stipendium der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung

2020-09-07 Foto Yejin Kwon _c _gukil Lee2020-09-07 Foto Yejin Kwon _c _gukil Lee
© Gukil Lee

Yejin Kwon aus der Klavierklasse von Prof.‘in Manja Lippert ist im September als Stipendiatin in die Förderung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung aufgenommen worden. Bei dem jährlich stattfindenden Vorspiel in Herdecke überzeugte sie die Jury mit ihren glänzenden Interpretationen der Waldstein-Sonate von Beethoven und der vierten Sonate von Alexander Skrjabin. Im Rahmen ihres Stipendiums werden der preisgekrönten Pianistin gut dotierte Auftrittsmöglichkeiten vermittelt. Kwon hat ihren Bachelor in Korea und den Master an der Folkwang Universität der Künste mit allerbesten Ergebnissen abgeschlossen. An der Musikhochschule Münster bereitet sie sich auf den höchstmöglichen künstlerischen Abschluss, das Konzertexamen vor. – Herzlichen Glückwunsch!

Deutscher Musikwettbewerb 2021

2020-08-26 Dmw Banner _c _dmw _heike Fischer2020-08-26 Dmw Banner _c _dmw _heike Fischer
© DMW, Heike Fischer

Vom 8. bis 20. März 2021 wird in Freiburg der Deutsche Musikwettbewerb 2021 ausgetragen. Anmeldungen sind bis zum 12. November 2020 in den Kategorien Blockflöte, Flöte, Oboe, Horn, Tenor-/Bassposaune, Schlaginstrumente, Klavier, Cembalo, Klaviertrio, Klavierquartett und Ensembles für Neue Musik möglich. Vollständige Informationen gibt es hier.

Corona-Nothilfe für Musikstudierende

2020-07-01 Foto Corona-nothilfe F _r Musikstudierende _c _musikhochschule2020-07-01 Foto Corona-nothilfe F _r Musikstudierende _c _musikhochschule
© MHS

Mehr als 10.000 Euro ergab ein Spendenaufruf des Fördervereins der Musikhochschule, um speziell die von der Corona-Krise besonders hart getroffenen Musikstudierenden zu unterstützen. 20 von ihnen konnte inzwischen mit jeweils 450 Euro geholfen werden. „Wir möchten individuelle Notlagen lindern und zumindest einen kleinen Teil der weggebrochenen Auftrittsmöglichkeiten und Nebenjobs ersetzen“, freut sich die Vereinsvorsitzende Annette Rieke-Baumeister über den Sammlungserfolg.

Viele Mitglieder des Fördervereins sowie weitere Freunde, Förderer und Mitarbeiter*innen der Musikhochschule und auch der Verein „KulturVorOrt Wolbeck e.V.“ gaben großzügig, als das Dekanat der Musikhochschule Münster um Spenden bat. Die Dekane hatten sich Ende April dem Spendenaufruf der WWU angeschlossen und speziell für die Unterstützung von Musikstudierenden in Not eingesetzt.

„Künstlerinnen und Künstler, also auch unsere Musikstudierenden haben immer noch keine Auftrittsmöglichkeiten, mit denen sie üblicherweise ihren Lebensunterhalt sichern können. Die Krise dauert an und wir danken allen, die unsere Studierenden unterstützen!“, beschreibt Prodekan Prof. Stephan Froleyks die aktuelle Situation. Alle, die diesem erneuten Spendenaufruf folgen möchten, finden die Bankverbindung des Fördervereins auf dieser Homepage unter https://www.uni-muenster.de/Musikhochschule/foerderverein.html

Sommerkonzerte der Musikhochschule auf YouTube

2020-06-22 Youtube Splash _c _youtube2020-06-22 Youtube Splash _c _youtube
© Youtube

Ab dem 26. Juni bis zum 14. August wird wöchentlich ein neues halbstündiges Konzert auf dem YouTube-Kanal der Musikhochschule Premiere feiern. Live-Atmosphäre entsteht dadurch, dass sich alle Interessierten zu den „Premieren“ dazu schalten, immer freitags um 19:30 Uhr, zur gewohnten Konzertzeit. Für Abwechslung ist gesorgt: Vom Violin- oder Klavierkonzert über Marimba-Quartett bis zur Operette ist für alle etwas dabei. Die Abfolge der Sommerkonzerte und der Link zu YouTube sind unten zu finden. - Music doesn’t stop!
Im Sommersemester wird in der Musikhochschule leider auch weiterhin kein einziges Konzert vor Publikum stattfinden. Um den Studierenden trotzdem Auftrittsmöglichkeiten zu bieten und dem Publikum die Wartezeit bis zum irgendwann wieder regulären Konzertbetrieb zu verkürzen, produziert die Musikhochschule zurzeit acht Sommerkonzerte für ihren YouTube-Kanal, die dort nach ihren Premieren dauerhaft zur Verfügung stehen.


Premierentermine: freitags um 19:30 Uhr

26. Juni: Konzert mit Orest Kudlovskyi und Julia Klaus
(Violinklasse von Prof. Martin Dehning)
3. Juli: Konzert mit Laura Albert und Juan S. Hurtado Ramírez
(Gesangklasse von Prof.‘in Annette Koch)
10. Juli: Konzert mit Dahea Joung (Klavierklasse von Prof. Michael Keller)
17. Juli: Konzert mit dem „Krama Ensemble“ : Adrian Golbeck, Semeli Margariti, Raphael Bulut
und Yung-Ju Tsai (Schlagzeugklasse von Prof. Stephan Froleyks / Katarzyna Myćka)
24. Juli: Konzert mit dem „Duo Giussani“:
Pauline Stephan (Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto)
und Julian Richter (Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers)
31. Juli: Konzert mit Yesse Kim (Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim)
7. August: Konzert mit Cristian Caicedo-Ramirez, Jiyoung Kim und Juan S. Hurtado-Ramírez
(Gesangklassen von Prof.‘in Annette Koch und Thomas Mayr)
14. August: Konzert mit Franziska Ecker und Katharina Koenig (Akkordeonklasse von Prof.‘in
Claudia Buder) und mit Dahea Joung (Klavierklasse von Prof. Michael Keller)



Ort: YouTube-Kanal der Musikhochschule Münster

Drei Preisträger-Ensembles im Hochschulwettbewerb 2020 „Bläser PLUS“

2020-06-15 Foto Duo Knopfloch - Antonia L _ckemeier Und Katharina Koenig _c _picturepeople2020-06-15 Foto Duo Knopfloch - Antonia L _ckemeier Und Katharina Koenig _c _picturepeople
© PicturePeople

Zwei Erste Preise und ein Zweiter Preis wurden am 15. Juni den diesjährigen Gewinner*innen im Hochschulwettbewerb „Bläser PLUS“ zugesprochen. Der Wettbewerb fand erstmals „digital“ statt.

Den Ersten Preis erhielt das „Trio fluido“, das mit Klarinette, Viola und Schlagzeug eine der komplexesten zeitgenössischen Partituren, das „Trio fluido" von Helmut Lachenmann, interpretiert. Der Zweite Preis wurde dem Septett „Die Wegweisenden“ zugesprochen, das Schuberts Winterreise mit Gesang, Querflöte, Klarinette, Fagott und drei Akkordeons außergewöhnlich instrumentiert. Ein weiterer Erster Preis wurde von der Universitätsgesellschaft Münster e.V. verliehen. Er ging an das „Duo Knopfloch“, das in der Besetzung Blockflöte/Akkordeon mit seiner großen musikalischen Spannbreite von alter bis zu zeitgenössischer Musik sowie Klezmer überzeugte. Die Fachjury lobt die preisgekrönten Ensemblekonzeptionen als „künstlerisch herausragend, dabei innovativ, fantasievoll und kreativ. Sie haben Mut bewiesen, sich an den Rändern des klassischen Musikbetriebs zu bewegen.“

Üblicherweise wird der Hochschulwettbewerb jedes Jahr im Sommersemester live vor Publikum ausgetragen und endet mit einem Preisträgerkonzert. In diesem Jahr wurden die Beiträge per Video- und Audiodatei eingereicht und von der Wettbewerbsjury begutachtet. Da Kammermusikproben im Studienbetrieb erst seit kurzem wieder möglich sind, bildet der Wettbewerb dieses Mal eher das gesamte Studienjahr 2019/20 ab als „den Moment“. „Es war der Hochschule wichtig, auch zu Corona-Zeiten Impulse und Ziele für das aktive und gemeinsame Musizieren der Studierenden zu setzen“, begründet Prodekan Prof. Froleyks die Entscheidung des Dekanats, den Wettbewerb trotz erschwerter Rahmenbedingungen stattfinden zu lassen. – Music doesn’t stop!

Armin Weigert zum Honorarprofessor der Musikhochschule Münster ernannt

2020-06-10 Foto Honorarprofessur Armin Weigert _c _mhs2020-06-10 Foto Honorarprofessur Armin Weigert _c _mhs
Prodekan Prof. Stephan Froleyks, Honorarprofessor Armin Weigert, Dekan Prof. Michael Keller (v.l.n.r.) © Musikhochschule
© MHS

Er ist ein anerkannter und künstlerisch respektierter Solopauker, Ensemblemusiker und Schlagzeugsolist, überdies erfolgreicher Lehrer seines Fachs: Armin Weigert. Am 10. Juni überreichten ihm Dekan Prof. Michael Keller und Prodekan Prof. Stephan Froleyks in Anerkennung seiner musikalischen und pädagogischen Verdienste die Ernennungsurkunde zum Honorarprofessor der Musikhochschule Münster. – Corona-bedingt fand die Feierstunde im ganz kleinen Rahmen und mit gebührendem Abstand statt, eine öffentliche Würdigung wird in einem der hoffentlich bald wieder stattfindenden Konzerte der Schlagzeugklasse nachgeholt werden.

Armin Weigert unterrichtet im künstlerischen Hauptfach Schlagzeug an der Musikhochschule, darüber hinaus betreut er das Percussion-Ensemble und engagiert sich in der Jugendakademie. Besonders hat sich der „Netzwerker“ Weigert auch um die Kooperation zwischen dem Sinfonieorchester Münster und der Musikhochschule verdient gemacht, die Schlagzeugpraktika für Studierende im Orchester sind eine 100-prozentige Erfolgsgeschichte.

Nach seinem Studium an der Musikhochschule in Würzburg leistete Weigert Hervorragendes in der künstlerischen Berufspraxis als Mitglied des „Percussion Art Quartett“, eines der ersten professionellen Schlagzeugquartette der Musikgeschichte. Diese Leistungen fanden ihren Niederschlag in internationalen Tourneen sowie zahlreichen CD- und Rundfunkproduktionen. Im Anschluss an diese durch kammermusikalische Arbeit geprägte Phase seines Künstlerlebens übernahm er die Position des Solopaukers im Sinfonieorchester Münster und wurde im Laufe von mehr als 25 Jahren eine der einflussreichsten Musikerpersönlichkeiten im Orchester und der Stadt Münster. Dabei reicht sein Repertoire von der Barockmusik bis in die Moderne, von leichter Unterhaltungsmusik bis zur Sakralmusik aller Epochen.

An der Musikhochschule Münster überzeugt Armin Weigert seit 15 Jahren durch die ihm eigene persönliche Engführung von künstlerischer Exzellenz mit pädagogischer und sozialer Kompetenz. Er ist ein idealer Lehrer und gleichzeitig Rollenmodell für alle Studierenden. Die Verleihung der Bezeichnung „Honorarprofessor“ an Armin Weigert würdigt eine einzigartige Künstler- und Pädagogenpersönlichkeit, der die Musikhochschule viel zu verdanken hat und die auch künftig von großer Bedeutung in Lehre und Kunst sowie in der Kooperation zwischen den städtischen und universitären Musikinstitutionen sein wird.

Wettbewerbserfolg für Xuan Zhou

2020-06-16 Foto Xuan Zhou _c _privat Quadr2020-06-16 Foto Xuan Zhou _c _privat
© privat

Xuan Zhou, Klavierstudent in der Klasse von Prof. Peter von Wienhardt, hat den 2 Preis in der VII. Rome International Music Competition gewonnen. Der Wettbewerb fand im Mai vollständig digital statt, die Ergebnisse wurden am 1. Juni verkündet.

Xuan Zhou wurde 1994 in Hubei (VR China) geboren und trat beim Wettbewerb in der Kategorie der 20- bis 27-Jährigen mit Chopins Nocturne c-Moll Op. 48 Nr. 1 und der Rigoletto-Paraphrase von Franz Liszt an. Normalerweise findet bei diesem Wettbewerb nur die erste Runde online statt, der Rest in Präsenz. Dieses Mal begutachtete die internationalen Jury ausschließlich die Videos der zahlreichen Bewerber*innen und auch die öffentlichen Preisträger Konzerte mussten entfallen.

Nach Studienzeiten in China, Österreich und dem baden-württembergischen Trossingen strebt Xuan Zhou zurzeit den Master-Abschluss an der Musikhochschule Münster bei Prof. Peter von Wienhardt an. 2017 gewann der junge Pianist bereits zwei 1. Preise im Internationalen „Golden Classical Music Awards" Wettbewerb und im Internationalen Salzburger Musikwettbewerb „Grand Prize Virtuoso".

Herzlichen Glückwunsch!

"Der Rhythmus transportiert alles" - Tillmann Schürfeld im alumni|förderer-Magazin

2020-05-14 Tillmann Sch _rfeld _c _ant Palmer2020-05-14 Tillmann Sch _rfeld _c _ant Palmer
© Ant Palmer

In der aktuellen Ausgabe von alumni|förderer - Das Magazin für Ehemalige und Freunde der WWU Münster wird der Schlagzeuger Tillman Schürfeld portraitiert.
Lesen Sie hier, wie ihn sein Studium insgesamt drei Mal nach Indien führte, wie man allein mit Rhythmik Geschichten erzählt und warum die Fusion von westlicher Popmusik und indischer klassischer Musik für ihn eine Herzensangelegenheit ist.

Tillmann Schürfeld schloss 2019 sein Bachelor-Studium im Fach Popularmusik ab. Mit seinem indisch-deutschen Ensemble ANAHAD wird er auf Konzerttournee gehen und in Münster gastieren, sobald es die Situation wieder zulässt.



Vasco Dantas veröffentlicht CD-Produktion "Poetic Scenes"

2020-04-28 Vasco Dantas Poetic Scenes Cover _c _ars-produktion2020-04-28 Vasco Dantas Poetic Scenes Cover _c _ars-produktion
© Ars Produktion

Wir gratulieren Vasco Dantas zu seiner aktuellen CD-Veröffentlichung „Poetic Scenes“! Erste Kritiken loben sein Spiel als sensibel, natürlich, nuancenreich und absolut ehrlich, das Album sei „wie aus einem Guss“. In Gänze sind zwei Rezensionen nachzulesen unter: https://www.pizzicato.lu/vasco-dantas-mit-viel-naturlich-und-stilvoll-wirkender-poesie und: Poetische Szenen mit Vasco Dantas – Ein CD Review von Kai Germann - Orchestergraben.

Vasco Dantas studiert an der Musikhochschule Münster in der Klavierklasse von Heribert Koch und bereitet sich derzeit auf das Konzertexamen vor, den höchstmöglichen künstlerischen Studienabschluss.

Spendenaufruf

2020-04-22 Foto Corona-notfonds _c _wwu _thomas Mohn2020-04-22 Foto Corona-notfonds _c _wwu _thomas Mohn
© WWU, Thomas Mohn

Die Universitätsleitung ruft gemeinsam mit der Stiftung WWU, der Universitätsgesellschaft Münster e. V. und dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) zu Spenden für den Corona-Notfonds für Studierende auf. Das Dekanat und der Förderverein der Musikhochschule unterstützen diese Aktion und möchten gezielt die besonders prekäre Situation vieler Musikstudierender lindern.

Bitte helfen auch Sie!

Durch die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus haben viele Studierende ihre Nebenjobs und die Studierenden der Musikhochschule zusätzlich alle Auftrittsmöglichkeiten verloren, mit denen sie sonst ihr Studium finanzieren. Daher steigt die Zahl derjenigen, die die Kosten für Miete und Lebenshaltung nicht mehr ohne Hilfe tragen können – und die damit in existenzielle Not geraten. Nicht alle Studierenden haben die Möglichkeit, sofort eine andere Arbeitsstelle (z. B. im Supermarkt) anzutreten, etwa aus gesundheitlichen oder familiären Gründen.

Die Beratungsgespräche der vergangenen Wochen haben ernste Notsituationen zutage gefördert: Studierende aus einkommensschwachen Familien, die schon vorher nicht von ihren Eltern unterstützt werden konnten, haben ihren Zuverdienst verloren, den sie trotz BAföG in Münster benötigen. Zahlreiche Familien internationaler Studierender können ihren in Münster studierenden Kinder Corona-bedingt nicht weiter finanziell helfen. Chronisch kranke Studierende können ihre Jobs oft nicht mehr ausführen, weil Kontaktverbote und der Schutz ihrer eigenen Gesundheit dies momentan nicht zulassen.

NEU: Auf Antrag können pro Person bis zu zweimal 450 Euro Zuschuss gewährt werden.

Als Solidargemeinschaft wollen wir in dieser Krise zusammenstehen und den betroffenen Studierenden helfen. Bitte schließen Sie sich uns an und spenden Sie!

Wenn Sie den allgemeinen Corona-Notfonds der WWU unterstützen möchten, spenden Sie bitte hier.

Wenn Sie gezielt Studierende der Musikhochschule unterstützen möchten, spenden Sie bitte unter dem Stichwort „Corona-Hilfe“ an den Förderverein der Musikhochschule:
Sparkasse Münsterland Ost | IBAN DE02400501500000339911 | BIC WELADED1

Jeder Betrag hilft!