Musikhochschule Münster

Die Musikhochschule Münster vereint das Beste: Bildung auf höchstem Niveau, individuell und in familiärer Atmosphäre, das Studieren in einer lebendigen und liebenswerten Stadt und das internationale Renommee der Westfälischen Wilhelms-Universität.
Gleichgültig ob Sie als Studierende zu uns kommen, als Konzertbesucher, Lehrende oder als Förderer: Schauen Sie sich auf unserer Website um, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter und nehmen Sie gerne persönlich Kontakt zu uns auf – Sie sind herzlich willkommen!

Mehr Infos zur Musikhochschule

Infotag Musikstudium

Ob Tonmeister oder Solistin, Musikpädagogin oder Opernsänger – die Möglichkeiten, Musik zum Beruf zu machen, sind vielfältig. Eine Übersicht über nahezu alle Musikstudiengänge in NRW bietet der Infotag Musikstudium am Samstag, 24. November von 10:00 bis 15:00 Uhr, im Orchesterzentrum NRW in Dortmund. Das Orchesterzentrum liegt in Fußnähe zum Hauptbahnhof in Dortmund. Der Eintritt ist frei. Auch die Musikhochschule der WWU Münster wird mit einem Infostand vertreten sein. Mehr Infos hier!

Stellenausschreibung stud. Hilfskraft für Programmiertätigkeiten (8 Std./Woche)

Die Musikhochschule sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung bei der Entwicklung eines Informationssystems. Details entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

mensch.musik.festival 2018 peace pieces

Grafik Online AnzeigeGrafik Online Anzeige
© Musikhochschule

Jedes Jahr im Herbst präsentiert die Musikhochschule am Ludgeriplatz das mensch.musik.festival, das nächste Mal am 17. und 18. November. Musikalisch geht es in diesem Jahr um peace pieces, Stücke, die sich mit „Frieden“ beschäftigen. Die Studierenden der Pop- und Klassikabteilungen erkunden dabei die ganze Bandbreite von „Krieg und Frieden“ bis zum „Frieden mit sich selbst“. Insgesamt 22 Stunden Musik mit 15 Konzerten und vielen Zwischen Acts stellen sie am Samstag und Sonntag auf die Beine.

Zum Festivalprogramm

Jungakademist*innen auf Konzertreise in Japan

2018-11-03 Foto Trio Amiro2018-11-03 Foto Trio Amiro
© WSfM

Das Blockflötentrio AMIRO mit Ronja Vollmari, Mia Hohmann und Anna Maria Wempe (alle Klasse Gudula Rosa) und das Klavierduo Edvard Salvesen (Klasse Prof. Clemens Rave) und Leander Brand (extern) erhielten vom Deutschen Musikrat und der Irino Foundation Tokio eine Einladung zu einer Konzert-und Begegnungsreise nach Japan.
Zusammen mit zwei weiteren Bundespreisträgern aus NRW und Baden-Württemberg werden die Jungakademist*innen im Dezember knapp zwei Wochen in Tokio und Umgebung verbringen und in mehreren Konzerten auftreten, u. a. im Goethe Institut, in der Deutschen Schule Yokohama, in der Toho Gakuen Musikhochschule und in der Hoshino High School. Die Konzertreise findet im Rahmen des 28. Deutsch-Japanischen Jugendaustausches statt. - Herzlichen Glückwunsch!

Meisterkurse für Studieninteressierte

Grafik Meisterkurse 2019 TitelGrafik Meisterkurse 2019 Titel
© Musikhochschule

Klavier, Violine, Violoncello, Kontrabass, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Blockflöte, Horn, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Pauke, Jazz-Vibraphon, Drum Set, Popcombo, Cembalo, Saxophon, Akkordeon, Elementare Musik und Elementares Musik- und Tanztheater, Keyboards & Music Production und Popularmusik können vom 21. bis 24. Februar in den Meisterkursen der Musikhochschule Münster studiert und vertieft werden.

DIE MEISTERKURSE sind gedacht für fortgeschrittene Musikschüler*innen, die Interesse an einem Musikstudium haben, sowie für Studierende, die einen Hochschulwechsel in Erwägung ziehen oder einen höheren musikalischen Abschluss anstreben, wie z. B. das Konzertexamen. Sie profitieren von Probeunterrichtsstunden und individuellen Beratungen – auch im Hinblick auf die Eignungsprüfungen. BEGRENZTE TEILNEHMERZAHL: Anmeldungen sind möglich bis zum 31. Januar 2019. Ausführliche Informationen gibt es im Flyer und hier geht es zur online-Anmeldung.

Prof. Koh Gabriel Kameda

Dsc 5156Dsc 5156
© Alex Marc

Der international renommierte Geiger Koh Gabriel Kameda folgt zum gerade begonnenen Wintersemester dem Ruf an die Musikhochschule Münster.

„8 Jahre in Detmold waren eine sehr gute Zeit. Jetzt möchte ich mich weiterentwickeln“, freut sich Prof. Kameda auf seinen neuen Wirkungsbereich. Die Möglichkeiten des Standorts Münster mit den vielfältigen Impulsen durch das universitäre Umfeld und seiner guten Erreichbarkeit für auswärtige Studierende reizen Kameda besonders. Auch für die Jugendakademie, das gemeinsame Hochbegabtenförderprogramm von Musikhochschule und Westfälischer Schule für Musik, möchte er sich unbedingt engagieren. An der Musikhochschule Münster heimisch zu werden, wird Prof. Kameda nicht schwerfallen, pflegt er doch bereits seit zwei Jahrzehnten intensiven musikalischen Austausch mit einigen seiner neuen Kollegen.

Hier ganzen Artikel lesen