MEET - Where Science MEETs Industry

Münster Electrochemical Energy Technology (MEET) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist eines der führenden deutschen Batterieforschungszentren und Treiber in der internationalen Spitzenforschung. Damit die dringend benötigte Energie- und Verkehrswende gelingt, arbeiten unsere rund 140 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichsten Disziplinen an nachhaltigen Batterien der Zukunft. Von neuen und weiterentwickelten Materialien über die Zellfertigung bis zum Recycling von Batteriezellen leistet unser Team am MEET damit einen entscheidenden Beitrag für die Energieversorgung. Gemeinsam mit unserem starken Kooperationsnetzwerk forschen wir an höheren Energiedichten, einem längeren Lebenszyklus, maximaler Sicherheit, verbesserter Nachhaltigkeit sowie möglichst geringer Kosten der Energiespeicher. Ganzheitlich, international und interdisziplinär führen wir am MEET wissenschaftliche Grundlagenforschung mit Anwendungsorientierung zusammen. Wissens- und Technologietransfer ermöglichen wir in gemeinsamen Projekten und Forschungskooperationen mit Groß- und mittelständischen Unternehmen weltweit. Mehr lesen

© Dr. Georg Bieker

Dr. Georg Bieker mit Ewald-Wicke-Preis ausgezeichnet

In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen am MEET Batterieforschungs- zentrum wurde der Chemiker Dr. Georg Bieker mit dem renommierten Ewald-Wicke-Preis ausgezeichnet. Die deutsche Bunsen-Gesellschaft für physikalischen Chemie und die Ewald-Wicke-Stiftung würdigen damit seine wegweisende Forschung an Lithium- und Magnesium-Schwefel-Batterien. Mehr lesen

© 2020 Battelle Memorial Institute. Advanced Energy Materials published by Wiley‐VCH GmbH

Neuartige Zellchemie für Dual-Ionen-Batterie

Eine hohe Lebensdauer, geringe Kosten sowie eine hohe Nachhaltigkeit – die Anforderungen an stationäre Energiespeicher sind hoch. Ein vielversprechender Hoffnungsträger ist die noch junge Dual-Ionen-Technologie. In einer Kooperation des Pacific Northwest National Laboratory mit Beteiligung des MEET Batterieforschungszentrums wurde nun eine neuartige Dual-Ionen-Batterie entwickelt. Mehr lesen

© Elsevier, Chemical Engineering Journal

Innovatives Materialkonzept für Silizium-Anode

Die Lithium-Ionen-Batterie ist derzeit das Maß der Dinge, hat ihr Potenzial aber noch nicht vollständig ausgeschöpft. Neue Elektrodenmaterialien versprechen eine deutliche Leistungssteigerung. Ein Forscherteam mit Beteiligung des MEET Batterieforschungszentrums hat deshalb ein innovatives Konzept für ein Verbundmaterial basierend auf Silizium und Graphit für die Anode entwickelt. Mehr lesen