MEET - Where science MEETs industry

Münster Electrochemical Energy Technology (MEET) ist das Batterieforschungszentrum der Universität Münster. Hier arbeitet ein internationales Team aus rund 140 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Forschung und Entwicklung innovativer elektrochemischer Energiespeicher mit höherer Energiedichte, längerer Haltbarkeit und maximaler Sicherheit. Ziel ist, die Batterie für den Einsatz in Elektroautos und stationären Energiespeicher-Systemen zu verbessern – und das zu möglichst geringen Kosten. Damit will MEET dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit seiner Partner regional und überregional in der Batterieforschung – speziell der Lithium-Ionen-Technologie – weiter zu steigern.

Aktuelles

Forscher ergründen den Einfluss der Kathode auf die Lithium-Metallanode

Advances Energy Materials
© Wiley

Die Nachfrage nach Hochenergie-Batterien, insbesondere für die Automobilbranche, steigt und damit auch das Forschungsinteresse an den Batterie-Technologien, die den Markt der Zukunft bestimmen könnten. Eine vielversprechende Technologie stellen die sekundären Lithiummetallbatterien (LMB) dar, die Lithium-Metall als Anode mit beispielsweise Lithium-Ionen-haltigen Kathodenmaterialien kombinieren. Die sekundäre Lithium-Metallanode ist jedoch immer noch mit Sicherheitsproblemen verbunden, die mit der unkontrollierten Lithium-Metallabscheidung (Dendriten) zusammenhängen. Mehr lesen

Berufliche Ausbildung am Puls der Spitzenforschung

Bfe2019 7
© WWU/MEET

Ausbildung in der Wissenschaft? Unbedingt! Am 10. April 2019 öffnete das MEET Batterieforschungszentrum zum ersten Mal die Türen für die Berufsfelderkundungstage. Zehn Schülerinnen und Schüler aus dem Münsterland wurden für einen Tag Teil des MEET-Teams, um sich Einblicke in die Ausbildungsberufe Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement und Chemielaborantin/Chemielaborant zu verschaffen. Mehr lesen

Frauenpower in der Forschung – MEET öffnet Türen am Girls'Day

Girls Day 2019
© WWU/MEET

Zum Girls'Day am Donnerstag (28. März) lud das MEET Mädchen in die Welt der Batterieforschung ein. Für 15 Mädchen startete der Tag am MEET mit einer Einführung in die Rolle der Batterieforschung als Beitrag zur Energiewende sowie in die elektrochemischen Zusammenhänge. Ausgerüstet mit dieser theoretischen Basis sowie Laborkitteln und -brillen waren die Mädchen gewappnet für praktische Experimente in den MEET Laboren. Mehr lesen

MEET ist Teil des 20. JungforscherCongress

Jungforschercongress2019
© WWU/MEET

Unter dem Motto „Wissenschaft am Puls der Zeit“ reisten 100 Schüler und Schülerinnen, Studierende, Promovierende, Interessierte an MINT und Vertreter aus der Wirtschaft & Politik (Start-Up-Gründer, Regional- und Landespolitiker etc.) vom 20.03. - 24.03.2019 in die westfälische Domstadt, um dort gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen von Wirtschaft & Wissenschaft bzw. Forschung zu werfen. Dabei führte auch eine Exkursion zum MEET Batterieforschungszentrum. Mehr lesen

Kurzschlüsse provozieren, mit Nägeln quälen - Alles dient der Sicherheit

Batteriesicherheit Basil Markus B _rner
© WWU - Peter Leßmann

Die meisten Spaziergänger, die über den Leonardo-Campus laufen, werden dieses eingeschossige Gebäude kaum registrieren. Etwa 25 Meter lang und fünf Meter schmal ist der mit roten und weißen Streifen verzierte Bau, das Dach besteht aus einer Wellblech-Konstruktion, drum herum steht ein etwa 1,50 Meter hoher Maschendrahtzaun. Für Markus Börner ist es dagegen nicht irgendein Gebäude: „Dass uns dieser Bau zur Verfügung steht, ist ein Traum.“ Mehr lesen