Marius Dotzauer, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Institut für Politikwissenschaft
Raum 322
Scharnhorststraße 100
D-48151 Münster
Tel: 0251-83-25380
marius.dotzauer@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
  • Wissenschaftlicher Werdegang

    • Seit 10/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft, WWU Münster
    • Seit 01/2016 Assoziiertes Mitglied an der Graduate School of Politics (GraSP) der WWU Münster
    • 02/2016-09/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht sowie empirische Rechtsforschung, WWU Münster
    • 02/2015-01/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft, WWU Münster
    • 10/2012-12/2014 Studium der Politikwissenschaft an der WWU Münster, Master of Arts
    • 10/2008-06/2012 Studium der Politikwissenschaft an der Universität Bielefeld (Auslandsaufenthalt an der Universität Lund/Schweden), Bachelor of Arts.
  • Promotion

    Arbeitstitel: The Legitimacy of Investor-State Dispute Settlement

    Betreuer: Prof. Dr. Thomas Dietz

    Mitglied der Graduate School of Politics, WWU Münster

  • Lehre

    Sommersemester 2018
    Legitimität in der Weltpolitik (Bachelorseminar)

    Wintersemester 2017/2018
    Einführung in die Internationale Politische Ökonomie des Welthandels und ausländischer Direktinvestitionen (Bachelor-Standardkurs)

    Sommersemester 2017
    Einführung in die Internationale Politische Ökonomie des Welthandels und ausländischer Direktinvestitionen (Bachelor-Standardkurs)

    Wintersemester 2016/17
    Internationale Gerichte als Akteure der internationalen Politik (Bachelorseminar)

  • Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge

    Working Paper

    Dietz, Thomas & Marius Dotzauer (2015). Political Dimensions of Investment Arbitration: ISDS and the TTIP Negotiations. ZenTra Working Papers in Transnational Studies, Nr. 48/2015. https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2562916.

    Vorträge

    The Politicization of ISDS in TTIP: Contestation and its Effects. Präsentiert auf der Transnational Law & Social Justice Conference, London/UK, 26./27.6.2015.