© WWU IT

Zugang zu Universitätsdiensten

Informationen und Anleitungen zu sämtlichen Diensten der WWU IT (u.a. E-Mail, WLAN) finden Sie auf unserer Webseite. Bei Fragen hierzu können Sie sich an die jeweiligen Ansprechpersonen wenden. Bei Fragen zu Diensten, die nicht von der WWU IT betrieben werden (z. B. Dienste der ULB oder institutseigene Dienste), wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechenden Anbieter*innen. Gegebenenfalls kann auch eine IVV für Ihre Frage zuständig sein.

  • Häufige Fragen

    Wie kann ich meine Rolle (Studierende*r/Prüfer*in) im LSF/QISPOS-System verändern?
    Um die Rolle einer WWU-Kennung im LSF/QISPOS-System zu ändern oder eine weitere Rolle eintragen zu lassen, wenden Sie sich bitte an die LSF/QISPOS- Hotline. Sind zwei Rollen eingetragen, können Sie in der LSF/QISPOS-Oberfläche die Rolle wechseln, um z.B. Noten zu erhalten (Studierenden-Rolle) oder Noten zu vergeben (Prüfer*innen-Rolle). Eine zusätzliche WWU-Kennung für die Zwecke der Lehre wird nicht mehr benötigt.

    Wie erhalten Konferenzteilnehmende und Kurzzeitgäste Zugang zum WLAN?
    Für einen kurzfristigen und einfachen WLAN-Zugang ist „eduroam“ die erste Wahl. Nimmt die Einrichtung/Institution eines Gastes am „eduroam“-Projekt teil, können die heimischen Zugangsdaten für die Anmeldung im WLAN-Netzwerk „eduroam“ genutzt werden. Sollte eine Nutzung von „eduroam“ nicht möglich sein, besteht die Möglichkeit, das frei zugängliche WLAN "GuestOnCampus" der WWU zu verwenden. Beachten Sie jedoch, dass dieses WLAN nicht verschlüsselt ist und nur ein begrenztes Datenvolumen von 1 GB pro Endgerät und Tag zur Verfügung steht. Hier finden Sie weitere Informationen zum WLAN der WWU.  Wird mehr Datenvolumen benötigt oder sollte die Verbindung verschlüsselt sein, kann der*die Veranstaltungsorganisator*in sogenannte Konferenzkennungen für die Dauer der Veranstaltung erstellen lassen. Mit diesen Kennungen ist die WLAN-Nutzung ebenfalls möglich. Bitte beachten Sie, dass der Antrag mindestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn eingereicht werden muss. Hier finden Sie weitere Informationen zur Beantragung von Konferenzkennungen.

    Wie erhalten UKM-Beschäftigte Zugang zum WLAN?
    Falls Sie nicht automatisch eine WWU-Kennung erhalten haben, weil Sie Beschäftigte*r des Fachbereichs Medizin der WWU (Medizinische Fakultät) sind, können Sie als UKM-Beschäftigte*r bei der WWU IT über den Antrag auf Nutzung von IT-Dienstleistungen eine WWU-Kennung beantragen, die Ihnen Zugang zum Uni-WLAN gewährt. Der Antrag muss von der Leitung der jeweiligen Einrichtung genehmigt werden. 

    Wie erhalten Gäste der Universität Zugang zu den universitären Diensten?
    Um Zugang zu internen Services zu erhalten, ist eine persönliche WWU-Kennung erforderlich. Mit dieser ist dann auch der WLAN-Zugang möglich. Für die Dauer ihres Aufenthaltes können Gäste eine Kennung über den Antrag auf Nutzung von IT-Dienstleistungen beantragen. Der Antrag muss von der Leitung der jeweiligen Einrichtung genehmigt werden. Bei der Beantragung muss die Gruppe, in die die Kennung einzutragen ist, angegeben werden. Dies kann eine Gast-Gruppe des Instituts sein oder, falls diese nicht existiert, die Institutsgruppe.

    Welche universitären Dienste kann ich nach meiner Exmatrikulation bzw. nach Beendigung meines Arbeitsvertrags noch nutzen?
    Nach der Exmatrikulation oder Beendigung des Arbeitsvertrages haben Sie noch 90 Tage eingeschränkten Zugriff auf die Universitätsdienste (z. B. auf Ihr E-Mail-Postfach, Ihre Notenlisten im QISPOS und auf das WLAN). Anschließend wird Ihre WWU-Kennung deaktiviert. Nutzen Sie diese Zeit bitte, um Daten und Dokumente, die Sie behalten möchten, zu sichern. Nur in Ausnahmefällen kann der Zugriff von der WWU IT um wenige Tage verlängert werden. Sie haben die Möglichkeit, Ihre @uni-muenster.de-Adresse (ohne Postfach) zu behalten und sich eine Weiterleitung einzurichten. Dazu können Sie eine kostenlose Mitgliedschaft im Alumni-Club der Uni Münster beantragen. Ihre Kennung bleibt dann zu diesem Zweck aktiv.

    Kann ich meine @uni-muenster.de-Adresse auch nach Exmatrikulation bzw. nach Beendigung meines Arbeitsvertrags nutzen?
    Nach Beendigung Ihres Studiums bzw. nach Beendigung Ihres Arbeitsvertrages an der Universität Münster haben Sie hier kein E-Mail-Postfach mehr. Der Versand von E-Mails über Ihre @uni-muenster.de-Adresse ist dann nicht mehr möglich. Sie können Ihre @uni-muenster.de-Adresse aber dennoch behalten und E-Mails an eine externe E-Mail-Adresse weiterleiten lassen. Dazu müssen Sie dem  Alumni-Club WWU Münster beitreten und im IT-Portal eine Weiterleitung einrichten. Diese Funktion ist nicht für institutseigene Adressen (z. B. @wiwi.uni-muenster.de) verfügbar. Um einen unterbrechungsfreien E-Mail-Empfang zu gewährleisten, können Sie eine solche Weiterleitung bereits in der 90-tägigen Übergangszeit nach Beendigung des Studiums bzw. Arbeitsvertrages einrichten. Während Sie noch aktive*r Angehörige*r der Universität sind, ist dies nicht möglich.

    Welche Dienste der Universität kann ich als ehemalige*r Professor*in nutzen?
    Um weiterhin Zugang zu diversen universitären Diensten zu haben, können Sie sich in eine spezielle Ehemaligen-Gruppe eintragen lassen. Wenden Sie sich dazu bitte unter Angabe Ihrer WWU-Kennung an die Nutzerverwaltung der WWU IT.