Ausstellung
31. Mär. 2015 – 03. Mai 2015
Louis Raemaekers

Mit Stift und Feder als Waffe

Hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg widmet sich das Haus der Niederlande in Münster dem niederländischen politischen Zeichner Louis Raemaekers in einer Übersichtsausstellung über sein Leben und Werk, wobei der Schwerpunkt auf seinen Kriegszeichnungen liegt.

Raemaekers, nahe der Grenze in Roermond geboren, reagiert 1914 mit bissigen politischen Bildern auf die deutsche Invasion in Belgien und Frankreich. Dies führt zu Problemen mit dem Staat, der die neutrale Haltung der Niederlande mit aller Macht aufrecht erhalten will, vor allem, als auch aus Deutschland die Warnung kommt, dieser Zeichner gehe mit seinen Darstellungen zu weit. Raemaekers geht Ende 1915 nach England, wo eine Ausstellung seiner Arbeiten in London mit viel Beifall aufgenommen wird. Das geheime britische Kriegspropagandabüro ‚Wellington House‘ verbreitet anschließend sein Werk in 18 Sprachen weltweit. Im Jahr 1917 reist er auf Bitten der britischen Regierung in die Vereinigten Staaten, wo er eine mehrmonatige Rundreise unternimmt und seine Arbeiten in 2.000 Zeitungen verbreitet werden. Louis Raemaekers gelingt es, die öffentliche Meinung in jenem Land davon zu überzeugen, dass die amerikanische Kriegsintervention gerechtfertigt war. Die Ausstellung zeigt in Text und Bild, wie es kommt, dass dieser Zeichner in den Kriegsjahren bis in die entferntesten Ecken bekannt war und damals zu Recht als größter politischer Zeichner der Welt bezeichnet wurde.

Es lässt sich aber auch eine Brücke in die Gegenwart schlagen, denn die Ereignisse in Paris im Januar 2015 zeigen, dass auch 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs Stift und Feder unverzichtbare Waffen im Kampf gegen Gewalt und Bedrohung sind. Somit ist das Thema dieser Ausstellung auch erschreckend aktuell!

Eintritt
frei
Zeit
Dienstag, 31. März 2015 - Sonntag, 03. Mai 2015
Geöffnet
Mo. bis Fr. 12-18 Uhr, Sa./So./Feiertag 10-16 Uhr
Ort
Zunftsaal im Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6/7, 48143 Münster
Organisation
Kontakt
Zentrum für Niederlande-Studien
Alter Steinweg 6/7
48143 Münster
zns@uni-muenster.de
0251/83-28511