Hier finden Sie Informationen über den Studiengang Master
"Christentum in Kultur und Gesellschaft"


Wir bieten Ihnen hier einen Studiengang, der sich an all jene Studierenden richtet, die an einer wissenschaftlichen Tätigkeit oder an einem Berufsfeld in Kultur und Gesellschaft interessiert sind, in das sie ein christliches Profil einbringen. Unser Ziel ist es, die breit gefächerten Wissensbestände, Fragestellungen und Methoden der Theologie auf zentrale gesellschaftliche Herausforderungen der Gegenwart sowie auf die christliche (Selbst-)Verständigung in dieser Gesellschaft auszurichten. Damit wollen wir theologische Qualifikationen und Kompetenzen für vielfältige Berufsfelder vom Journalismus bis zur Arbeit in karitativen Einrichtungen vermitteln und/oder Sie auf eine mögliche Promotion nach dem Master-Abschluss vorbereiten. In einem breiten Spektrum theologischer Disziplinen bietet der Master "Christentum in Kultur und Gesellschaft" die Möglichkeit einer fundierten individuellen Schwerpunktbildung im Blick auf wesentliche Aufgabenstellungen der gegenwärtigen Theologie.

Wintersemester 2021/22: Informationen für das Theologische Vollstudium und den Master "Christentum in Kultur und Gesellschaft"

Sie beginnen in diesem Semester den theologischen Vollstudiengang mit Abschluss " Magistra/Magister Theologiae" oder den Masterstudiengang "Christentum in Kultur und Gesellschaft? Dann heißen wir Sie Herzlich Willkommen an unserer Fakultät.

Hier finden Sie Informationen, die Sie für den Studieneinstieg benötigen.

Aktuelles

Bitte beachten Sie: es gelten die Regelungen, die auch für das Theologische Vollstudium gelten. Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Studienbüros unter dem Button CORONAVIRUS


Bei Fragen und Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Mareike Philipp oder Katharina Olgun im Studienbüro.

QISPOS
| QIS POS Anmeldungen im MA CKG

QISPOS Anmeldungen für die Prüfungen im OKTOBER 2021

ACHTUNG: Die Frist richtet sich nach der des Theologischen Vollstudiums

Bitte denken Sie an die QIS POS Anmeldungen (s. unter Fristen & Termine).

In den Schwerpunkt- und Ergänzungsmodulen melden Sie bitte bei Modulbeginn vor SoSe 2017
- die Vorlesung
- das Seminar
- das Portfolio
- die Thesen
- die Mündliche Modulabschlussprüfung
- die Schriftliche Ausarbeitung (außer in den Ergänzungsmodulen) an.

In den Schwerpunkt- und Ergänzungsmodulen melden Sie bitte bei Modulbeginn ab SoSe 2017
-die Vorlesung
-das Seminar
-das Portfolio (nur Schwerpunktmodule)
-die Mündliche Modulabschlussprüfung (nur Schwerpunktmodule)
-Studien zum Modulthema inkl. Portfolio und Hausarbeit (nur Ergänzungsmodule) an.


In den Orientierungsmodulen und im Propädeutischen Modul ist es möglich, dass einzelne Veranstaltungen nicht angemeldet werden können. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall frühzeitig an Mareike Philipp oder Katharina Olgun im Studienbüro.

Abmeldungen von Studien- und Prüfungsleistungen können nur innerhalb des QISPOS Anmeldezeitraumes vorgenommen werden.

Aktuelles
| Übergangsregelung Master CKG PO 2015

Studierende des MA CKG 2015:
Gemäß § 25 (3) der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Christentum in Kultur und Gesellschaft vom 23.11.2020 kann das Studium nach der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Christentum in Kultur und Gesellschaft vom 29.06.2015 letztmalig im Sommersemester 2024 abgeschlossen werden kann. Wenn Sie Ihr Studium bis zu diesem Zeitpunkt nicht erfolgreich abgeschlossen haben, werden Sie in den Anwendungsbereich der aktuellen Prüfungsordnung überführt.
Nähere Informationen finden Sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich an Mareike Philippoder Katharina Olgun im Studienbüro.




Aktuelles
| Übergangsregelung Master CKG PO 2009

Studierende des MA CKG 2009:
Nach § 25 Absatz 3 der Übergangsregelung der Prüfungsordnung für den Master of Arts Christentum in Kultur und Gesellschaft vom 29.06.2015 werden die Studierenden zum Wintersemester 2018/19 in den Anwendungsbereich der aktuellen Prüfungsordnung überführt.
Nähere Informationen finden Sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich an Mareike Philipp oder Katharina Olgun im Studienbüro.