Archiv

Aktuelles und Neuigkeiten

Kleine Seen mit großer Wirkung?

[20.11.2015] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft  unterstützt  für drei  Jahre ein Forschungsvorhaben der AG Ökohydrologie  und Stoffkreisläufe (Prof. Dr. Christian Blodau) zur Erforschung des Kohlenstoffkreislaufs von Flachseen am Beispiel des Kratersees Windsborn in der Eifel. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass kleine und häufig flache Gewässer (< 100 ha) global wesentlich größere Flächen einnehmen als früher angenommen. Aufgrund ihrer Häufigkeit und hohen metabolischen Aktivität wird vermutet, dass sie signifikante Kohlendioxid- und Methanquellen darstellen und Rückkoppelungseffekte mit dem Klimasystem zeigen. Jedoch sind die Kohlenstoffflüsse bislang kaum quantifiziert und klimatische, hydrologische und biologische Steuerungsfaktoren unzureichend erfasst. Das Vorhaben wird diese Forschungslücken an einem Modellsystem schließen und insbesondere die Hypothese überprüfen, dass Zeiten und Zonen existieren, die einen großen Einfluss auf den jährlichen Gasaustausch haben. Es kommen neueste Entwicklungen in der Messtechnik zur zeitlich hochauflösenden Bestimmung von Gasflüssen zur Anwendung, die umfassende Einblicke in die Funktion dieser Systeme ermöglichen. Ferner werden Methanbildung, -oxidation und -transport als Schlüsselprozesse für die Treibhauswirkung dieser Systeme mit Hilfe von Bilanzierungen, von Porenwasseranalysen und Bilanzen stabiler 13C Isotope aufgeklärt.

Antrittsvorlesung Prof. Dr. Christian Blodau

Am 7. Februar 2014 hielt Herr Prof. Dr. Christian Blodau seine Antrittsvorlesung zum Thema


„DIE KLIMAWIRKUNG NÖRDLICHER MOORE UND SEEN -
Versuche zu einer wissenschaftlichen Strategie“.



Die Antrittsvorlesung wurde aufgezeichnet.

Geänderte Sprechzeit - Prof. Blodau

[20.4.2015] Die Sprechstunde von Herrn Prof. Blodau findet ab sofort dienstags in der Zeit von 10 - 12 Uhr statt.


DBU fördert Kooperationsprojekt des ILÖK zur Vermehrung und Etablierung heimischer Bulttorfmoose

Gruppenfoto - von links Frau Hirse von der DBU, Ludwig Voss, Dr. Reinhard Stock, Josef Gramann (Gramoflor), Gabriela Gramann (Stiftung Lebensraum Moor), Dr. Klaus-Holger Knorr, Prof. Dr. Christian Blodau, Prof. Dr. Norbert Hölz und Dr. Till Kleinebecker (ILÖK)

[27.10.2014] Ab Januar 2015 können die Arbeitsgruppen Hydrologie und Ökosystemforschung des ILÖK gemeinsam mit dem Kooperationspartner Gramoflor und unter der Trägerschaft der Stiftung Lebensraum Moor die vor einigen Jahren gestarteten Versuche zur Vermehrung und Etablierung von heimischen Bulttorfmoosen in Niedersachsen nun mit finanziellen Mitteln der DBU durchführen. Das Kooperationsprojekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt und soll in dieser Zeit erforschen, welche Faktoren eine erfolgreiche Vermehrung und Wiederansiedlung der seltenen und nur begrenzt vorhandenen heimischen Bulttorfmoose in den wiedervernässten Mooren fördern. Die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen sollen dann gemeinnützig den Akteuren des Moorschutzes in Naturschutzbehörden und Naturschutzorganisationen, Wirtschaft und Wissenschaft zur Verfügung gestellt werden.
mehr zum Infos zum Projekt bei der AG und bei der Stiftung Lebensraum Moor


Geänderte Sprechzeit - Prof. Blodau

[21.10.2014] Die Sprechstunde von Herrn Prof. Blodau findet ab sofort mittwochs in der Zeit von 10 - 12 Uhr statt.


Antrittsvorlesung Prof. Dr. Christian BlodauAntritt Blod 160

[02.06.2014] Am 7. Februar 2014 hielt Herr Prof. Dr. Christian Blodau seine Antrittsvorlesung zum Thema „DIE KLIMAWIRKUNG NÖRDLICHER MOORE UND SEEN - Versuche zu einer wissenschaftlichen Strategie“. Die Antrittsvorlesung wurde aufgezeichnet.


Themen für Bachelor- und Masterarbeiten 2014

[24.01.2014]  Informieren Sie sich  hier...


DAAD unterstützt Forschungsvorhaben der AG Hydrologie in KanadaDaadklein

[26.11.2013] Der Deutsche Akademische Austauschdienst unterstützt im Rahmen des projektbezogenen Personenaustausches für zwei Jahre eine Kooperation der AG Hydrologie (Prof. Christian Blodau) mit Wissenschaftlern der McGill University in Montreal. Die Förderung dient der Erforschung von Wechselwirkungen zwischen hydrologischen Veränderungen und Ökosystemprozessen in kanadischen Mooren. In den geplanten Forschungsarbeiten werden Spurengasemissionen aus diesen Ökosystemen untersucht und mit Hilfe des PEATBOG Simulationsmodells zum gekoppelten Wasser- und Kohlenstoffhaushalt dieser Ökosysteme analysiert youtube..[Blodau]


Steuergrößen der Freisetzung gelöster organischer Substanz, deren Stabilität und Wirkung in methanogenen, überstauten Niedermoorböden

[13.11.2013] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt für drei Jahre ein Forschungsvorhaben der AG Hydrologie (Dr. Klaus-Holger Knorr). National und international wird versucht, die Funktionen von Mooren als Kohlenstoffsenken durch Wiedervernässung wieder herzustellen. Der während der Drainage auftretende Torfverlust sowie Schrumpfungs- und Sackungsprozesse haben jedoch dazu geführt, dass Flächen oftmals unter dem Niveau angrenzender Gewässer liegen und wiedervernässte Flächen sich vielfach als Flachwasserseen (>> 100 ha) mit einer durchschnittlichen Tiefe von meist < 1 m etablieren. Diese oftmals polytrophen Flachgewässer sind bezüglich der Besiedlung mit dichten Schilf-, Rohrkolben- und Rohrglanzgrasbeständen mit den Litoralbereichen von Seen bzw. mit Flachgewässern Proj Knorrim Verlandungsstadium vergleichbar und zeichnen sich oft durch extreme Methanemissionen aus. In dem durch die DFG geförderten Projekt (KN 929/8-1) sollen Steuerungsfaktoren des stark erhöhten Stoffumsatzes und der hohen Methanbildung in solchen Wiedervernässungsflächen erforscht werden und damit ein Verständnis für die zukünftige Entwicklung dieser Flächen errecht werden. [Knorr]


CANDYbog: Stoffflüsse in südpatagonischen Mooren - Forschung am Ende der Welt

Foto Christian Fritz[07.10.2013] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt für 3 Jahre ein Forschungsvorhaben der AGs Ökosystemforschung (Till Kleinebecker) und Hydrologie (Christian Blodau) sowie der Forschungsgruppe Regionale Hydrologie der Universität Hamburg (Lars Kutzbach). In dem interdisziplinären Projekt sollen die Dynamiken von Kohlenstoff, Wasser und Nährstoffen in Gefäßpflanzen- und Sphagnum-dominierten Mooren auf Feuerland erforscht werden. Dazu wird ein breites Spektrum an Methoden eingesetzt, das neben Gasflussmessungen, Torfkerndatierungen und Photosynthesemessungen auch Feld- und Laborexperimente umfasst. Weitere Infos, Projektpartner und Kontakt


Auswirkung hydrologischer Veränderungen auf den Kohlenstoffkreislauf nördlicher MooreProjekt Mai 13

[02.05.2013] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt für 3 Jahre ein Forschungsvorhaben der AG Hydrologie (Christian Blodau) zur Erforschung der Wechselwirkungen zwischen Klimaänderungen und dem Wasser- und Kohlenstoffkreislauf in kanadischen Mooren. Klimaprognosen sagen für das 21. Jahrhundert nassere Winter und stärkere sommerliche Austrocknung vorher. Dies bewirkt Veränderungen in Vegetation, Wasser- und Stoffhaushalt und könnte die Rolle borealer und temperierter Moore im globalen Kohlenstoffhaushalt nachhaltig verändern. Im Projekt ist es geplant ein seit Jahrzehnten teilweise vernässtes Moor in Ontario zu untersuchen, das als Analog für zukünftig nassere Moore dient. In der Studie werden Auswirkungen auf den Kohlenstoffkreislauf quantifiziert und die langfristige Steuerung der Spurengasemissionen charakterisiert.  Es ist geplant, die gewonnen Erkenntnisse für die Weiterentwicklung des PEATBOG Simulationsmodells zum gekoppelten Wasser- und Kohlenstoffhaushalt dieser Ökosysteme einzusetzen.


Steuerung der Kohlenstofffestlegung und Methanausgasung in Moorböden

Projekt[08.01.2013] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt für drei Jahre ein Forschungsvorhaben der AG Hydrologie (Christian Blodau). Im thematisch zwischen Hydrologie und Biogeochemie angesiedelten Vorhaben soll getestet werden, ob Gas- und Wassertransport  die Mineralisation von organischer Substanz  und die Freisetzung von Methan in Moorböden kontrollieren. In den experimentell orientierten Arbeiten wird dieser Zusammenhang ferner unter Einsatz stabiler Isotope und thermodynamischer Analysen mechanistisch aufgeklärt.  Es ist geplant die gewonnen Erkenntnisse für die Weiterentwicklung von Simulationsmodellen zum gekoppelten Wasser- und Kohlenstoffhaushalt dieser Ökosysteme einzusetzen.  


Neue Publikationen

Yu, Zhiguo; Peiffer, Stefan; Göttlicher, Jörg ,  Knorr, K.-H. (2015): Electron transfer budgets and kinetics of abiotic oxidation and incorporation of aqueous sulfide by dissolved organic matter. Environ. Sci. Technol. doi:10.1021/es505531u

Knorr, K.H.; Horn, M.A.; Borken, W.  (2015): Significant non-symbiotic nitrogen fixation in Patagonian ombrotrophic bogs. Global Change Biology (accepted) doi: 10.1111/gcb.12849

Wu, Y.; Blodau, C.; Moore, T.R.; Bubier, J.; Juutinen, S.; Larmola, T. (2014): Effects of experimental nitrogen deposition on peatland carbon pools and fluxes: a modelling analysis. Biogeosciences 11, 1-23, doi:10.5194/bg-12-79-2015

Wu, Y.; Blodau, C. (2014): Vegetation composition in bogs is sensitive to both load and concentration of deposited nitrogen: A modeling analysis. Ecosystems. doi:10.1007/s10021-014-9820-2.

Broder T., Blodau C., Biester H., Knorr KH (2014): Sea spray, trace elements, and decomposition patterns as possible constraints on the evolution of CH4 and CO2 concentrations and isotopic signatures in oceanic ombrotrophic bogs. Biogeochemistry, doi: 10.1007/s10533-014-0044-5

Thuens S., Blodau C.; Wania F.; Radke M. (2014):  Comparison of Atmospheric Travel Distances of several PAHs calculated by two fate and transport models (The Tool and ELPIS) with Experimental Values derived from a peat bog transect. Atmosphere 5, 324-341, doi: 10.3390/atmos5020324  pdf

Risk N.; Wagner-Riddle C.; Furona A.; Warland J., Blodau, C. (2014): Comparison of Simultaneous Soil Profile N2O Concentration and Surface N2O Flux Measurements Overwinter and at Spring Thaw in an Agricultural Soil. Soil Science Society of America Journal, doi: 10.2136/sssaj2013.06.0221

Kopp, B.; Fleckenstein, J.H.; Roulet, T.R.; Humphreys, E.; Talbot, J.; Blodau,
C. (2013): Impact of long-term drainage on groundwater flow patterns in the Mer
Bleue peatland, Ontario, Canada. Hydrology and Earth System Science 17,
3485–3498, 2013.  DOI:10.5194/hessd-10-33-2013

Wu, Y.; Blodau, C. (2013): PEATBOG: A biogeochemical model for analyzing coupled carbon and nitrogen dynamics in northern peatlands. Geoscientific Model Development 6, 1173-1207  DOI:10.5194/gmd-6-1173-2013.

Olefeldt, D.; Turetsky, M.T.; Blodau, C. (2013): Altered composition, biodegradability and UV-mediated lability of dissolved organic matter in boreal soils following wildfire. Ecosystems.   DOI: 10.1007/s10021-013-9691-y

Thuens, S.; Blodau, C.; Radke, M. (2013): How suitable are peat cores to study historical deposition of PAHs? Science of The Total Environment 450-451, 271-279

Neumann, C.; Beer, J.; Blodau, C.; Peiffer, S.; Fleckenstein, J.H. (2013): Spatial patterns of groundwater-lake exchange – implications for acid neutralization processes in an acid mine lake. Hydrological Processes, DOI: 10.1002/hyp.9656

Wu, Y.; Blodau, C. (2012): PEATBOG: A biogeochemical model for analyzing coupled carbon and nitrogen dynamics in northern peatlands. Geoscientific Model Development- Discussions, in press.

Estop Aragones, C.; Knorr, KH; Blodau, C (2013): Belowground in situ redox dynamics and methanogenesis recovery in a degraded fen during dry-wet cycles and flooding. Biogeosciences 10, 421-436, doi:10.5194/bg-10-421-2013 

Kothawala, D.N.; Roehm, C. L.; Blodau, C.; Moore, T.R. (2012): Selective adsorption of dissolved organic matter to mineral soils. Geoderma 189–190, 334–342

Blodau, C.; Deppe, M. (2012): Humic acid addition lowers methane release in peats of the Mer Bleue bog, Canada, Soil Biology &  Biochemistry 52: 96-98

Broder, T.; Blodau, C.; Biester, H.; Knorr, KH (2012): Peat decomposition records in three pristine ombrotrophic bogs in southern Patagonia, Biogeosciences, 9, 1479-1491, DOI: 10.5194/bg-9-1479-2012 

Estop-Aragonés, C.; Knorr, KH; Blodau, C. (2012): Controls on in situ oxygen and DIC dynamics in peats of a temperate fen. Journal of Geophysical Research, DOI:10.1029/2011JG001888, in press. (accepted 18. February 2012)

 


[15.05.2012] Die Anmeldung zu den Studienprojekten ist ab sofort bis 20.05.2012 möglich. Das Studienprojekt wird gemeinsam mit der AG Ökologische Planung, Herrn Prof. Buttschardt ins Kaunertal führen. Im vielen Studierenden wohlbekannten Exkursionsgebiet werden wir uns den Periglazialformen mittels Terrestrischem Laser Scanning und dGPS Technologie widmen sowie Wasseruntersuchungen durchführen und den größten Blockgletscher der Ostalpen erstmals genau vermessen. Anmeldungen bitte per eMail an Prof. Buttschardt. [Malkus]
Anmerkung: Prof. Pebesma hat zugesagt, dass die Teilnehmer am Studienprojekt die Klausur Geostatistik erst zum Nachtermin  schreiben können.