Käte Hamburger Kolleg MÜNster
"Einheit und Vielfalt im Recht"

Das Käte Hamburger Kolleg „Einheit und Vielfalt im Recht“ (EViR) an der Universität Münster wird seit 2021 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Fellows aus aller Welt erforschen hier gemeinsam mit Münsteraner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern das dynamische Spannungsverhältnis zwischen Einheit und Vielfalt im Recht von der Antike bis zur Gegenwart. Damit wird erstmals eine systematische Untersuchung des Phänomens in seiner gesamten historischen Tiefe und über Fächergrenzen hinweg angestrebt.

weiterlesen

News
|
© KHK EViR

Schülerinnen erforschen Geschichte der Hexenverfolgung in Münster

Mit dem Thema Hexenverfolgung in Münster haben sich drei Schülerinnen der Gesamtschule Münster-Mitte im Rahmen einer Projektarbeit auseinandergesetzt. Die Ergebnisse ihrer Recherche sind jetzt in einer beeindruckenden Ausstellung zu sehen. Das Käte Hamburger Kolleg stand mit (rechts-)historischer Expertise zur Seite und unterstützte auch bei der Gestaltung der Plakate.

Focus
|
© Internet Archive

Death by ordeal: a historical topic that remains a pressing matter today

Since December 2023, at least 45 people have died in Angola after consuming a liquid substance intended to determine the validity of sorcery accusations. Anthropologist João Figueiredo explores the history of sorcery beliefs in Angola and the mbulungo ordeal responsible for the recent deaths. He also argues in favour of legal remedies informed by legal pluralism.

Fellows
|
© khk

Neue Fellows im April / Welcome Day

Das Käte Hamburger Kolleg heißt im April eine neue Kohorte von Fellows herzlich willkommen. Sieben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Geschichte, der Rechtswissenschaft, der Anthropologie und der Soziologie werden zu Projekten aus dem Themenbereich von Rechtseinheit und -vielfalt forschen und das Kolleg mit ihren unterschiedlichen Perspektiven bereichern. Beim "Welcome Day" am 29. April besteht die Gelegenheit, die Fellows näher kennenzulernen.

Veranstaltungen
|
© khk

Nachholtermin: Podium zum Föderalismus am 29. April

Trotz seiner langen Tradition hat der Föderalismus in der öffentlichen Wahrnehmung keinen leichten Stand. Ist er ein Garant für Demokratie und Vielfalt oder ein Verhinderer effektiver Politik? Darüber diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Journalismus am 29. April 2024 unter dem Motto „Auf dem Flickenteppich bleiben?“.