Käte Hamburger Kolleg Münster

Herzlich Willkommen!

Das Käte Hamburger Kolleg „Einheit und Vielfalt im Recht“ (EViR) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster wird seit 2021 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Fellows aus aller Welt erforschen hier gemeinsam mit Münsteraner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern das dynamische Spannungsverhältnis zwischen Einheit und Vielfalt im Recht von der Antike bis zur Gegenwart. Damit wird erstmals eine systematische Untersuchung des Phänomens in seiner gesamten historischen Tiefe und über Fächergrenzen hinweg angestrebt.

weiterlesen

EViR Insights
|
© khk

Interdisziplinäre Verständigung und Vielfalt der Perspektiven

Meinen Juristen und Historikerinnen eigentlich das Gleiche, wenn sie von Rechtsvielfalt sprechen? Lässt sich das Konzept der Quelle umstandslos auf andere Wissenschaften wie etwa die Ethnologie übertragen? Und was ist eigentlich eine Norm? Die Verständigung über disziplinäre Grenzen hinweg war eines der wiederkehrenden Themen des ersten internen Workshops Anfang Juni, an dem die Fellows, das Direktorium und die wissenschaftlichen Mitarbeitenden des Käte Hamburger Kollegs teilnahmen. Auf dem Programm stand ferner die Konzeption zweier größerer Publikationsprojekte.

Veranstaltungen
|
© khk

Internationaler Workshop „Narrating Europe’s Pluralities“

Wie lässt sich die Vielfalt Europas erzählen? Dieser Frage geht ein internationaler Workshop mit dem Titel „Narrating Europe’s Pluralities: Unity, Diversity and Exceptionality” nach, der am 1. und 2. September am Käte Hamburger Kolleg Münster stattfindet.

Interview
|
© khk

„Die Vielfalt von Normen spiegelt sich in der Sprache“

Die Germanistin Claudia Lieb forscht zu Themen an der Schnittstelle von Literatur- und Rechtswissenschaften. Insbesondere Praktiken der Sprachstandardisierung im Recht haben ihr Interesse erregt. Im Interview gibt Lieb einen Einblick in ihre Forschungsthemen und erläutert, wie eng Sprache und Recht miteinander zusammenhängen.

Veranstaltungen
|
© khk

Tagung zu „Ausnahme und Vielfalt im römischen Recht“

Das römische Recht war längst nicht so einheitlich und systematisch wie bisweilen angenommen. Erst im Laufe der Zeit flossen seine verschiedenen Schichten zusammen, wurde aus rechtlicher Vielfalt allmählich Einheit. Dieser Entwicklung spürt die Tagung „Ausnahme und Vielfalt im römischen Recht“ vom 7. bis zum 9. Juli 2022 nach.