Prof. Frank Glorius: SYNLETT Best Paper Award 2015 und Aufnahme in das FCI Kuratorium

Glorius2zu1
© WWU/Peter Grewer

Der Thieme-Verlag in Stuttgart hat den Chemiker Frank Glorius vom Organisch-Chemischen Institut der WWU Münster ausgezeichnet. Erstmalig sind für dessen renommierte Fachjournale SYNLETT und SYNTHESIS jeweils die beste Publikation des Jahres 2015 ausgewählt worden. Glorius und seine Mitarbeiter Jędrzej Wysocki und Christoph Schlepphorst bekommen die Auszeichnung als beste Publikation 2015 in SYNLETT für ihre Arbeiten über die "Homogene asymmetrische Hydrierung von 2-Pyridonen". Der Editor-in-Chief, Prof. Benjamin List vom MPI für Kohlenforschung, Mülheim, würdigt die Arbeit als Paradebeispiel für eine innovative und originelle Lösung für ein wichtiges synthetisches Problem. Diese Publikation weist einen attraktiven Syntheseweg zu enantiomerenangereicherten 2-Piperidonen, chiralen Heterocyclen, auf. Heterocyclen sind ein allgegenwärtiges Motiv zahlloser Wirkstrukturen wie Medikamenten oder Naturstoffen und ihre gezielte Synthese ist daher von größter Bedeutung.
Zudem wurde Frank Glorius Ende 2015 in das Kuratorium des Fonds der Chemischen Industrie (FCI) berufen, dem neben bis zu 6 Hochschullehrern für Chemie zudem noch bis zu 12 Forschungsleiter von Chemieunternehmen angehören. Das Kuratorium fungiert gleichzeitig als Ausschuss Forschung, Wissenschaft und Bildung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).

Zum Thieme-Verlag