|
upm

„Es ist so viel in Gang gekommen“

© WWU/P. Leßmann

Vor Kurzem wurde der Neuantrag des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ begutachtet. Am 27. September folgt die Förderentscheidung. In einem Interview erzählen CiM-Sprecherin Prof. Lydia Sorokin und die Vertreter weiterer Cluster-Initiativen an der WWU über Freuden und Mühen der Antragsstellung.

|
CiM

Wie bauen sich Nervenzellfortsätze ab?

© CiM/J.-M. Tronquet

Erwachsene haben weniger Nervenzellverknüpfungen als Kleinkinder, denn in der Entwicklung bauen sich unspezifische Verknüpfungen ab. Einen ähnlichen Vorgang untersucht Biologin Dr. Svende Herzmann am Exzellenzcluster „Cells in Motion“ bei der Fruchtfliege. In einem Gastbeitrag stellt sie ihre Forschung vor.

|
CiM/sr

Entzündungszellen im Körper beobachten

© S. Gran & L. Honold et al./Theranostics 2018(8)

Immunologen und Bildgebungsspezialisten des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ haben gemeinsam eine Methode entwickelt, mit der sie die Aktivität von Entzündungszellen in Mäusen besser beurteilen und untersuchen können. Die Studie ist in der Fachzeitschrift „Theranostics“ erschienen.

|
CiM/sr

RNA-Modifikationen markieren und aufspüren

© CiM/E. Wibberg

Forscher des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ haben einen neuen Ansatz entwickelt, mit dem sie wichtige Modifikationen an der Boten-RNA verorten können. Dabei arbeiteten Biochemiker und Molekularbiologen interdisziplinär zusammen. Die Studie ist in der Fachzeitschrift „Angewandte Chemie“ erschienen.

Exzellenzcluster "Cells in Motion"

© CiM - Michael KuhlmannCiM

Gern senden wir Ihnen unsere Broschüre „Cells in Motion – Bewegte Forschung im Exzellenzcluster“ kostenlos per Post zu. Senden Sie uns dazu bitte einfach eine E-Mail an cim@uni-muenster.de.