Willkommen!

Das Cells in Motion Interfaculty Centre (CiM) vernetzt und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Medizin, Biologie, Chemie, Pharmazie, Mathematik, Informatik und Physik, die gemeinsam an einem großen Thema arbeiten: Sie erforschen, wie sich Zellen in Organismen verhalten. Dafür nutzen und entwickeln sie innovative Methoden der Bildgebung. Unser interdisziplinäres Themengebiet „Zelldynamik und Bildgebung“ stellt einen Forschungsschwerpunkt der Universität Münster dar.

upm/CiM
|
© Stadtmuseum Münster, E. Wibberg, M. Heine, J. Rodach, ZDF/JanaKay

Podiumsdiskussion: Faszination und Mythos – die Kunst der Wissenschaft

Die Medizinerin Prof. Dr. Luise Erpenbeck und der Informatiker Prof. Dr. Benjamin Risse sprechen am 8. Dezember um 19 Uhr anlässlich der Ausstellung „Faszination Wissenschaft“ im Stadtmuseum Münster mit der Künstlerin Herlinde Koelbl über Vorstellungen und Darstellungen des Berufs Wissenschaftler*in sowie Parallelen zwischen Kunst und Wissenschaft. Eine Kooperation zwischen der Wissenschaftskommunikation von „Cells in Motion“, der WWU-Stabstelle Kommunikation und dem Stadtmuseum.

CiM
|
© WWU/Erk Wibberg

Nationales Netzwerk stärkt Forschungsdateninfrastruktur für Mikroskopie

Das Imaging Network der Uni Münster erhält als Teil des Konsortiums NFDI4BIOIMAGE eine Bund-Länder-Förderung zur Stärkung der nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI). Ziel ist es, Methoden zu entwickeln, die es ermöglichen, Bioimaging-Daten über disziplinäre Grenzen hinweg zu teilen und wiederzuverwenden. Das münstersche Team um Dr. Thomas Zobel, Koordinator Mikroskopie, und Dr. Markus Blank-Burian, WWU-IT, stellt die technische Infrastruktur und entwickelt Trainingskonzepte für Anwender.