Willkommen!

Das Cells in Motion (CiM) Interfaculty Centre vernetzt und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Medizin, Biologie, Chemie, Pharmazie, Mathematik, Informatik und Physik, die gemeinsam an einem großen Thema arbeiten: Sie erforschen, wie sich Zellen in Organismen verhalten. Dafür nutzen und entwickeln sie innovative Methoden der Bildgebung. Unser interdisziplinäres Themengebiet „Zelldynamik und Bildgebung“ stellt einen Forschungsschwerpunkt der Universität Münster dar.

Pilotprojekte: aktuelle Ausschreibung

Promovierende und Postdocs können sich als interdisziplinäre Teams jetzt wieder um eine Förderung für erste eigene Forschungsprojekte bewerben (Anftragsfrist: 28. Februar 2023).

upm
|
© Stadtmuseum Münster, E. Wibberg, M. Heine, J. Rodach, ZDF/Jana Kay

Podiumsgespräch: Faszination und Mythos – die Kunst der Wissenschaft

Die Medizinerin Prof. Dr. Luise Erpenbeck und der Informatiker Prof. Dr. Benjamin Risse sprechen am 3. Februar um 19 Uhr anlässlich der Ausstellung „Faszination Wissenschaft“ im Stadtmuseum Münster mit der Künstlerin Herlinde Koelbl über Vorstellungen und Darstellungen des Berufs Wissenschaftler*in sowie Parallelen zwischen Kunst und Wissenschaft. Eine Kooperation der „Cells in Motion“ Wissenschaftskommunikation und der WWU-Stabstelle Kommunikation mit dem Stadtmuseum.

upm
|
© WWU / Rumpf Lab

Mechanische Kräfte im Nervensystem spielen Rolle bei Korrektur

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um den Biologen Dr. Sebastian Rumpf untersuchen den regulierten Abbau von Nervenverbindungen („Pruning“) im Modellsystem der der Taufliege Drosophila melanogaster. Das Team zeigte nun erstmals: In dem untersuchten Modellsystem geschieht das Pruning durch mechanisches Abreißen. Die Studie ist in der Fachzeitschrift „Journal of Cell Biology“ veröffentlicht.