Die Regionalgruppe Münster bei Busrundfahrt "Die WWU im Wandel"
Die Regionalgruppe Münster bei Busrundfahrt "Die WWU im Wandel"
© Brigitte Heeke

Regionalgruppe Münster

In der und rund um die WWU Münster gibt es viel zu entdecken. Lernen Sie Ihre Alma Mater einmal von anderen Seiten kennen, als Sie aus dem Studium gewohnt sind!
Die Regionalgruppe Münster lädt mehrmals im Jahr zu Veranstaltungen an die Universität ein. Veranstaltungen der Regionalgruppe werden auf dieser Seite angekündigt. Außerdem werden alle Mitglieder des Alumni-Clubs WWU Münster, die in Münster und Umgebung wohnen, vom Alumni-Club per E-Mail zu den Treffen der Regionalgruppe eingeladen.

Logo Regionalgruppe Münster

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Nora Kluck
Projektkoordinatorin Alumni-Club WWU Münster
Stabsstelle Universitätsförderung
Schlossplatz 6
48149 Münster
Tel: 0251 83-22241
Fax: 0251 83-22271
alumni@uni-muenster.de
Raffaela Busse unter Polarlichtern am Südpol.
Raffaela Busse unter Polarlichtern am Südpol.
© Raffaela Busse

Vortrag "Ein Jahr am Südpol – Neutrinos, Polarlichter und sechs Monate Dunkelheit"

Einen faszinierenden und kurzweiligen Einblick in das Leben von Forschern in der Antarktis haben 280 Mitglieder des Alumni-Clubs WWU Münster am 13. März 2019 erhalten. In ihrem Vortrag "Ein Jahr am Südpol" berichtete Raffaela Busse im ausgebuchten Hörsaal über die Neutrino-Forschung und über ihre Zeit am Südpol bei sechs Monaten Dunkelheit und bis zu -75°C.
Raffaela Busse ist Doktorandin am Institut für Kernphysik der WWU Münster. Von November 2017 bis Dezember 2018 gehörte sie zum 40-köpfigen Überwinterungsteam auf der Amundsen-Scott-Forschungsstation. Dort stellte sie den Betrieb der etwa 150 Computer des IceCube-Detektors sicher, dessen Sensoren tief im Eis nach Neutrinos suchen, die sich durch Lichtteilchen bemerkbar machen.

Mehr über ihre Zeit am Südpol erfahren Sie in ihrem englischsprachigen Blog unter nechnif.net/17_antarctica.html.

Melody Ntem (r.) und Konya Schmechel gaben mit einigen Pop-Songs einen furiosen Abschluss des Konzerts.
Melody Ntem (r.) und Konya Schmechel gaben mit einigen Pop-Songs einen furiosen Abschluss des Konzerts.
© WWU - Thomas Mohn

Musik genießen – Studierende fördern

3. Benefizkonzert "Alumni-Club Meets Music" zugunsten des WWU-Stipendienprogramms ProTalent

Am 6. Dezember 2018 waren die Mitglieder des Alumni-Clubs WWU Münster zum 3. Benefizkonzert "Alumni-Club Meets Music" in die Musikhochschule eingeladen. Die jungen Musiker gaben den ehemaligen Studierenden und Beschäftigten der WWU einen Einblick in die gesamte Vielfalt der Fächer an der Musikhochschule: Mit Gesang, Klavier, Violine, Violoncello, Akkordeon, Gitarre und Querflöte beeindruckten sie das Publikum mit Stücken verschiedener Epochen und unterschiedlicher Stile von Klassik über Jazz bis Pop.

Weitere Informationen und die Bildergalerie finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Engagement der Alumni für ProTalent und zu den Spendenmöglichkeiten finden Sie hier.

Fotos

© WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn
  • © WWU - Thomas Mohn

"Alumni-Impro-Show" des placebotheaters

Viel zu lachen gab es für die Mitglieder des Alumni-Clubs WWU Münster bei der "Alumni-Impro-Show" des placebotheaters am 26. September 2018. Ein Ehepaar beim Tauchen in der Badewanne, eine Studentin im falschen Prüfungsraum, Szenen in Ballett- und Operettenfassung, spontane Gesangseinlagen und vieles mehr sorgten für ausgelassene Stimmung in der ausgebuchten Studiobühne der WWU, die viele der Anwesenden noch aus ihrer Studienzeit kannten. 

Eingeleitet wurde der Abend von Dr. Annette Lepschy, stellvertretende Leiterin des Centrums für Rhetorik, Kommunikation und Theaterpraxis, mit einem unterhaltsamen Überblick zur Geschichte der Studiobühne.