WWU News

|
Münster (upm/fs)

Münsters Archive laden ein

5. März: Gemeinsames Programm auf dem Leo-Campus
Hochschulsportfest 1929 auf der Sportanlage am Horstmarer Landweg<address>© Universitätsarchiv</address>
Hochschulsportfest 1929 auf der Sportanlage am Horstmarer Landweg
© Universitätsarchiv

Wer schon immer mal einen tieferen Einblick in die Arbeit und Geheimnisse der münsterschen Archive gewinnen wollte, der sollte sich den 5. März im Kalender anstreichen. An diesem Tag bieten das Bistumsarchiv, das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, das LWL-Archivamt für Westfalen, das Stadtarchiv, das Universitätsarchiv und die Gesellschaft für Genealogie unter dem Motto "Mobilität im Wandel" ein gemeinsames Programm an. Alle Gäste dürfen sich zwischen 11 bis 17 Uhr im Hörsaalgebäude auf dem Leonardo-Campus 10 auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

So finden beispielsweise den ganzen Tag über Führungen durch das Universitätsarchiv statt, und zwar nicht nur in die öffentlich zugänglichen Bereiche des Archivs, sondern auch hinter die Kulissen in den Magazinräumen. Dabei werden Originalarchivalien, wie zum Beispiel historische Foto gezeigt. Darüber hinaus bieten zwei Architekten Führungen durch die Bibliothek für Architektur, Design und Kunst (12.15 Uhr) und über den Leonardo-Campus (14 Uhr) an. Nicht nur Kinder können das Schreiben mit Feder und Tinte oder einem Siegelstempel ausprobieren. Schließlich informieren die Experten auch über Möglichkeiten der Familienforschung.

Wie vielseitig das Thema "Mobilität im Wandel" ist, zeigen auch die angebotenen Vorträge. Harald Dierig erklärt ab 11.30 Uhr Mobilität am Beispiel der deutschen Heimatvertriebenen im Amtsbezirk Roxel nach 1945. Bei Dr. Thomas Reich geht es ab 13 Uhr um Explosionsmotoren und den ersten Motorrad-Rennfahrer Ernst Geuder. Im letzten Vortrag gibt Dr. Wolfgang Bockhorst 15 Uhr einen Einblick in die Familienforschung.

Links zu dieser Meldung