WWU News

|
Münster (upm/sk/ch)

Herausragender Nachwuchs für die Wissenschaft

CiM-Professorin Andrea Rentmeister erhält Hoechst-Dozentenpreis
CiM-Professorin Andrea Rentmeister<address>© Michael Kuhlmann</address>
CiM-Professorin Andrea Rentmeister
© Michael Kuhlmann

Biochemikerin Andrea Rentmeister, Professorin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), hat den "Hoechst Dozentenpreis" erhalten, den die Aventis Foundation in Kooperation mit dem Fonds der Chemischen Industrie vergibt. Der Preis wird an herausragende Nachwuchswissenschaftler verliehen.

Prof. Dr. Andrea Rentmeister, Jahrgang 1977, forscht im Exzellenzcluster "Cells in Motion" (CiM) der WWU. Sie hält eine eigens für den Cluster geschaffene Professur inne – eine sogenannte CiM-Professur – und zwar für "Biomolekulare Markierungschemie". Mit ihrer Arbeitsgruppe entwickelt sie neue Methoden, mit denen sich einzelne Biomoleküle in lebenden Zellen markieren lassen. "Der Dozentenpreis ist eine riesige Auszeichnung meiner Arbeit und stellt ein großes Plus für die weitere akademische Karriere dar", sagt Andrea Rentmeister. "Ich hatte nicht damit gerechnet, von Kollegen nominiert und auf diese Weise ausgezeichnet zu werden. Der Preis ist wirklich etwas Tolles."

Im Fokus ihrer Forschung steht die sogenannte Boten-RNA. Diese Moleküle spielen eine wichtige Rolle bei der Protein-Herstellung, die in den Zellen nach den Regieanweisungen des Erbgutes geschieht: RNA-Moleküle übersetzen die DNA, die Trägerin unserer Gene, in Proteine. Andrea Rentmeister will die Verteilung und den Transport der Boten-RNA erforschen. Sie arbeitet an Methoden, um diese Moleküle sichtbar zu machen und in lebenden Zellen zu beobachten. Dafür modifiziert sie die Boten-RNA mit chemischen, molekularbiologischen und proteinbiochemischen Techniken.

Wissenschaftlicher Werdegang

Die CiM-Professorin studierte an der Technischen Universität Graz (Österreich) "Technische Chemie" und an der Universität Bonn Chemie. Ihre Diplomarbeit schrieb sie im Forschungszentrum Jülich. Für ihre Promotion forschte sie bis Februar 2007 an der Universität Bonn. Als Postdoktorandin wechselte sie ans California Institute of Technology in Pasadena, USA. Im April 2010 übernahm sie eine Juniorprofessur für Biochemie an der Universität Hamburg und leitet seit Anfang 2012 eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe. Seit 2013 ist Andrea Rentmeister Professorin für Biochemie an der Universität Münster und Teil des Exzellenzclusters "Cells in Motion".

Andrea Rentmeister erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, etwa vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Forschungsgemeinschaft und des Fonds der Chemischen Industrie. Im Jahr 2012 wurde sie zum renommierten "Faculty Member of Faculty of 1000" der Fachrichtung "Chemische Biologie" ernannt.

Hoechst-Dozentenpreis

Der Hoechst-Dozentenpreis wird bis zu viermal im Jahr an besonders qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verliehen. Der fachliche Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Chemie/Biochemie. Die finanziellen Mittel stellt die Stiftung "Aventis Foundation" zur Verfügung. Nominierung und Vergabe erfolgen über den Fonds der Chemischen Industrie.

 

 

Links zu dieser Meldung