Zentrum für Islamische Theologie Münster
Hammer Str. 95 48153 Münster
Tel.: 0251 - 83 26110
Fax: 0251 - 83 26111

Metanavigation: 


Wichtige Kurzmeldungen

Bitte beachten Sie, dass die Sprechstundentermine kurzfristig auch abweichen können!
***
Bitte beachten Sie, dass die Gemeinschaftsbibliothek des CRS/ZIT in der Zeit vom 22.12.2014 - 04.01.2015 geschlossen bleibt.
***

Hinweis: Sie benötigen einen aktuellen Browser oder den Adobe Flash Player. Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktivieren, um dieses Video im Browser betrachten zu können. Mit einem Klick auf das Bild, können Sie das Video herunterladen.

Aktuelle Meldungen des ZIT:

2014 Aktuelles Kooperationsabkommen Oujda Muenster

Zentrum für Islamische Theologie und Universität Oujda unterzeichnen Kooperationsabkommen

[29.11.2014] Am 27.11.2014 unterzeichneten das Zentrum für Islamische Theologie Münster (ZIT) und die Fakultät für Literatur und Geisteswissenschaften der Universität Mohamed Premier - auch als Oujda Universität bekannt - ein Kooperationsabkommen, das der Zusammenarbeit in Forschung und Studium dienen soll. Die Universität Mohammed Premier ist eine in der islamischen Welt hoch anerkannte Universität mit sieben Fakultäten in Oujda im Nordosten von Marokko. Prof. Abdelkader Bettar, der im Auftrag seiner Fakultät zum Abschluss dieses Abkommens nach Münster gereist war, und Prof. Mouhanad Khorchide, Leiter des ZIT, führten im Rahmen dieses Treffens gemeinsam mit weiteren wissenschaftlichen Mitarbeitern Gespräche über die künftige Zusammenarbeit. weiter …

2014 Essay-wettbewerb

Preisträger des Essay-Wettbewerbs „Islamische Theologie und Religionspädagogik“ gekürt

[28.11.2014] Über rege Teilnahme durfte sich das Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) hinsichtlich des im Mai ausgeschriebenen Essay-Wettbewerbs „Islamische Theologie und Religionspädagogik“ freuen, der sich an Nachwuchs-TheologInnen, -ReligionspädagogInnen und weitere interessierte NachwuchswissenschaftlerInnen richtete. weiter …

2014 Fortbildungsseminar Fuer Religionspaedagogen

Bericht des Fortbildungsseminars für Religionspädagogen: „Wie macht ihr das eigentlich?“

[28.11.2014] Am 6. November fand die zweite interreligiöse Lehrerfortbildung des „Christlich-Islamischen Forums – Religionspädagogik“ statt. Neben christlichen Religionslehrkräften hatten auch Lehrkräfte für den islamischen Religionsunterricht und Studierende der Islamischen Religionslehre den Weg in das Franz-Hitze-Haus in Münster gefunden. In einem einführenden Vortrag sprach Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (ZIT), über die Ausbildung angehender islamischer Religionslehrkräfte. Dabei berührte er auch kritische Themen, wie das Kopftuchverbot für Lehrerinnen und dessen Bedeutung für die zahlreichen kopftuchtragenden Studentinnen. weiter …

2014 Islam Is Mercy

„Islam ist Barmherzigkeit“ in englischer Sprache erschienen

[27.11.2014] Im deutschsprachigen Raum ist Prof. Dr. Mouhanad Khorchides 2012 erschienenes Werk „Islam ist Barmherzigkeit – Grundzüge einer modernen Religion“ bereits ein enormer Erfolg. Seit Mitte November 2014 ist das Buch nun auch in englischer Sprache erhältlich und kann als E-Book im Internet bezogen werden. Damit kommt der Leiter des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT) dem vielfachen Wunsch nach, sein Plädoyer für eine humanistische Koranhermeneutik und eine dialogische Gott/Mensch-Beziehung auch einem breiteren und internationaleren Publikum zu öffnen und damit auch zur internationalen Diskussion in und um den Islam beizutragen. Ein wichtiger Beitrag, auf den auch das ZIT sehr stolz ist!

220 Seiten
Verlag Herder; Auflage: 1 (19. November 2014)
978-3-451-80286-7 (ISBN)

Preuschaft Menno Religion Nation Und Identitaet

Neuerscheinung

[26.11.2014] Menno Preuschaft: Religion, Nation und Identität. Eine Untersuchung des zeitgenössischen saudischen Diskurses zum Umgang mit religiöser Pluralität

Gesellschaft und Politik des Königreichs Saudi- Arabien basieren auf der engen Bindung der politi- schen Herrschaft an die als exklusivistisch geltende Schule des Wahhabismus. Bis in die späten 1990er Jahre hinein propagierte das Königshaus auf dieser Ba- sis ein Nationalgefühl, das neben der „Schicksalsge- meinschaft“ von Königshaus und Untertanen vor al- lem die saudisch-wahhabitische Umma als zentrales Charakteristikum verbreitete, andere religiöse Schulen hingegen marginalisierte und sie zu „Falschgläubigen“ erklärte. weiter …


Impressum | © 2014 Zentrum für Islamische Theologie Münster
Zentrum für Islamische Theologie Münster
Hammer Str. 95
· 48153 Münster
Tel.: 0251 - 83 26110 · Fax: 0251 - 83 26111
E-Mail: