AKTUELLES 

Studiengangsspezifische Einführung in den BSc Public Governance across Borders am 04.10.2017 im Rahmen der Orientierungswoche

Am Mittwoch, den 4. Oktober findet im Zeitraum von 11:00-12:30 Uhr die fachspezifische Einführung in das bi-nationale Bachelorprogramm Public Governance across Borders in Raum SCH 100.3 statt, die die Studierende des künftigen 1. Semesters im Bachelorstudiengang Public Governance across Borders in jedem Falle wahrnehmen sollten. Im Rahmen der gemeinsamen Sitzung wird der zuständige Studiengangskoordinator Herr Milde Sie mit allen wichtigen Informationen zu Ihrem ersten Studienjahr in Münster sowie zum Studienprogramm insgesamt versorgen. Im Zuge dessen können dann auch bereits erste Fragen und Anliegen geklärt werden. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen, mit denen Sie in jedem Falle die nächsten zwei Studienjahre in Münster und Enschede zusammen sein werden, kennenzulernen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte fortlaufend der Homepage des Instituts für Politikwissenschaft (www.ifpol.de) sowie der Fachschaft Politik (https://fspolitik.wordpress.com/erstis/).

Neue Prüfungsordnung für Studierende, die vom Wintersemester 2017/18 an im BSc Public Governance across Borders studieren

Bitte beachten Sie die neue Prüfungsordnung für den BSc Public Governance across Borders, die für alle Studierenden gültig ist, die vom Wintersemester 2017/18 an mit dem Studium beginnen.

Prüfungsordnung BSc Public Governance across Borders (ab WiSe 2017/18)

Modulplan BSc Public Governance across Borders (ab WiSe 2017/18)

Sprechstundenzeiten

Die Sprechstunde findet immer mittwochs von 13:00 bis 15:00 Uhr im SIC (Raum 610) statt.


Bachelorstudiengang BSc Public Governance across Borders

Vor dem Hintergrund der voranschreitenden europäischen Integration haben sich die damalige School of Management & Politics der Universiteit Twente (UT, NL) und das Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) entschieden, im Rahmen eines integrierten Bachelor- und Masterprogramms miteinander zu kooperieren. Diese Kooperation besteht nun schon seit dem Wintersemester 2002/2003.

Mit Beginn des Wintersemesters 2013/2014 hat der neu aufgelegte Bachelorstudiengang Public Governance across Borders den Platz des auslaufenden BA Public Administration eingenommen und führt dessen erfolgreiche Arbeit fort.

Ziel des bi-nationalen Bachelorstudiengangs Public Governance across Borders ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen öffentlicher Steuerung auf europäischer und internationaler Ebene wie politische, soziale und ökonomische Integration, soziale und technologische Innovationen, Gesundheit, Bildung, Energie- und Wassermanagement, Migration und Klima zu verstehen, zu verarbeiten und innovative Lösungswege zu entwickeln.

Charakteristisch für den Studiengang ist seine explizit internationale und vor allem europäische Perspektive. Durch das Verständnis für die Herausforderungen europäischer Politik, werden die Studierenden für die verschiedenen Aspekte von Steuerung und Politik in einem Mehrebenensystem wie der EU sensibilisiert. Sie lernen, diese zu analysieren und zu evaluieren. Dafür vermittelt das Programm ein breites und weitreichendes Wissen zur Entwicklung und zum Aufbau der relevanten Institutionen und über die wichtigsten theoretischen Ansätze europäischer Integration und Multi-Level Governance.

Der Bachelorstudiengang Public Governance across Borders ist ein interdisziplinärer Studiengang. Er widmet sich Fragen der politischen, rechtlichen sowie ökonomischen Steuerung und vermittelt zentrale Konzepte, Theorien und Methoden der Politikwissenschaft. Die Basis des Studiengangs bilden neben der Politikwissenschaft zudem die grundlegenden Konzepte der Ökonomie, der Rechtswissenschaft und der Soziologie. Innerhalb der verschiedenen Disziplinen werden die fachspezifischen Inhalte besonders auf den Prozess der europäischen Integration, angewandt.

Der Studiengang profitiert von seiner explizit internationalen Ausrichtung. Diese manifestiert sich nicht nur in den Studieninhalten, sondern insbesondere auch in der Struktur des Programms. So wird beispielsweise die Lehre im Rahmen der Studienjahre I und II zwischen den Partnerinstituten auf deutscher und niederländischer Seite geteilt und im dritten Studienjahr gemeinsam verantwortet.

Von den Studierenden wird ein hohes Maß an Selbständigkeit und die Bereitschaft erwartet, viel zu reisen: zwischen Münster und Enschede, zu Blockseminaren oder ins Ausland für ein Austauschsemester, Praktika oder die Abschlussarbeit.


Studieninhalte und -aufbau

Die Regelstudienzeit des Bachelorstudiengangs Public Governance across Borders beträgte 3 Jahre (6 Semester), in denen insgesamt 180 ECTS-Punkte erworben werden. Bei dem Studiengang handelt es sich um ein Joint-Degree, d.h. um ein gemeinsames bi-nationales Studienprogramm, das mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science" (B.Sc.) abgeschlossen wird.

Das erste Studienjahr (1.+2. Semester) findet in Münster, das zweite Studienjahr (3.+4. Semester) in Twente statt. Im fünften Semester haben die Studierenden die freie Wahl, entweder eigene Schwerpunkte (Semester in Münster oder Twente) zu setzen oder praktische Arbeits- oder Auslandserfahrungen in Form eines Praktikums- oder Erasmus-Semesters zu sammeln. Im Mittelpunkt des gemeinsam von der Universiteit Twente und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster verantworteten sechsten Semesters steht die Vorbereitung und Anfertigung der Bachelorarbeit. 

Arbeitssprache des ersten Jahres an der Universität Münster ist überwiegend Deutsch, die der Studienjahre II und III ist Englisch.

Studienjahr I (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

1. Semester (Winter)

  • Einführung "Introduction to Public Governance" (Modul 1.1)
  • Einführung in den europäischen Integrationsprozess (Modul 1.2)
  • Einführung in das Studium politischer Systeme (Modul 1.3)
  • Staatsrecht (Modul 1.4)
  • Methoden (Modul 1.5)
  • 1 Standard-/Lektürekurs aus dem Angebot des Instituts für Politikwissenschaft (Modul 1.6)

2. Semester (Sommer)

  • Current and Future Challenges of Public Governance across Borders (Modul 1.1)
  • Einführung in die Internationalen Beziehungen (Modul 1.2)
  • Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft (Modul 1.3)
  • Europäisches Öffentliches Recht (Modul 1.4)
  • Statistik I (Modul 1.5)
  • 1 Standard-/Lektürekurs aus dem Angebot des Instituts für Politikwissenschaft (Modul 1.6)

Studienjahr II (Universiteit Twente)

3. Semester (Winter)

4. Semester (Sommer)

Spezialisierung in den Disziplinen European Studies (Europe in Crisis?, Modul 2.3a/European Union and the World, Modul 2.4a) oder Public Administration (Policy-making and Planning, Modul 2.3b/Street-level Governance, Modul 2.4b) sowie die Möglichkeit der Kombination.

Studienjahr III (Universiteit Twente/Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

5. Semester (Winter)

Im Rahmen des fünften Semesters haben die Studierenden die Möglichkeit, zwischen einer der folgenden Optionen zu wählen: 

  • Option 1: Kurzpraktikum (kürzer als 4 Monate) und ein 1 Quartile freie Kurse in Twente (UT; Modul 3.1a)
  • Option 2: Semester an der Universiteit Twente (UT; Modul 3.1b)
  • Option 3: Praktikum (UT; Modul 3.1c)
  • Option 4: Erasmus-Semester (UT oder WWU; Modul 3.1d)
  • Option 5: Semester am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU; Modul 3.1e)

6. Semester (Sommer)

Im Mittelpunkt des abschließenden sechste Semesters steht die Vorbereitung und Anfertigung der Bachelorarbeit. Es setzt sich zum einen aus einem Professionalisierungsmodul (Quartile 1; Modul 3.3) und zum anderen aus dem Bachelor Thesis Modul (Quartile 2; Modul 3.4) zusammen.


Zulassungsvoraussetzungen/Bewerbung

Für die Zulassung reicht in der Regel eine Hochschulzugangsberechtigung (d. h. die allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis). Diese ist immer dann ausreichend, wenn Sie eine der folgenden Hochschulzugangsberechtigungen besitzen und das Fach Englisch bis zum Abitur mit mindestens ausreichend belegt (d.h. Englisch wurde nicht abgewählt) haben:

  •   VWO (Voorbereidend Wetenschappelijk Onderwijs)
  •   AHR (Allgemeine Hochschulreife, i.d.R. das deutsche Abitur)
  •   EB (European Baccalaureate)
  •   IB (International Baccalaureate)

In allen anderen Fällen benötigen Sie einen zusätzlichen Nachweis der englischen Sprachfähigkeiten. Es gelten die folgenden Nachweise:

  • IELTS (Gesamtnote-Minimum 6.0)
  • TOEFL (internet-basiert; Gesamtnote-Minimum 80)
  • Cambridge CAE

Das Bachelorstudiengang Public Governance across Borders ist zulassungsbeschränkt im hochschulinternen Auswahlverfahren der WWU Münster nach den Kriterien Leistung (Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung) und Wartezeit und kann immer nur zum Wintersemester begonnen werden.

Die Online-Bewerbung erfolgt unter http://www.uni-muenster.de/studium/bewerbung/index.html; während des Bewerbungszeitraums ist das Online-Formular freigeschaltet.

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren (auch zum Bearbeiten des Online-Formulars) wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat.

Für internationale Studienbewerber (Ausländer), die nicht aus den Ländern der Europäischen Union, die nicht aus den EWR-Ländern Island, Liechtenstein, Norwegen stammen und die nicht zu den Bildungsinländern gehören, gilt ein gesondertes Bewerbungs- und Zulassungsverfahren. Informationen erteilt das International Office.


Kosten

Bitte beachten Sie, dass für das Studium je nach persönlicher Studienverlaufsplanung (v.a. Beurlaubungsmöglichkeit in Münster während des 2. Studienjahres in Twente sowie Gestaltung des 5. Semesters) Gebühren in Höhe von insgesamt bis zu 5.600 Euro anfallen. Der Großteil besteht aus Studiengebühren der Universiteit Twente (ca. 2.000 Euro pro Studienjahr). Hinzu kommen die Semesterbeiträge an der Westfälischen-Wilhelms-Universität von ca. 270 Euro pro Semester. Darin enthalten ist auch das NRW-Semesterticket, das die kostenlose Bahnfahrt nach Enschede ermöglicht. 


Links

Informationen der Universiteit Twente zum bi-nationalen Bachelorstudiengang Public Governance across Borders
     (gültig für die Kohorten WiSe 2013/14, WiSe 2014/15, WiSe 2015/16 und WiSe 2016/17)

Modulplan des bi-nationalen Bachelorstudiengangs BSc Public Governance across Borders
     (gültig für die Kohorten WiSe 2013/14, WiSe 2014/15, WiSe 2015/16 und WiSe 2016/17)

Prüfungsordnung des bi-nationalen Bachelorstudiengangs Public Governance across Borders
     (gültig für die Kohorten WiSe 2013/14, WiSe 2014/15, WiSe 2015/16 und WiSe 2016/17)


Kontakt

Universiteit Twente
Dr. Rik Reussing
Coordinator Educational Programmes EPA/European Studies
University of Twente
Faculty of Behavioural, Management and Social Sciences
Ravelijn RA-3256
P.O. Box 217
NL-7500 AE Enschede
Tel.: +31(0)53-489-4220
E-Mail: g.h.reussing@utwente.nl

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Jurek Milde, M.A.
Studiengangskoordinator
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Politikwissenschaft
Scharnhorststraße 103-109
D-48151 Münster
Raum: SIC/610
Tel.: +49(0)251-83-29409
E-Mail: europa@uni-muenster.de
Sprechstunde: Mittwochs, 13:00-15:00 Uhr