|
Workshop "Nanowelten" 2011

Workshop "Nanowelten"

Beste Teilnehmer der 2. Runde der Internationalen Chemieolympiade in NRW experimentieren in Laboren der WWU

Am 7. Juni 2011 ludt der Fachbereich Chemie und Pharmazie der Universität Münster die 20 besten Teilnehmer der 2. Runde der Internationalen Chemieolympiade 2011 aus NRW in die Forschungslabore ein. Der eintägige Workshop "Nanowelten" gab den Olympioniken einen spannenden Einblick in die Welt der Nanotechnologie. Im Vordergrund stand vor allem das praktische Arbeiten. In den Laboren des Organisch-Chemischen Instituts stellten die Schülerinnen und Schüler Gold-Nanopartikel her. Diese wurden im Anschluss charakterisiert, indem Größe und Absorptionsverhalten der Partikel bestimmt wurden. Im weiteren Verlauf des "Nanowelten"-Workshops wurde der Fokus auf Anwendungsfelder der Forschung rund um die Nanopartikel gelegt. Am CeNTech in Münster lernten die Schülerinnen und Schülern etwas über aktuelle Forschungsprojekte von OLEDs und Zeolithen.  

Bericht der Schüler vom Workshop

Bilder vom Workshop "Nanowelten" 2011

© FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU
  • © FB 12 / WWU