Herzlich Willkommen

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Universität Münster ist ein Innovationsbüro. Wir fördern und unterstützen die Vermittlung von Forschung, Wissen und Technologie in die Industrie und Wirtschaft, in den öffentlichen Sektor, an staatliche und nichtstaatliche Organisationen und Einzelpersonen.

News und Events

Aktuelles aus der Arbeitsstelle Forschungstransfer

Firmenbesuch bei CLAAS

Exkursion für Studierende am Freitag, 19. Mai 2017
Bild Knoter 05 04 2017Bild Knoter 05 04 2017
© AFO

Am Freitag, den 19. Mai 2017 bietet die Arbeitsstelle Forschungstransfer in Kooperation mit CLAAS, eine Exkursion für Studierende nach Harsewinkel an.
Die Firma CLAAS ist eine der modernsten Produktionsstätten für Mähdrescher und Feldhäcksler und seit Langem ein enger Kooperationspartner der WWU. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie hier: www.claas.de

Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung unter irmgard.lobermann@uni-muenster.de gebeten, bis spätestens 12. Mai 2017.

Europawoche

"Citizen Science - ein Motor zur Integration, Partizipation und Demokratisierung von Wissenschaft in Europa?"
Logo Europawoche 2017Logo Europawoche 2017
© Europawoche

Im Rahmen der Europawoche 2017, unterstützt durch den NRW Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense, lädt die AFO am Donnerstag, den 11. Mai 2017 von 9 - 17 Uhr ein zur Veranstaltung  Citizen Sciences - ein Motor für Integration, Partizipation und Demokratisierung von Wissenschaft in Europa?, im Alexander von Humboldt Haus, Hüfferstraße 61, 48149 Münster

Die Veranstaltung  macht es sich zur Aufgabe, lebendige Einblicke in bestehende Formate des europäischen Austauschs im Bereich Bürgerwissenschaften zu geben – hier werden Referenten der European Citizen Science Association (ECSA) und des Living Knowledge Netzwerks zugegen sein. Am Nachmittag findet ein Ideen Mining statt, bei dem gemeinsam mit Referenten und Teilnehmern Ideen und Konzepte gesucht werden, die sich damit beschäftigen, wie die Kommunikation und der grenzüberschreitende Austausch von Bürgern und Wissenschaftlern gestaltet werden könnte.

Die Veranstaltung richtet sich an engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger, Studierende und Forschende.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 28. April 2017 unter: uvafo@uni-muenster.de gebeten.

Erstes Seminar der WWU Sybille-Hahne-Gründerschule

Sybille-Hahne-Gründerschule

Seminar „Bioinspiration“ in den Allgemeinen Studien am 12. Mai 2017
Bioinspiration in Brasilien mit herbert.jpgBioinspiration in Brasilien mit herbert.jpg
© AFO WWU

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer freut sich an dieser Stelle das erste Seminar der neu gegründeten Sybille-Hahne-Gründerschule anzukündigen: Das Seminar "Bionsipiration" findet am 12. Mai 2017 im Botanischen Garten der WWU statt.
Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich und die Plätze sind begrenzt.
Für weitere Informationen und zur Anmeldung geht' hier weiter:
ttp://www.uni-muenster.de/AFO/lehrangebot/bioinspiration.html

Auftaktveranstaltung „Enabling Innovation Münsterland am 30.03.2017

Save-thedate-Enabling_Seite_1.jpgSave-thedate-Enabling_Seite_1.jpg
© AFO WWU

Das Projekt Enabling Innovation Münsterland läuft bis Ende Februar 2019 und wird gefördert durch den Regio.NRW-Aufruf des NRW-Wirtschaftsministeriums und die Europäische Union. Der Münsterland e.V. als Leadpartner setzt Enabling Innovation gemeinsam mit folgenden Partnern um: Technologieförderung Münster, Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH (wfc), Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH

www.enabling-innovation-msl.de

3. Tag der Megalithik

Tonnenschweres Erbe, bewegte Steine
PosterPoster Aktuell
© www.lwl.org

Die Großen Sloopsteene sind das besterhaltene Großsteingrab aus der späten Jungsteinzeit in Westfalen. Das gewaltige Monument, das den Menschen über Jahrhunderte hinweg als Bestattungsort diente, wurde vor über 5000 Jahren aus tonnenschweren Findlingen gebaut; noch heute sind die Grabkammer und der umgebende Kranz aus kleineren Findlingen gut erkennbar. Das macht die Großen Sloopsteene zur westfälischen Hauptattraktion des Tags der Megalithik, der am Sonntag, den 30. April europaweit rund um das Motto „Moving Stones – Steine bewegen“ stattfindet.

Grenzerfahrungen

Tagesexkursion
Grenzerfahrung20170325 Exkursion Grenzerfahrungen _19 _zuschnitt
© AFO

Am Samstag, den 25. März lädt die Expedition Münsterland einmal wieder zu einer Reise in die Region ein.
Die Tagesexkusion "Grenzerfahrung" möchte Interessierte mit in die deutsch-niederländische Grenzregion nehmen um dort, an authentischen Orten das Augenmerk auf Ereignisse vor, während und nach dem 2. Weltkrieg zu richten.
Studierende des Seminars "Grenzerfahrung", welches Teil des Projektes Kulturtraverse Berkel ist, haben die einzelnen Stationen im Verlauf eines Semesters erarbeitet und zur Präsentation vorbereitet. Ein besonderer Fokus wird auf der Geschichte des jüdischen Lebens in der Region liegen.
Die Exkursion ist kostenlos und die Plätze sind begrenzt. Deswegen wird um Anmeldung gebeten

For strong Citizen Sciences - The right to initiate, not only to execute

Objective Sciences International Geneva Forum, United Nations, 12 – 16 Dezember 2016
UNGeneva_short.jpg
© AFO WWU

Vom 12 – 16 Dezember 2016 fand bei den Vereinten Nationen in Genf die Jahrestagung „Citizen Sciences and Participatory Research“ der NGO Objective Science International statt. Als Berater des Wirtschafts- und Sozialrates der UN (ECOSOC) lud OSI, gemeinsam mit der European Citizen Science Association (ECSA) waren weltweit aktive Akteure aus dem Bereich Citizen Science und Participatory Research für eine Woche nach Genf zum Erfahrungs-und Strategieaustausch eingeladen.

Geschichtswerkstatt „Leben im Kalten Krieg im Münsterland“

eingangBunker.jpgTitelKK.jpg
© AFO WWU

Am Samstag den 3. Dezember 2016 begab sich das Team der Expedition Münsterland auf einen Ausflug in das ehemalige Munitionsdepot in Saerbeck. Der heutige Bioenergiepark ist international bekanntes Aushängeschild des lokalen Klimaschutzes, doch gleichzeitig auch ein Ort mit bewegter Geschichte. Das ehemalige Munitionsdepot als Teil der militärischen Strukturen der Bundeswehr ist heute ein Zeugnis der Epoche des Kalten Krieges.

Transdisziplinarität

Die vielen Felder des Wissens

Am 8. und 9. Dezember fand eine Tagung zum Thema Transdisziplinarität statt, welche die Arbeitsstelle Forschungstransfer gemeinsam mit dem Zentrum für Wissenschaftstheorie der WWU und der Fernuniversität Hagen im Festsaal der Universität ausrichtete.

„Which counts is originality!“

Impact von Verbundprojekten – erfolgreicher Anträge stellen in Horizont 2020
EUAinnovation.jpg
© AFO WWU

Ende November nahmen Dr. Wilhelm Bauhus und Anne Harnack von der Arbeitsstelle Forschungstransfer an einer Veranstaltung für EU-Referenten, Vertreter von Technologie- und Wissenschaftstransferstellen und Wissenschaftler teil, welche sich mit dem „Impact von Verbundprojekten“ im Rahmen von Horizont 2020 beschäftigte.