Herzlich Willkommen

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Universität Münster ist ein Innovationsbüro. Wir fördern und unterstützen die Vermittlung von Forschung, Wissen und Technologie in die Industrie und Wirtschaft, in den öffentlichen Sektor, an staatliche und nichtstaatliche Organisationen und Einzelpersonen.

News und Events

Aktuelles aus der Arbeitsstelle Forschungstransfer

LASIN - Latin American Social Innovation Network

Call for Papers für die 1. Lateinamerikanische Konferenz zu sozialen Innovationen
Lasin LogoLasin Logo
© lasin-eu.org

Call for Abstracts for the 1st Latin American Social Innovation Network Conference: 28 - 29. September 2017, Panama

Seit Oktober 2015 engagiert sich die AFO als deutscher Projektpartner in LASIN (Latin American Social Innovation Network), zusammen mit insgesamt 13 weiteren Partnern. Koordiniert wird das Projekt von der Glasgow Caledonian University (Schottland) und finanziert durch das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union. Basierend auf den Erfahrungen der Projektpartner hat es sich das LASIN-Projekt zum Ziel gesetzt, neue Kooperationsmodelle zwischen Universitäten und Wissenschaftsinstituten auf der einen Seite und sozio-ökonomischen Akteuren auf der anderen Seite in Lateinamerika zu entwickeln und darüber hinaus eine effiziente Netzwerkbildung zu unterstützen und auszubauen.

Und nun findet am 28 - 29. September 2017 die erste große Konferenz zum Thema soziale Innovationen in Panama statt.

IMPACT matters!

Hintergründe, Wege und Methoden zur erfolgreichen Antragstellung in der Forschungsförderung

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer und die Servicestelle ProEU laden am 23. Juni 2017 zum Workshp Impact matters! - Hintergründe, Wege und Methoden zur erfolgreichen Antragstellung in der Forschungsförderung - ein.

Ziel der Veranstaltung ist es Forschenden aller Fachrichtungen ab Postdoc-Level den Impact-Gedanken, der insbesondere in der EU-Forschungsförderung, aber auch auf anderen Ebenen der politischen Förderung von Wissenschaft ein wichtiges Förderkriterium ist, näher zu bringen. Impact als Prinzip der wirkungsorientierten Forschung und die dahinterstehenden politischen Ziele sollen nachvollziehbar und auf eigene Forschungsvorhaben und Förderanträge übertragbar gemacht werden.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist bitten wir Sie um eine Anmeldung bis zum 9. Juni an: Christiane Springer

Für Fragen steht Ihnen Frau Eva Jirka (Abt. 6.1 SAFIR – Forschungsförderberatung, Telefon: 0251 83 22495, Eva.Jirka) zur Verfügung.

Enabling Innovation Münsterland - Creative Friday

23. Juni 2017, 9.00 - 16.00 Uhr - Kunsthaus Kloster Gravenhorst
Teaser CfTeaser Cf
© Enabling Innovation Münsterland

Was hat eine künstlerische Haltung mit wirtschaftlichem Denken zu tun? Und was können Unternehmen von Künstlern lernen? Im Rahmen des Projektes Enabling Innovation Münsterland findet am 23. Juni der 1. Creative Friday statt. In diesem ungewöhnlichen Format trifft Wirtschaft auf Kunst, Komplexität auf Neugier und Beschleunigung auf Leidenschaft. Neben dem Impulsgeber Dirk Dobiéy, Age of artists, freuen wir uns auf Käthe Wenzel, Birgit Dresemann, Oliver Pauli und Jan Klare.

Sybille-Hahne-Gründerschule

Seminar „Bioinspiration“ in den Allgemeinen Studien am 12. Mai 2017

118-bioin-botan-12-05-2017 Lite118-bioin-botan-12-05-2017 Lite
© AFO WWU

Erstmalig wurde am 12. Mai 2017 ein Gewächshaus zum Seminarraum für ein bioinspiriertes Leadership Training.
24 Studierende aller Fachrichtungen nutzten die hohe Biodiversität des Botanischen Gartens der WWU im Seminar Bioinspiration, um Natur als Quelle der Inspiration zu erkennen und für die eigenen Ideen zu nutzen.
Weitere Information dazu finden sich hier: Projekt Bioinspiration

For strong Citizen Sciences - The right to initiate, not only to execute

Objective Sciences International Geneva Forum, United Nations, 12 – 16 Dezember 2016
UNGeneva_short.jpg
© AFO WWU

Vom 12 – 16 Dezember 2016 fand bei den Vereinten Nationen in Genf die Jahrestagung „Citizen Sciences and Participatory Research“ der NGO Objective Science International statt. Als Berater des Wirtschafts- und Sozialrates der UN (ECOSOC) lud OSI, gemeinsam mit der European Citizen Science Association (ECSA) waren weltweit aktive Akteure aus dem Bereich Citizen Science und Participatory Research für eine Woche nach Genf zum Erfahrungs-und Strategieaustausch eingeladen.

Geschichtswerkstatt „Leben im Kalten Krieg im Münsterland“

eingangBunker.jpgTitelKK.jpg
© AFO WWU

Am Samstag den 3. Dezember 2016 begab sich das Team der Expedition Münsterland auf einen Ausflug in das ehemalige Munitionsdepot in Saerbeck. Der heutige Bioenergiepark ist international bekanntes Aushängeschild des lokalen Klimaschutzes, doch gleichzeitig auch ein Ort mit bewegter Geschichte. Das ehemalige Munitionsdepot als Teil der militärischen Strukturen der Bundeswehr ist heute ein Zeugnis der Epoche des Kalten Krieges.