Zielgruppennavigation: 

Arbeitsstelle Forschungstransfer
Robert-Koch-Straße 40 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-32221
Fax: +49 251 83-32123

Metanavigation: 



Arbeitsstelle Forschungstransfer


Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Universität Münster ist ein Innovationsbüro. Wir fördern und unterstützen die Vermittlung von Forschung, Wissen und Technologie in die Industrie und Wirtschaft, in den öffentlichen Sektor, an staatliche und nichtstaatliche Organisationen und Einzelpersonen.


Aktuelles


Kultur-Traverse Berkel

Berkel 500Das Foto zeigt die Eisenbahnbrücke über die Berkel bei Stadtlohn.

Die Berkel ist durch ihren Verlauf von Billerbeck nach Deventer/Zutphen (NL) zu einer kulturhistorisch strategischen Schneise mit großer Bedeutung für das Münsterland geworden. Ihre Schiffbarkeit erlaubte nicht nur Austauschprozesse profaner Güter, sondern führte auch zu Formen intellektueller Anreicherung und Subversion im Münsterland, die in den Lebensbereichen Kultur, Religion, Krieg und Frieden, Handel und Wandel sowie Ökologie aufgespürt und intensiv erlebt werden sollen. Dieser Anreicherungsprozess ist jedoch nicht abgeschlossen und soll durch neue Ideen unter Beteiligung der Menschen an der Berkel neu entfacht werden. Dies gelingt zu Projektstart Anfang 2015 durch eine Staffel von Ideen-Minings, die von der WWU in Gang gesetzt werden. Gemeinsam mit lokalen Akteuren sowie Kulturschaffenden und Forschenden der Unis Münster und Twente werden sie schließlich umgesetzt, sodass, bezogen auf den jeweiligen Expeditionsort, neue Lerngemeinschaften entstehen.

Das Gewässer soll Transportweg von Botschaften, Ideen und Konzepten aus dem Münsterland heraus und in das Münsterland hinein werden. Die perlschnurartig an der Berkel gelegenen Kultureinrichtungen sind hierfür Stützpunkte lokaler Erkundungen zu Fuß, mit dem Rad oder auch bspw. mit einem Floß.

7 bis 10 Veranstaltungen werden jeweils in 2015 und 2016 zu den genannten Themen umgesetzt und lassen die Region multiperspektivisch erkunden. Beispiele sind neben den offensichtlichen Themen entlang eines Gewässers wie Fischerei und Überschwemmung: das jüdische Landleben in Billerbeck, dessen Spuren sich ausgehend von der Kolvenburg in Billerbeck entdecken lassen und das kulturelle Erbe von Krieg und Frieden, das in Stadtlohn auf einem von der Berkel durchflossenen Schlachtfeld des 30jährigen Krieges sichtbar wird. In 2017 soll - 500 Jahre nach dem Beginn der Reformation - schwerpunktmäßig die Bedeutung der Berkeltraverse für die kirchliche Erneuerungsbewegung thematisiert werden.

Zusammengetragen werden die einzelnen kulturellen Auseinandersetzungen in 2017 in Form einer Abschlusskonferenz und Sammelausstellung.

In den drei Förderjahren werden somit gemeinsam mit den durch die Berkel verbundenen niederländischen Nachbarn, sympathische Botschaften in Form eines jetzt intellektuellen Schiffsverkehrs hin und her transportiert.

Die Verschränkung von Kunst, Kultur und Wissenschaft schafft kreative Unruhe und damit Lebendigkeit in unserem ländlich geprägten Raum, die zusätzliche auffrischende Impulse aus der Grenzsituation zu den NL bezieht. Gemeinsam entwickeln sich neue Ideen, die sich ganz konkret auf die eigene Region, ihre Geschichte und ihren Wandel beziehen und münden in zahlreichen Ereignissen entlang des „roten Fadens“, der Berkel. Sie schaffen somit Identifikation mit dem eigenen Lebensraum und schaffen zusätzlich Lebensqualität. Die Übernahme von Verantwortung, auch und besonders im Ehrenamt, für einen kulturell spannenden Lebensraum durch die Bevölkerung soll maßgebliches Ziel der Reihe sein. Die bewusste Wahrnehmung der Berkel als Kulturraum ist hierfür ebenso grundlegend wie die Identifikation mit der Region, zu der das Projekt beiträgt. Folglich wird auch die Entwicklung neuer Perspektiven erwartet.

Die Kultur-Traverse Berkel wirkt generationsübergreifend, so dass die Zielgruppen des Projektes nicht genau genannt werden können. Durch die Beteiligung der Bürger sind Anwohner
(unabhängig des Alters) eine wichtige Zielgruppe. Die Umsetzung der einzigartig erwarteten Kunstprojekte und die Kombination mit Wissenschaft erweitert sich die Zielgruppe über die Berkel-Region hinaus. So sollen Interessierte aus den umliegenden Regionen ebenso angesprochen werden.

Projektstatus:
Von der Bezirksregierung liegt die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn vor. Am 25.
März 2015 wird von 13-17 Uhr im Kulturzentrum der Stadt Billerbeck das Projekt mit einem
Ideen-Mining in Form eines world cafés gestartet.


Moderatorentraining 120px

Moderatorentraining 08./09. August

[08.09.2015] Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren. weiter …

Moderatorentraining 120px

Moderatorentraining 20./21. Juni

[20.06.2015] Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren. weiter …

Moderatorentraining 120px

Moderation Training (english)

[16.05.2015] Purpose of this workshop is the gain of basic moderation competence. Central matters of the seminar are communication skills, presentation skills, discussion-moderation skills and workshop-moderation skills. weiter …

Moderatorentraining 120px

Moderatorentraining 18./19. April

[18.04.2015] Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren. weiter …

120 Leonardo Campus

Einladung zum Citizen Science Workshop 2015

[24.02.2015] in der deutschen Wissenschaftslandschaft ist die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an wissenschaftlichen Erkenntnisprozessen in der Diskussion. Citizen Science taucht immer häufiger auf Foren der Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung auf. Die Bundesregierung unternimmt erste Anstrengungen, ebenso wie die Europäische Union integriert in Horizon 2020, diesen Prozess durch Förderprogramme und Maßnahmen flankierend zu unterstützen. Wir möchten nun zu einem Workshop Citizen Science einladen, auch um zu erfahren, wie dieser Prozess sich bereits in der WWU ausdifferenziert hat und welche Perspektiven er bietet. weiter …

Moderatorentraining 120px

Moderatorentraining 14./15. Februar

[14.02.2015] Ziel des Trainings ist es, Studierende für die Moderation von Gesprächsrunden und kreativen Workshops auszubilden. Sie lernen typische Fallstricke in der Kommunikation kennen und zu lösen, sich sicher vor anderen Personen zu bewegen und zu präsentieren. weiter …


Veranstaltungen

Termine

Sonstige Veranstaltungen

Di 24.02.2015, 13:00 Uhr - 16:15 Uhr
Mehr als Wissenschafts­kommunikation?Citizen Science-Perspektiven in Forschung, Politik und Gesellschaft



Impressum | © 2015 Arbeitsstelle Forschungstransfer
Arbeitsstelle Forschungstransfer
Robert-Koch-Straße 40
· 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-32221 · Fax: +49 251 83-32123
E-Mail: