Archiv für den Monat: Februar 2011

Neues Online-Buch: Signal Transduction

9780123694416_cov150h

Signal Transduction (Second Edition)

Author(s): Bastien D. Gomperts, IJsbrand M. Kramer and Peter E.R. Tatham
ISBN: 978-0-12-369441-6
Elsevier 2009

A reference on cellular-signalling processes, Signal Transduction (Second Edition) details the sources, key observations, and experiments that set the scene for recent and current scientific endeavor. Beginning with a historical overview, this book discusses how the concept of chemical messengers arose in the early twentieth century and shaped our current understanding of the action of hormones, cytokines, neurotransmitters, and growth factors.

Signal Transduction second edition further examines more complex signalling cascades, emanating from classic receptors, as well as adhesion molecules, involved in processes such as vision, smell, inflammation, innate and adaptive immunity, glucose homeostasis, cell-fate decisions, cell differentiation, and cell transformation. This timely revision concludes with a discourse on the targeting of signal-transduction cascades in the treatment of cancer and the structure of protein domains key to the assembly of signalling complexes.


Das obige Buch gehört zu den gut 1.000 dauerhaft von der ZB Med gekauften Online-Büchern des Elsevier-Verlags der Jahre 1995-2008 und 2009, die in den folgenden Sachgebieten erschienen sind: Biochemistry, Genetics and Molecular Biology; Forensics; Immunology and Microbiology; Medicine and Dentistry; Neuroscience; Pharmacology, Toxicology and Pharmaceutical Science; Psychology.

Literaturdatenbank zu Kindesmisshandlung

PICT0015-1

Die Literaturdatenbank des Informationszentrums Kindesmisshandlung / Kindesvernachlässigung (IzKK) am Deutschen Jugendinstitut e.V. mit Fachliteratur zum Thema „Gewalt gegen Kinder“ […] umfasst mittlerweile ca. 17.000 Literaturnachweise deutsch- und englischsprachiger Fachliteratur, ist bundesweit einzigartig und wird ständig aktualisiert und bedarfsorientiert erweitert. Erfasst und inhaltlich ausgewertet werden u.a. Monografien, Sammelbände, Graue Materialien, Buchaufsätze, Zeitschriftenartikel, Tagungsdokumentationen und audiovisuelle Materialien zum o.g. Themenbereich. [aus dbis]

Neues Online-Buch: Stem Cells

9780123815354_cov150h

Stem Cells

Autoren: Christine Mummery, Ian Wilmut, Anja Van De Stolpe, Bernard Roelen
ISBN: 978-0-12-381535-4
Elsevier 2011

In the past decades our understanding of stem cell biology has increased tremendously. Many types of stem cells have been discovered in tissues of which everyone presumed were unable to regenerate in adults; these include particularly the heart and the brain. There is vast interest in stem cells from biologists and clinicians who see the potential for regenerative medicine and future treatments for chronic diseases like Parkinson, diabetes and spinal cord lesions based on the use of stem cells and entrepreneurs in biotechnology who expect new commercial applications ranging from drug discovery to transplantation therapies. As is often the case in science, many early claims turned out to be different from those expected. Embryonic stem cell therapies have not moved rapidly into clinical practice. Adult stem cells certainly have given certain degrees of success but not nearly to the extent that advocates would have wished for. Some claims of early successes in adult stem cell therapies have not been sustained in double-blinded, randomized clinical trials. Some claims are now close to routine therapy. Some of the claims not supported by evidence have nevertheless reached private clinical practice so that „stem cell tourism“ is beginning to reach exaggerated proportions. Stem Cells provides the reader background information on stem cells in a clear and well-organized manner. It provides the non-stem cell expert with an understandable review of the history, current state of affairs, and facts and fiction of the promises of stem cells. It distinguishes itself from the multiplicity of websites on the subject of stem cells by being scientifically, politically and ethically neutral, explaining pros and cons for stem cells of every sort with the intention of reaching a wide readership ranging from advanced students and patient advocacy groups to clinicians, specialists and early phase medics in training. By providing the background scientific and social information, it provides readers with the information they require to form their own opinions on the use of stem cells on the basis of facts rather than hype.


Das obige Buch gehört zu den gut 1.000 dauerhaft von der ZB Med gekauften Online-Büchern des Elsevier-Verlags der Jahre 1995-2008, 2009 und 2010-2011, die in den folgenden Sachgebieten erschienen sind: Biochemistry, Genetics and Molecular Biology; Forensics; Immunology and Microbiology; Medicine and Dentistry; Neuroscience; Pharmacology, Toxicology and Pharmaceutical Science; Psychology.

Neue Anwendungen auf den Bibliotheks-iPads

neueapps-0005
Auscultation
This is a computer program that primarily plays different sounds of human heart beat murmurs or lung wheezes. It is designed for medical students and professionals who wish to review and test their knowledge and skill at identifying these conditions. This program strives to present to its users a wide collection of bodily sounds in a test format. Questions and answers are grouped together and alternated on the screen. Users listen to sounds and press on one of four buttons to select the choice they feel best answers the question „what sound do you hear“. Questions are randomized and presented in a given period of time. Then the exam is scored and the results are presented to the test taker. The number and percent correct are shown as a bar graph. The incorrect and skipped questions are listed so that users can review those questions they did not choose properly. Headphones are REQUIRED.

neueapps-0006
iÄAppO Chemie
ÄAppO Chemie bietet optimale Vorbereitung für das Physikum! Alle Themenbereiche der Chemie werden in dieser App mit über 500 Lernkarten abgedeckt. Der Chemie Prüfungsstoff ist nach Vorgaben des Gegenstandskatalog (IMPP) in Grundlagen der Chemie, Thermodynamik, Stoffumwandlungen und Naturstoffchemie untergliedert.

neueapps-0007
iÄAppO Biochemie/Molekularbiologie
tutor2go bietet mit seiner mobilen iÄAppO-Applikation den gesamte Prüfungsstoff für das Biochemie/Molekularbiologie Physikum in Form von fast 500 Lernkarten und fast 500 Multiple-Choice Fragen. Gegeliedert ist dies in die Themenbereiche Stoffwechsel, Molekularbiologie, Hormone und Organe mit den Lernprozess unterstützenden Abbildungen.

neueapps-0008
Orthorad
Die Referenzdatenbank zur traumatologischen Skelettradiographie dient als Offline-Referenz(bild)datenbank für Skelettradiographie sowohl MTRAs als auch Ärzten in der täglichen Routine. Am Workflow von MTRAs und Ärzten orientiert, wurde das gesammelte Bildmaterial, geordnet nach Körperregionen, unter Orthorad organisiert. Während den MTRAs u. a. Informationen zu Lagerung und Kassettenformat zur Verfügung stehen, erhält der Arzt wichtige Informationen zur Röntgenanatomie, Referenzdaten zum menschlichen Skelett und Hinweise zu häufigen traumatologischen und orthopädischen Krankheitsbildern. Für Fragen steh ich jederzeit zur Verfügung. Einfach ein Mail an christian.heberlein@uk-erlangen.de schreiben.

neueapps-0009
Normal Lab Values
>100 Normale Laborwerte in US und SI-Einheiten.


Zur Verbesserung der Informationsversorgung der Medizinischen Einrichtungen leiht die ZB Med mehrere iPads aus. Diese sind zur Zeit mit über 220 medizinischen Apps bestückt, die nach denselben Fachgebieten geordnet sind wie unsere Bücher. Wollen Sie auf dem Laufenden bleiben, dann abonnieren Sie unseren App-Feed, der auf alle neuen medizinischen iPad-Apps hinweist (und nicht nur auf die hier besprochenen). iPads können bei Dr. Obst reserviert werden.

Neues Online-Buch: Science and the Media

716349

Science and the Media: Delgado’s Brave Bulls and the Ethics of Scientific Disclosure

Author(s): Peter J. Snyder, Linda C. Mayes and Dennis D. Spencer
ISBN: 978-0-12-373679-6
Elsevier 2009

Of great utility for every scientist faced with publicizing their discoveries via the media, Science and the Media addresses questions of responsibility for the balance and accuracy of scientific reporting, and attempts to be a guide for the scientist in their quest to inform the general public about their research in honest, truthful, and still interesting ways. Case studies by leading scholars in the fields of bioethics (pharmaceutical research (Declan Doogan, Senior VP Pfizer), medical journal editing (Jerome Kassirer, former editor of NEJM), science journalism, philosophy of science, history of medicine (John Warner, chair history of medicine Yale), public health (Ruth Katz, Dean public health, George Washington University), and philosophy of religion (Reverend Wesley Carr, former Dean of Westminster) illustrate positions and points of view and offer unique perspectives on the complex dance between science and the media.


Das obige Buch gehört zu den gut 1.000 dauerhaft von der ZB Med gekauften Online-Büchern des Elsevier-Verlags der Jahre 1995-2008 und 2009, die in den folgenden Sachgebieten erschienen sind: Biochemistry, Genetics and Molecular Biology; Forensics; Immunology and Microbiology; Medicine and Dentistry; Neuroscience; Pharmacology, Toxicology and Pharmaceutical Science; Psychology.

mediscript führt Ranking der Prüfungs-Apps an

pruefungsapps-s

Da Bibliotheken „mediscript“ leider nicht mehr ausleihen können, beschäftigt man sich zwangsläufig mit anderen Alternativen. Die Appsologie (mit smarten Apps bei Apple schnell Geld verdienen) ermöglicht es, dass auch kleine Firmen auf dem Anbietermarkt der Prüfungs-Anwendungen mitmischen. Wie sich jedoch bei einem Vergleich zeigt, ist der Platzhirsch Elsevier mit MediScript – sowohl was Umfang als auch Ausführung angeht – nicht zu schlagen. Leider sind die Preise dann auch entsprechend: Will man alle (42) Fachgebiete haben, sind 63% mehr als bei CD und DVD fällig. Diese Hard-Disks enthalten zudem auch noch wesentlich mehr Fragen (was bereits zu ärgerlichen Kommentaren im iTunes-Store geführt hat), aber vielleicht fügt Elsevier ja die neuen Fragen semesterweise hinzu ohne den Preis ständig zu erhöhen (wie bei der physischen Version). Das wäre auch der Königsweg zum Ausgleich des Handicaps, weniger Fragen pro Fach zu haben als die Konkurrenz.

Wohl kein Zufall, dass Elsevier als Newbie sich genau in der Mitte des vorgefundenen Preisspektrums niedergelassen hat: 3 Cent pro Frage zeugt von gutem Studium des Marktes. Elsevier sollte aber dringend noch nachbessern: Zum einen müßte man – wie beim Prometheus – alle Fragenpakete auf einmal kaufen können, denn bisher müssen alle 42 Pakete einzeln(!) gekauft werden. Dann sollte dies – wie beim Prometheus – mit einem deutlichen Rabatt verbunden sein.

Auch wenn die Konkurrenzprodukte nicht alle Fachgebiete abdecken, lohnt sich ein Blick über den Zaun: In den einzelnen Fachgebieten zeigen diese durchaus eine gute Performance.

Mein persönliches Ranking:

  1. Mediscript (ausgereiftes Design, gute Umsetzung, am wenigsten Fragen pro Fachgebiet, insgesamt zu teuer)
  2. Medi-App Innere und Medi-App Ortho (liebevolle Umsetzung, zu wenig Fragen, zu teuer)
  3. PROMETHEUS – LernKarten der Anatomie (keine MC Fragen, Quiz- und Fragenmodus)
  4. iÄAppO Biochemie/Molekularbiologie und iÄAppO Chemie (die meisten Fragen pro Fach, separater Lern- und Testmodus, mit Kommentaren wäre dies Rang 2!, Fragen nicht Examensrelevant, s.u.)
  5. Anatomie und Physiologie (preiswert, aber wenig Fragen und Design unterirdisch)

Die beiden iPad-Produkte haben übrigens auch iPhone-Versionen im Angebot: Man muß sich aber für eine Version entscheiden, da es keine Möglichkeit gibt, Testergebnisse und gelernte Fragen auszutauschen. Sicherungskopien bietet keine der Apps an – da bietet jedes Tank-Programm mehr Support.

auf obige Tabelle klicken zum Vergrößern

Ausleihe mit der neuen Studierendenkarte

stud.karte_1

Die ULB meldet: Die neue Studierendenkarte, die alle Studierenden der WWU in den nächsten Tagen und Wochen vom Studierendensekretariat erhalten werden, können Sie ab Montag, dem 21.02.2011 auch als Benutzungsausweis in der ULB und den Zweigbibliotheken einsetzen. Deshalb wurde auf der Rückseite der Studierendenkarte bereits Ihre persönliche Benutzernummer aufgedruckt (s.u.) – im Klartext sowie als Barcode verschlüsselt. Aus Sicherheitsgründen ist diese neue Benutzernummer jedoch noch nicht sofort gültig, sondern muss einmalig in der ULB oder den Zweigbibliotheken aktiviert werden.

stud.karte_nebeneinander

Was zu tun?

Kommen Sie bitte persönlich an einem Ausweisschalter der ULB oder der Zweigbibliotheken vorbei (Adressen und Öffnungszeiten siehe unten) und legen uns Ihre neue Studierendenkarte sowie einen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass) vor. Die Aktivierung dauert nur wenige Augenblicke und ist selbstverständlich kostenlos.

Wo finden Sie die Ausweisschalter?

* Zentralbibliothek, Krummer Timpen 3: Mo-Fr 9-13 und 14-17 Uhr
* Zweigbibliothek Sozialwissenschaften, Scharnhorststr. 103-109: Mo-Fr 9-13 Uhr
* Zweigbibliothek Medizin, Domagkstraße 9: Mo-Fr 8-16:30 Uhr

[Weitere Informationen, wie z.B.: Was passiert mit dem alten Benutzerausweis?]

Neue Online-Bücher von Springer im Februar 2011

s01s02s03s04s05s06


Alle 935 medizinischen Springer e-Books von 2005 bis 2011 finden Sie unter dieser Adresse. Im OPAC, dem Buchkatalog der Universitätsbibliothek, kann man gezielt nach Online-Büchern suchen. Die Bibliothek hat die Lehrbücher unter den obigen Titeln der Liste aller Online-Lehrbücher hinzugefügt. Zugänglich sind diese Bücher nur im Hochschulnetz der Universität.

Professioneller UKM-Imagefilm wirbt mit Bibliothek

imagefilm

Der neue, sehr gut gemachte Imagefilm des UKM, gehostet bei Vimeo, enthält eine kurze Szene, die in der ZB Med gedreht wurde: Für einige wenige Sekunden ab 1:40 sehen Sie eine Frau, die in einem gedruckten Buch (s.u.) blättert (fällt den Filmleuten nichts anderes mehr ein als diese Klischees?). Es geht um die hervorragende Studentenausbildung, die – mit Bibliothek, Studienhospital und den diversen Schulen – einen breiten Raum im Film einnimmt. Bei Wissenschaft und Krankenversorgung spielt die Bibliothek – imagemässig – keine Rolle: Da ist den Machern wichtiger, den angehenden Patienten zu vermitteln, dass sie auf Station à la carte essen dürfen, es dort ganz lustig zugeht (Clinic-Clowns!) und das UKM schwarze Zahlen schreibt.

imagefilm3

Insgesamt wurde bei uns zwei Stunden lang gedreht (eine halbe Stunde pro Sekunde Film), für den ganzen Film wurde eine Woche gebraucht. In Kürze wird der Film auch für Kongresse, Messen etc. auch auf DVD zu haben sein.