Institut für Soziologie der WWU Münster

Vorträge zur vorzeitigen Wiederbesetzung der W3-Professur Religionssoziologie

2019-05-probevortraege Religionssoziologie

Am Institut für Soziologie wird die Professur für Religionssoziologie vorzeitig wiederbesetzt. Im Rahmen des Besetzungsverfahrens finden am 13. und 14. Mai 2019 die Bewerbungsvorträge in Raum 554 statt. Alle interessierten Mitglieder des Fachbereichs 06 (Studierende & Mitarbeiter*innen) sind eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Namen der Bewerber*innen sowie die Vortragstitel können den Aushängen im Institut für Soziologie entnommen werden.

Die Vorträge finden zu folgenden Uhrzeiten statt:

  • Montag, 13. Mai 2019
    • 9:15 bis 10:15 Uhr
    • 10:45 bis 11:45 Uhr
    • 13:15 bis 14:15 Uhr
    • 14:45 bis 15:45 Uhr
    • 16:30 bis 17:30 Uhr
  • Dienstag, 14. Mai 2019
    • 9:15 bis 10:15 Uhr
    • 10:45 bis 11:45 Uhr
    • 12:15 bis 13:15 Uhr

Vorlesungsreihe "Rethink" zu mentaler Gesundheit, Depressionen und Stressbewältigung

Rethink-Plakat

Die Vorlesungsreihe wird vom Asta der Uni Münster veranstaltet und bietet einen interdisziplinären Einblick in die Themen mentale Gesundheit, Depressionen und Stressbewältigung. Es wurden dafür ReferentInnen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen eingeladen einen Vortrag zu ihrem Forschungs-/Arbeitsgebiet zu halten.

Ziel der Vorlesungsreihe ist es, einen Teil zur Sensibilisierung für dieses Thema beizutragen, aufzuklären und das daran geknüpfte Stigma zu lösen. Eingeladen sind alle Studierende, Lehrende und Angestellte aller Fachbereiche sowie alle außeruniversitäre Interessierte.

Die Vorträge finden statt am 10. Mai, 7. Juni, 14. Juni und 28. Juni 2019. Orte, Uhrzeiten und Themen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer.

Für den ersten Vortrag der Reihe am 10. Mai 2019 wurde Dr. Alain Ehrenberg aus Paris eingeladen. Er ist französischer Soziologe und Direktor emeritus am „Centre national de la recherche scientifique“ (CNRS) in Frankreich. Dr. Alain Ehrenberg veröffentlichte unter anderem im Jahr 2004 sein Werk “Das erschöpfte Selbst” und im Jahr 2011 „Das Unbehagen in der Gesellschaft“.

Einladung zur Ringvorlesung "Migration und Bildung"

Ringvorlesung "Migration und Bildung"

Das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Münster veranstaltet in Kooperation mit dem IfS und IfE der Westfälischen Wilhelms-Universität, der Fachhochschule Münster und der Katholischen Hochschule NRW eine Ringvorlesung. Von Anfang April bis Anfang Juli 2019 sollen über zwölf Vorträge mit hochkarätigen Dozentinnen und Dozenten verschiedene Facetten des Themas "Migration und Bildung" beleuchtet werden.

Die Ringvorlesung richtet sich nicht nur an Studierende, sondern auch an Lehrkräfte, Fachkräfte im sozialen Bereich, Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und interessierte Bürgerinnen und Bürger, die Einblicke in theoretische Fragestellungen, aktuelle Forschungsprojekte und innovative Praxisbeispiele im Bereich migrationsgesellschaftlicher Pädagogik erhalten wollen.

Jetzt für studentische Seminare im WiSe 2019/20 bewerben!

Auszug aus dem HISLSF
© IfS

Die Fachschaften Politik und Soziologie der WWU richten schon seit einigen Semestern studentische Seminare in den Allgemeinen Studien aus. Sie bieten die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte an der Uni in Form eines Seminars umzusetzen. Dabei soll ein Lernen auf gleicher Ebene, im Dialog zwischen Dozent*in und den anderen Studierenden ermöglicht und etabliert werden. Ganz nebenbei besteht so die Möglichkeit erste Erfahrungen in der Hochschullehre zu sammeln.

Die Bewerbung um ein eigenes studentisches Seminar im kommenden Wintersemester muss bis zum 05.05.2019 (20 Uhr) bei folgender E-Mail-Adresse der Fachschaften eingegangen sein: stusembewerbung@gmail.com

Weitere Ausschreibungsdetails bietet ein PDF-Dokument der Fachschaften.

Nachruf auf Prof. Dr. Uta Klein

Foto von Prof. Dr. Uta Klein
© Uta Klein CC BY-SA 3.0

Mit Bestürzung haben wir vom viel zu frühen Tod unserer ehemaligen Kollegin, Prof. Dr. Uta Klein (*13.12.1958) am 3. März 2019 gehört. Nach ihrem Diplom-Studium der Erziehungswissenschaften und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und ihrer Arbeit im Frauenhaus Warendorf promovierte sie 1991 in Soziologie über „Gefangenenpresse“. Von 1992 bis 1999 war sie zunächst als Hochschulassistentin und anschließend, nach ihrer Habilitation 1999 über „Militär und Geschlecht“ am Fachbereich 06, bis 2001 als Hochschuldozentin am Institut für Soziologie tätig. Uta Klein hat maßgeblich den mühsamen Auf- und Ausbau der Münsteraner Frauen- und Geschlechterforschung mit vorangetrieben und uniweite Strukturen der Vernetzung in diesem innovativen Forschungs- und Lehrgebiet geschaffen.

weiterlesen

Neue Medientechnik für das IfS

Neue Beamer wurden montiert
© IfS

Pünktlich zum Beginn des Sommersemesters wurde in allen 6 Seminarräumen im Institut für Soziologie die Medientechnik auf den neuesten Stand gebracht. Neben der Installation lichtstarker und hochauflösender Beamer sowie ordentlicher Lautsprecher wurden neue Dozententische samt zugehöriger Technik in den Seminarräumen montiert. So haben nun zum Beispiel auch alle Studierenden wieder die Möglichkeit bei Vorträgen oder Referaten ihre eigenen Laptops mit dem Beamer zu verbinden.

Damit die Beamer auch ordentliche Projektionsflächen haben, wurden alle Seminarräume zudem frisch gestrichen.


Ergebnis der Seminarplatzvergabe für das Sommersemester 2019

© IfS

Aufgrund zu hoher Anmeldezahlen musste in einigen Seminaren des Instituts für Soziologie für das kommende Sommersemester 2019 ein Seminarplatzvergabeverfahren angewendet werden. Ob Ihre Anmeldung berücksichtigt werden konnte, entnehmen Sie bitte der unten verlinkten Liste.
In den nicht aufgeführten Seminaren und in allen Vorlesungen haben Sie einen Platz erhalten, wenn Sie sich im LSF-Portal dafür angemeldet haben. Es stehen auch noch weitere Seminarplätze zur Verfügung, die solange belegt werden können, bis alle Plätze ausgeschöpft wurden (freie Plätze sind daran erkennbar, dass die „Belegen-/Abmelden-Funktion“ im LSF noch aktiviert ist).

Ergebnisse des Münster Barometers wurden veröffentlicht

Muenster-barometer

Die Ergebnisse der Frühjahrs-Erhebung des Münster-Barometers von Institut für Soziologie, Westfälischen Nachrichten und Münsterschen Zeitung sind am 9. März 2019 veröffentlicht worden:

Hierfür befragte die Forschungsgruppe BEMA vom 18.2. bis 1.3.2019 insgesamt 813 Personen in Münster in einer repräsentativen Telefonumfrage.