Projektbereich C

Modi des Entscheidens

Innerhalb des Projektbereichs C werden schwerpunktmäßig unterschiedliche Praktiken des Entscheidens auf ihre kommunikative und soziale Logik hin untersucht. Die insgesamt sieben Teilprojekte nehmen unterschiedliche Modi des Entscheidens (wir unterscheiden dabei zwischen Aushandeln, Entscheiden qua Autorität, Externalisierung und formalisierte Verfahren) ebenso in den Blick wie die Möglichkeiten, wie diese miteinander verschränkt werden konnten. Dabei soll auch der Frage nachgegangen werden, inwieweit und aufgrund welcher Ursachen sich Modi und soziale Logiken des Entscheidens langfristig wandelten, welche Rolle insbesondere Formalisierungsprozesse dabei spielten und warum sich bestimmte Formen des Entscheidens als ausgesprochen stabil erwiesen haben.

C01 Mittelalterliche rabbinische Responsa als Praxis des religiösen Entscheidens Grundmann
C02 Die Rolle des Übernatürlichen in Prozessen herrschaftlichen Entscheidens in Byzanz zwischen dem 6. und 12. Jahrhundert Grünbart
C03 Entscheidung durch das Los in Mittelalter und Früher Neuzeit Stollberg-Rilinger/ Wagner
C04 Entscheiden im frühmodernen Gerichtsverfahren: Ein deutsch-englischer Vergleich, 16.-19. Jahrhundert Krischer/ Oestmann
C05 Preußische Amtmannbürokratie und lokale Selbstverwaltung: Dörfliches Entscheiden in der preußischen Provinz Westfalen im 19. und frühen 20. Jahrhundert Freitag
C06 Entscheiden im politischen System der Bundesrepublik Deutschland Großbölting
C07 Politisches Entscheiden in der sozialistischen Tschechoslowakei Mühle