Research Cloud 4 Digital Humanities

In der Research Cloud Digital Humanities wird sowohl nach methodischen als auch nach inhaltlichen Gemeinsamkeiten zwischen den Einzelprojekten des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ gefragt, die mit digitalen Methoden arbeiten. Im Fokus steht das gemeinsame Analysieren und Lösen von Problemen, die sich durch den Einsatz digitaler Methoden ergeben.

Zusammen mit den Entwicklern des Service Center Digital Humanities der ULB Münster werden digitale Werkzeuge ausprobiert, diskutiert und anhand praktischer Fallbeispiele gemeinsam angepasst, um die konkreten, anstehenden Forschungsfragen aus einer digitalen Perspektive heraus gemeinsam angehen zu können. Dabei geht es auch um eine adäquate Präsentation der digitalen Ergebnisse im Netz. Schließlich ist das ausdrückliche Ziel, projektübergreifend digitale Standards zu gewährleisten und von Beginn an gemeinschaftliche Lösungen für den Standort WWU Münster zu finden.

Die inhaltliche Spannweite der Einzelprojekte deckt die gesamte thematische Bandbreite des Exzellenzclusters ab. Ein Schwerpunkt der digitalen Forschung liegt allerdings auf der Frage nach dem historischen Charakter religiöser Texte, insbesondere auf ihrer Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte im Spannungsfeld der Dynamiken von Tradition und Innovation. Zu diesem Feld gehören sowohl religiös motivierte Texte einzelner Autoren als auch solche, die für ihre Religionsgemeinschaft höchste Verbindlichkeit beanspruchen. Dadurch gibt es nicht nur methodische Überschneidungen aus dem Bereich des digitalen Editierens, sondern auch deutliche inhaltliche Schnittstellen zwischen den Einzelprojekten, etwa den Umgang mit wiederkehrenden Motiven oder geschichtlichen Ereignissen, die in der Research Cloud diskutiert werden.

Koordination der Research Cloud 4: