Januar 2017

© Université de Lausanne

Entscheiden aus Sicht der Spieltheorie

Über Religion und Entscheiden aus der Sicht der Theorie sozialer Spiele spricht der Religionssoziologe Prof. Dr. Jörg Stolz von der Schweizer Universität Lausanne am Dienstag, 31. Januar, in der Ringvorlesung „Religion und Entscheiden“ des Exzellenzclusters und des Sonderforschungsbereichs (SFB) „Kulturen des Entscheidens“ der WWU.

© Stefan Klatt

Wandel von Normen und normativen Diskursen

Mit normativen Krisen und dem Wandel von Normen seit der Antike bis heute befasst sich eine interdisziplinäre Tagung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster vom 1. bis 3. Februar 2017. Zum Auftakt spricht die Philosophin Prof. Dr. Rahel Jaeggi von der Berliner Humboldt-Universität in einem öffentlichen Abendvortrag über die „Krise von Lebensformen“.

© Julia Holtkötter

„Dialog mit der Gesellschaft suchen“

Der neue WWU-Prorektor für Internationales und Transfer, Philosoph Prof. Dr. Michael Quante vom Exzellenzcluster, hat sich für einen intensiven Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit ausgesprochen.

© maz

„Privatisierung religiösen Entscheidens“

Über die Konversion des evangelischen Theologen Martin Niemöller (1892-1984) zur katholischen Kirche während der Zeit des Nationalsozialismus hat der Historiker Prof. Dr. Benjamin Ziemann von der Universität Sheffield am Exzellenzcluster gesprochen.

© Irina Heiß

Entscheidung zur Konversion

Über die Konversion des evangelischen Theologen Martin Niemöller zur katholischen Kirche spricht der Historiker Prof. Dr. Bejamin Ziemann von der Universität Sheffield am Dienstag, 24. Januar, in der Ringvorlesung „Religion und Entscheiden“ des Exzellenzclusters und des Sonderforschungsbereichs (SFB) „Kulturen des Entscheidens“ der WWU.

© Julia Holtkötter

„Traditioneller als erwartet“

Die Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump ist nach Einschätzung der Nordamerika-Historikerin Prof. Dr. Heike Bungert vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ in vielen Elementen traditioneller abgelaufen als erwartet.

© privat

„Herausragende Expertin der Sudan-Archäologie“

Die Ägyptologin Prof. Dr. Angelika Lohwasser vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ hat den mit 30.000 Euro dotierten Forschungspreis der Universität Münster (WWU) erhalten. Sie wurde für ihre international anerkannten Forschungsarbeiten beim Neujahrsempfang der Hochschule ausgezeichnet.

© Herder-Verlag

Neue Buch-Reihe „Blumenberg-Vorlesungen“

Der erste Band der neuen Buch-Reihe „Blumenberg-Vorlesungen“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ ist im Herder Verlag erschienen. Der Historiker und erste „Hans-Blumenberg-Gastprofessor“ Prof. Dr. Lucian Hölscher schreibt darin über „Protestantische Frömmigkeit in Deutschland – zwischen Reformation und säkularer Gesellschaft“.

© maz

Religiöses Entscheiden in der Literatur

Über literarische Darstellungen des religiösen Entscheidens hat die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf in der Ringvorlesung „Religion und Entscheiden“ des Exzellenzclusters und des Sonderforschungsbereichs „Kulturen des Entscheidens“ gesprochen.

© Hilla Südhaus

Religiöses Entscheiden in literarischen Texten

Über literarische Figurationen religiösen Entscheidens spricht die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf am Dienstag, 17. Januar in der Ringvorlesung „Religion und Entscheiden“ des Exzellenzclusters und des Sonderforschungsbereichs (SFB) „Kulturen des Entscheidens“ der WWU.

© Kate Griffin

Wie Liturgie Geschichtsschreibung prägte

Der Frühmittelalter-Historiker und Byzantinist Dr. Sean Griffin von der University of California in Los Angeles forscht am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ über die byzantinische Liturgie im Mittelalter. Er arbeitet während seines Aufenthaltes in Münster an einer Studie zur Rolle der Liturgie bei der Entstehung der ältesten erhaltenen ostslawischen Chronik, der Nestor-Chronik aus dem 12. Jahrhundert.

© privat

„Unfehlbare Entscheidungen“

Über Modi des Entscheidens im frühneuzeitlichen Papsttum spricht die Frankfurter Historikerin Prof. Dr. Birgit Emich am Dienstag, 10. Januar, in der Ringvorlesung „Religion und Entscheiden“ des Exzellenzclusters und des Sonderforschungsbereichs (SFB) „Kulturen des Entscheidens“ der WWU.

© Vince Musi/The White House, wikipedia

Neue Sicht auf jüdischen Geschichtsschreiber Josephus

Über den antiken jüdischen Geschichtsschreiber Flavius Josephus spricht der Religionswissenschaftler und Judaist Prof. Dr. Daniel Boyarin von der University of California in Berkeley am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster.

© Stefan Klatt

Können Menschen die Geschichte gestalten?

Mit der Gestaltbarkeit von Geschichte befasst sich im März eine interdisziplinäre Tagung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster. Philosophen, Historiker, Rechtswissenschaftler, Germanisten und Soziologen diskutieren vom 27. bis zum 29. März in Münster die Frage, ob Menschen den Verlauf der Geschichte gestalten, oder ob er ihnen schicksalhaft zustößt.