Ausgezeichnete Dissertationen

Prädikat „summa cum laude“ für Studien aus dem Exzellenzcluster

Pressemitteilung der WWU Münster vom 5. Dezember 2014

News-summa-cum-laude

Prof. Dr. Ursula Nelles (Mitte) und Prorektorin Prof. Dr. Cornelia Denz (erste Reihe, Mitte) zeichnen die besten Dissertationen aus.

© WWU/Grewer

Das Rektorat der Universität Münster hat die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Hochschule mit den besten Dissertationen ausgezeichnet, darunter sechs Mitglieder des Exzellenzclusters „Religion und Politik“. Sie gehören zu den insgesamt 109 Nachwuchswissenschaftlern der WWU, die mit dem bestmöglichen Prädikat „summa cum laude“ abschlossen. WWU-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles und die Prorektorin für Internationales und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Dr. Cornelia Denz, würdigten sie bei einem Festakt im Schloss.

Aus dem Exzellenzcluster wurden ausgezeichnet die Juristin Dr. Lioba Welling, die Politikwissenschaftlerin Katharina Glaab, die Philosophen Dr. Matthias Hoesch und Dr. Amir Mohseni, der Islam- und Politikwissenschaftler Dr. Menno Preuschaft und der Byzantinist Martin Vučetić. Das Rektorat der Hochschule lud alle „summa cum laude“-Absolventen der Hochschule zu einem Empfang ins Schloss ein. Die musikalische Begleitung übernahmen Studierende der Musikhochschule. (upm/bhe)