„Rituale sind allgegenwärtig“

Neues Lehrbuch über rituelle Phänomene von Historikerin Barbara Stollberg-Rilinger

Buchcover
© Campus
© Campus Verlag

Einen Überblick über die Vielzahl der rituellen Phänomene in der Geschichte gibt ein neues Lehrbuch von Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, Sprecherin des Exzellenzclusters „Religion und Politik“. Unter dem Titel „Rituale“ stellt der Band aus der Reihe „Historische Einführungen“ des Campus Verlags die wichtigsten Theorien und Kontroversen der historischen Ritualforschung vor.

Rituale sind in der Geschichte allgegenwärtig, wie die Historikerin erläutert. Amtseinsetzung und Friedensschluss, Taufe, Hochzeit und Beisetzung, Denkmalsturz und Erinnerungsfeier – Ritualen kommt eine elementare, sozial strukturbildende Funktion zu. Mehr noch als für die Gegenwart gilt das für frühere Epochen. Seit die Geschichtswissenschaft im Zuge des „cultural turn“ dieses Thema für sich entdeckt hat, sind der Wissenschaftlerin zufolge immer mehr historische Phänomene durch die „ritualtheoretische Brille“ betrachtet worden. Prof. Stollberg-Rilinger leitet am Exzellenzcluster das Projekt B2-22 „Jenseits konfessioneller Eindeutigkeit. Zur diskursiven Formierung religiös devianter Gruppen in der Frühen Neuzeit“. (campus/ska)


Hinweis: Barbara Stollberg-Rilinger, Rituale (Historische Einführungen Bd.16), Frankfurt am Main: Campus Verlag, 2013, 294 Seiten, ISBN: 9783593399560, 18,90 Euro.

Neue Publikationen aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“