Aktuelles aus dem Fachbereich Philologie

FB09
|
Ausschnitt aus AnsichtskarteAusschnitt aus Ansichtskarte
© Bild: Ansichtskarte Zürau/Siřem, Heimatkreis Podersam‐Jechnitz

Internationaler Workshop "Die Moderne(n) der Region"

"Die Moderne(n) der Region. Zum Verhältnis von Zentrum und Peripherie am Beispiel der Böhmischen Länder" lautet der Titel eines internationalen Workshops vom 19. bis 21. Mai, zu dem das Institut für Slavistik Interessierte herzlich einlädt. Der erste Tag des Workshops schließt mit einem Abendvortrag von Prof. Dr. Vladimir Biti (Wien). Der emeritierte Professor für Slawische Philologie spricht über "Zentrum und Peripherie: Gescheiterte Ineinanderübersetzung in Franz Kafkas ‚Beim Bau der chinesischen Mauer‘".

upm/FB09
|
© Foto:Knud Nielsen / Colourbox

CHE-Ranking: Studierende geben der Uni Münster viele Bestnoten

Die Uni Münster punktet beim Hochschulranking des "Centrums für Hochschulentwicklung" (CHE) mit Plätzen in der Spitzengruppe. Beim CHE-Ranking bewerten Studierende ihre Studienbedingungen, es fließen zudem Faktoren wie Zitations- und Promotionszahlen ein. Von der WWU wurden in diesem Jahr die Fächer Germanistik, Romanistik und Psychologie beurteilt.

FB09
|
Detail SukkulenteDetail Sukkulente
© Aline Klieber

Ausstellung "Plants between Science and Fiction"

Am 15. Mai wird in der Orangerie des Botanischen Gartens die Ausstellung "Eden? Plants between Science and Fiction" eröffnet. Gezeigt wird sie bis zum 29. Mai. Es geht um die Frage, welche Rolle Pflanzen in Science-Fiction-Literatur und -Filmen spielen. Neben utopischen Gärten und todbringenden Horror-Pflanzen geht es um Texte und Filme, in denen über pflanzliche Intelligenz und Kommunikation spekuliert wird. Geöffnet täglich von 10 bis 19 Uhr, Eintritt frei.

FB09
|
Ausschnitt aus dem Titel des Larger PictureAusschnitt aus dem Titel des Larger Picture
© DaLiu/shutterstock.com

Neu erschienen: "The Larger Picture" Nr. 42

Mit "The Larger Picture" veröffentlicht das International Office einen Newsletter mit internationalen und interkulturellen Themen. Die neue Ausgabe befasst sich unter anderem mit dem Ausstellungsprojekt "Eden? Plants between Science and Fiction" und einem Online-Praktikum im Rahmen der indonesischen Kooperation des Germanistischen Instituts.

upm/nor/FB09
|
Prof. Dr. Silvia Reuvekamp mit einem Faksimile des Ambraser HeldenbuchsProf. Dr. Silvia Reuvekamp mit einem Faksimile des Ambraser Heldenbuchs
© WWU - MünsterView

Mediävistin Prof. Dr. Silvia Reuvekamp im Portrait

Seit 2018 lehrt und forscht Silvia Reuvekamp als Professorin für die Literatur des Mittelalters am Germanistischen Institut. Bei ihren Arbeitsschwerpunkten bietet sie eine große Bandbreite, etwa mit ihrem Interesse für die Poetik der Figurendarstellung im Roman des 12. bis 15. Jahrhundert, für literarische Kleinstformen, für die Sprachästhetik und den Stil in der volkssprachigen Literatur des Mittelalters oder für die historische Narratologie.

FB09
|
Ausschnitt aus dem VeranstaltungsplakatAusschnitt aus dem Veranstaltungsplakat
© GSPoL/Pixabay

Netzwerktagung 2022 der GSPoL am 23. Mai

Die Graduiertenschule "Practices of Literature" (GSPoL) richtet regelmäßig Netzwerktagungen aus, um den Austausch zwischen Mitgliedern, Alumni, Hochschullehrenden und der interessierten (Hochschul-)Öffentlichkeit zu fördern. Die diesjährige Tagung am Montag, 23. Mai, bietet spannende Einblicke in die Projekte und Karrierewege der Promovierenden, Absolventinnen und Absolventen. Anmeldungen zur Teilnahme sind bis zum 8. Mai möglich.

FB09
|
Ausschnitt aus dem VeranstaltungsplakatAusschnitt aus dem Veranstaltungsplakat
© GSPoL/Rod Long, Unsplash

Ringvorlesung "Activism & Academia"

Ab dem 9. Mai findet in diesem Semester immer montags von 18 bis 20 Uhr an der Graduiertenschule "Practices of Literature" die Ringvorlesung "Activism & Academia" statt. Thema sind Formen akademisch-aktivistischer Wissensproduktion und entsprechende Praktiken sowie deren Verhältnis zu "grassroots"-Bewegungen. Der Vortrag von Prof. Dr. Silvia Schultermandl wird am Montag, 13. Juni, nachgeholt.

FB09
|
Ausschnitt aus dem VeranstaltungsplakatAusschnitt aus dem Veranstaltungsplakat
© Germanistisches Institut

Berufspraxis-Workshop für Studierende

"Radio und Fernsehen" ist das Thema eines Praxis-Workshops am Freitag, 6. Mai, zu dem die Reihe "Germanistik im Beruf" des Germanistischen Instituts interessierte Studierende aller philologischen Fächer einlädt. Zu Gast sind die Germanistin und Wissenschaftsredakteurin Korinna Hennig (NDR, u.a. "Coronavirus-Update") und der Germanist Dr. Oliver Heidemann, Leiter der Hauptredaktion Show beim ZDF.

upm
|
Prof. Dr. Moritz BaßlerProf. Dr. Moritz Baßler
© WWU - Sophie Pieper

WWU-Podcast mit Prof. Dr. Moritz Baßler

Anlässlich des Welttags des Buches am 23. April spricht Prof. Dr. Moritz Baßler vom Germanistischen Institut im neuen WWU-Podcast über gute Literatur und wieso Kinder und Jugendliche gern Fantasy-Romane lesen. Im Gespräch geht es auch darum, wie der Literaturbetrieb funktioniert, ob deutsche Literatur im Ausland wahrgenommen wird und wie aktuelle Trends die Literaturszene beeinflussen.

FB09
|
Ausschnitt aus dem VeranstaltungsplakatAusschnitt aus dem Veranstaltungsplakat
© Institut für Arabistik und Islamwissenschaft

Sommervortragsreihe am Institut für Arabistik und Islamwissenschaft

Das Institut für Arabistik und Islamwissenschaft lädt alle Interessierten herzlich zu einer Sommervortragsreihe ein. Die vier Vorträge finden jeweils mittwochs um 18 Uhr in Raum RS 225 im Institut, Schlaunstraße 2, statt. Den Anfang macht Prof. Dr. Marco Schöller am 27. April mit seinem Vortrag "Anfangsjahre eines Orientalisten: Joseph von Hammers Abenteuer in der Levante".