Aktuelles aus dem Fachbereich Philologie

FB09
|
Screenshot der IntranetseiteScreenshot der Intranetseite
© Fachbereich Philologie

Präsentationen und Poster vom Forschungstag

Am 6. Juni fand der vierte Forschungstag des Fachbereichs Philologie statt. Zahlreiche Kurzvorträge und Posterpräsentationen gewährten Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und Forschungsinitiativen. Für alle interessierten Mitglieder des Fachbereichs stehen Präsentationen und Poster, die im Rahmen des Forschungstags vorgestellt wurden, nun im Intranet zur weiteren Information zur Verfügung.

FB09
|
Logo der GSealAusschnitt aus dem Programm
© GSeal

Öffentliches Kolloquium der GSeal am 19. Juli

Die Graduiertenschule "Empirical and Applied Linguistics" (GSeal) lädt alle Interessierten zum öffentlichen Promovierendenkolloquium am Freitag, 19. Juli, ein. Sieben Promovierende stellen ihre Forschungsprojekte vor. Das Kolloquium findet in Raum ES 203 im Englischen Seminar, Johannisstraße 12-20, statt. Beginn ist um 9 Uhr.

FB09
|
Ausschnitt aus dem VeranstaltungsplakatAusschnitt aus dem Veranstaltungsplakat
© ITdL/Technology illustrations by Storyset

Forschungskolloquium für Studierende zu KI und LLM am 1. und 8. Juli

Die Forschungsstelle Innovation und Transfer digitaler Lehre am Fachbereich Philologie lädt alle Studierenden herzlich ein, am 1. und 8. Juli in die Welt der Künstlichen Intelligenz und Large Language Models (LLM) einzutauchen und zu entdecken, wie diese Technologien die Hochschullehre und die Textgenerierung revolutionieren.

FB09
|
Ausschnitt aus dem VeranstaltungsplakatAusschnitt aus dem Veranstaltungsplakat
© Asienzentrum, Institut für Sinologie und Ostasienkunde

Wissenschaftlich kooperieren mit China

Einblick in die Herausforderungen und Chancen der (wissenschaftlichen) Zusammenarbeit mit China gibt eine Veranstaltung an der Universität Münster am Mittwoch, 10. Juli, zu der das Asienzentrum und das Institut für Sinologie und Ostasienkunde alle Interessierten herzlich einladen. Um Anmeldung bis zum 3. Juli wird gebeten.

upm
|
© The Viking Ship Museum in Roskilde

Kinder-Uni: Wie die Wikinger wirklich waren

„Wild, mutig und stark?“: So lautet der Titel der nächsten Kinder-Uni-Vorlesung am 21. Juni. Prof. Dr. Roland Ludger Scheel und Hannah von Legat vom Institut für Skandinavistik werden neben anderen die Frage beantworten, woher unser heutiges Wissen über Wikinger stammt – und wer und wie die Frauen und Männer aus dem Norden wirklich waren.

w|l
|
© stock.adobe.com - The img

Gute Sprache – hohe Glaubwürdigkeit

Die Wahl der Wörter, korrekte Grammatik und eine stimmige Syntax: All das kann einen großen Einfluss haben, wenn es darum geht, wem die Staatsmacht Glauben schenkt. Joy Steigler-Herms kam nach ihrer Analyse von mehreren Dutzend Zeugenaussagen zu einem eindeutigen Ergebnis. In neun von zehn Fällen ist eine eher bildungssprachliche gegenüber einer umgangssprachlichen Ausdrucksweise glaubwürdiger.

FB09
|
Ausschnitt aus dem Cover des NewslettersAusschnitt aus dem Cover des Newsletters
© shutterstock.com / Lukas Bischoff Photograph

Neu erschienen: "The Larger Picture" Nr. 52

Neue Ausgabe des Newsletters "The Larger Picture" des International Office der Universität Münster. In dieser Ausgabe finden sich wieder einige Themen aus dem Fachbereich Philologie. Darunter wird Professor Dr. Chen Deng-wu 陳登武 , Gastdozent am Institut für Sinologie und Ostasienkunde, vorgestellt. Außerdem berichten Studierende des Germanistischen Instituts von ihren Auslandspraktika in Georgien und Indonesien.

FB09
|
Ausschnitt aus dem VeranstaltungsplakatAusschnitt aus dem Veranstaltungsplakat
© Fachbereich Philologie

Forschungstag des Fachbereichs am 6. Juni

Am Donnerstag, 6. Juni, findet der vierte Forschungstag des Fachbereichs Philologie statt. Zahlreiche Kurzvorträge und Posterpräsentationen geben einen (ausschnitthaften) Überblick über die vielfältige Forschung am Fachbereich. Interessierte sind zum gesamten Programm oder auch zu einzelnen Programmteilen herzlich willkommen.

upm/FB09
|
Prorektorin Prof. Dr. Maike Tietjens, Prof. Dr. Carmen Brandt, Prof. Dr. Kerstin Storm, Prof. Dr. Eric Achermann (v.l.) eröffneten das Asienzentrum der Universität Münster.Prof. Dr. Klaus Stierstorfer, Prorektorin Prof. Dr. Maike Tietjens, Prof. Dr. Carmen Brandt, Prof. Dr. Kerstin Storm, Prof. Dr. Eric Achermann und Prof. Dr. Syrinx von Hees (v.l.) eröffneten das Asienzentrum der Universität Münster.
© Uni MS - Linus Peikenkamp

Asienzentrum feierlich eröffnet

Das Asienzentrum ist eröffnet. Seine Mitglieder setzen sich wissenschaftlich mit asienbezogenen globalen Herausforderungen auseinander. Davon profitieren auch die Studierenden, die über ihre Fachstudiengänge hinaus Zusatzkompetenzen in den Zertifikaten "Study India", "Greater China" und "Islamische Kulturen" erwerben können.