Dr. Dagmar Comtesse

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
© D. Comtesse

Westfälische Wilhelms-Universität
Philosophisches Seminar
Domplatz 23
48143 Münster
Email: d.comtesse AT uni-muenster.de
Tel: ++49 (0) 251-8324473
Raum: 311
Sprechstundenzeiten

Arbeitsgebiete

  • Bildungswissenschaften
  • Fachdidaktik Philosophie
  • Politische Philosophie
  • Philosophie der (franz.) Aufklärung
  • Historische Epistemologie

Curriculum Vitae

04/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der WWU
02/2020 Stipendiatin am Deutschen Historischen Institut in Paris
05/2018 - 01/2020 Lehrerin im Vorbereitungsdienst an der Liebigschule / Frankfurt am Main
03 – 04/ 2018 Gastprofessorin Universität Wien am Institut für Politikwissenschaft
12/2017-04/ 2020 Post Doc-Stipendiatin an der Universität Erfurt am Institut für Politikwissenschaft
10 - 12/2014 DAAD Post Doc Stipendium an der Columbia University in New York City am Barnard College
09/ 2013 – 05/2014 Elternzeit
03/2011 – 03/2012 Elternzeit
08/2008 – 07/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster Normative Ordnungen an der Goethe Universität in Frankfurt am Main
1998-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster Normative Ordnungen an der Goethe Universität in Frankfurt am Main
2000 -2001 DAAD-Stipendium am Institut d’Etudes Politiques de Paris (Sciences-Po)
1997-2004 Studium Lehramt Gymnasium (Geschichte/ Französisch) an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main
1978 Geburt in Frankfurt am Main

Publikationen

1. Monographie:

  • 2016
    Radikaldemokratische Volkssouveränität für ein postnationales Europa. Eine Aktualisierung Rousseaus , Baden-Baden: Nomos Verlag.

2. Herausgeberschaften:

  • 2019
    Dagmar Comtesse, Franziska Flügel-Martinsen, Oliver Flügel, Martin Nonhoff (Hg.), Handbuch Radikale Demokratietheorie, Berlin: Suhrkamp.

3. Zeitschriftenartikel (peer reviewed):

  • 2020
    „Les Lumières âprement disputées en Allemagne de l’Est (RDA). Le cas édifiant de D’Alembert“ in : Revue de Synthèse Band 140 (2019): Ausgabe 3-4 (Jun 2020): Les Lumières dans les pays de l’Est, dir. Jean-Pierre Schandeler, S. 333–355.
  • 2018
    „Gründen und Herstellen. Rousseaus radikaldemokratische Volkssouveränität als Wegweiser für eine postnationale Republik“ in: Andreas Braune (Hg.) Themenheft der Zeitschrift für Politische Theorie, S. 197-213.
  • 2017
    Dagmar Comtesse, Moritz Epple, „Translating D'Alembert - D'Alembert on Translation” in: Centaurus 2017; 59: S. 329 – 341.
  • 2012
    Dagmar Comtesse, Katrin Meyer, „Für eine Kritik postdemokratischer Subjektivierungsmächte“ in: Zeitschrift für Politische Theorie, 2/2011, S. 229-233.
  • 2011
    Dagmar Comtesse, Katrin Meyer, „Plurale Perspektiven auf die Postdemokratie“, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 1/2011, S. 63-75.

4. Buchkapitel:

  • 2020
    „Raus aus dem Nationalen! Das europäische Grundeinkommen als Gründung einer postnationalen Republik“ in: Otto Lüdemann, Bernhard Neumärker, Ulrich Schachtschneider (Hrsg.), Grundeinkommen braucht Europa – Europa braucht Grundeinkommen, LIT Verlag 2020, S. 78-86.
  • 2020
    „Ethikunterricht und ‚weltanschauliche Neutralität‘“, in: Minkyung Kim (Hg.), Werte im Ethikunterricht – An den Grenzen der Wertneutralität, Budrich Verlag, i.V.
  • 2020
    „D’Alembert en RDA : Les enjeux à long terme des débats de son temps », in :Jean-Pierre Schandeler (Hg.) Acte du colloque « D’Alembert dans les débats de son temps. Colloque international pour le tricentenaire de la naissance de D’Alembert», i. E.
  • 2019
    „Demokratie“ zusammen mit Franziska u. Oliver Flügel-Martinsen, Martin Nonhoff, in: Comtesse u.a. (Hg.), Handbuch Radikale Demokratietheorie, Berlin: Suhrkamp, S. 457-487.
  • 2019
    „Gleichheit und Freiheit“, in: Comtesse u.a. (Hg.), Handbuch Radikale Demokratietheorie, Berlin: Suhrkamp, S. 523-534.
  • 2019
    „Republikanismus und radikale Demokratietheorie“, in: Comtesse u.a. (Hg.), Handbuch Radikale Demokratietheorie, Berlin: Suhrkamp, S. 746-764.
  • 2019
    „Rousseau“, in: Comtesse u.a. (Hg.), Handbuch Radikale Demokratietheorie, Berlin: Suhrkamp, S. 49-59.
  • 2018
    „Zwischen Totalitarismusvorwurf und radikaler Demokratietheorie: Volonté générale, Subjektgenese und Konflikt“, in: Rüdiger Voigt (Hg.), Der Bürger als Souverän. Jean-Jacques Rousseaus Lehre von der volonté générale, Baden-Baden: Nomos Verlag, S. 271- 290.
  • 2018
    “Religion, Religionskritik, Zivilreligion und Revolution”, in: Norbert Campagna, Franziska Flügel-Martinsen (Hg.), Staatsverständnisse in Frankreich, Baden-Baden: Nomos Verlag, S. 55-73.
  • 2017
    „Rousseaus religion civile als Ausdruck seiner radikaldemokratischen Volkssouveränität“, in: Europeana Nr. 9, Paris, Shanghai: L’Harmattan, S. 89-109.
  • 2016
    „Leistung aus Leidenschaft: Wie der Wachstumsimperativ kapitalistischer Gesellschaften das Begehrensvermögen formt und was dagegen getan werden kann“ in: Frank Adler, Ulrich Schachtschneider (Hg.), Postwachstumspolitiken, München: oekom Verlag, S. 89-103.
  • 2014
    „Das Böse“ in: Annette Pitschmann , Thomas M. Schmidt (Hg.), Religion und Säkularisierung. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: Metzler Verlag 2014, S. 173-179.
  • 2014
    „Zivilreligion“ in: Annette Pitschmann, Thomas M. Schmidt (Hg.): Religion und Säkularisierung. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: Metzler Verlag 2014, S. 77-89.
  • 2013
    Dagmar Comtesse, Moritz Epple, „Auf dem Weg zu einer Revolution des Geistes? Jean d’Alembert als Testfall“, in: Andreas Fahrmeier, Annette Warner (Hg.) Die Vielfalt normativer Ordnungen. Konflikte und Dynamik in historischer und ethnologischer Perspektive, Frankfurt a. M.: Campus Verlag, S. 21-49.
  • 2008
    „La culture politique comme méta valeur européenne", in: Samantha Besson u.a. (Hg.), Les valeurs pour l'Europe?, Genf: Université de Genève, 41-52.

Normative Orders Working Papers:

  • 2015
    “Taming the Superlative, Embedding the Comparative. A Form of Subjectivation for a Post Growth Society”. Normative Orders Working Paper 02/2015
  • 2012
    „Wissensordnung als Kritik. Die Ordnung der menschlichen Kenntnisse nach Jean d’Alembert“. Normative Orders Working Paper 01/2012.

Rezensionen:

  • 2020
    Rezension von: John McCormick, Reading Machiavelli, Princeton University Press 2018, in: Politische Vierteljahres Zeitschrift (PVS), i.V.
  • 2020
    Rezension von : Andreas Gelhard, Skeptische Bildung. Prüfungsprozesse als philosophisches Problem, diaphanes 2018, in: Zeitschrift für philosophische Literatur, i.E.
  • 2019
    Rezension von: Martin Oppelt, Gefährliche Freiheit. Rousseau, Lefort und die Ursprünge der radikalen Demokratie, Baden-Baden: Nomos Verlag 2017, in: Neue Politische Literatur, 64(3), 652-654; DOI: 10.1007/s42520-019-00168-3 2019 Rezension von: Reinhard Bach, Rousseau und die Physiokraten. Politische Ideengeschichte im begrifflichen Wandelzwischen Aufklärung und Revolution, Köln (Böhlau)2018; in: Francia recensio, 3/2019: DOI https://doi.org/10.11588/frrec.2019.3.66358
  • 2015
    Rezension von: Frederick Neuhouser, Rousseau’s Critique of Inequality, Cambridge: UP 2014, in: Constellations Sep./2015, S. 475-476.
  • 2010
    Rezension von: Thomas M. Kavanagh: Enlightened Pleasures. Eighteenth-Century France and the New Epicureanism, New Haven / London: Yale University Press 2010, in: sehepunkte 10 (2010), Nr. 12.

Öffentliche Medien:

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Philosophie
  • Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der DVPW