In Kürze stattfindende Veranstaltungen

organisiert von unserem Institut:

Skandinavische Kultur in der Region

von uns zusammengestellt gibt es hier.

© Lea Groppe / Institut für Nordische Philologie

Do, 13. Dezember 2018, 16:15–17:45 Uhr, R 213

Überleben im Dschungel aus Verlagen, Agenturen und AutorInnen
in der Reihe Geisteswissenschaften in der Praxis

Im Gespräch: Übersetzerin Ursel Allenstein

Ein vorhandenes Werk mit einer Portion Kreativität interpretieren: So beschreibt Ursel Allenstein ihren Beruf als Übersetzerin. Wie sie dazu gekommen ist, was dieses Berufsbild ausmacht und wie man überleben kann im Dschungel aus Verlagen, Agenturen und AutorInnen, wird sie uns an diesem Nachmittag in der Reihe Geisteswissenschaften in der Praxis erzählen.
Ursel Allenstein wurde 1978 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte in Frankfurt und Kopenhagen Skandinavistik, Anglistik und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft. Es folgten Volontariat und anschließende Tätigkeit in der Lizenzabteilung bei Hoffmann und Campe, daneben auch im Lektorat. Seit 2004 ist sie nebenberuflich, seit 2009 ausschließlich freie Übersetzerin für Belletristik, Lyrik und Sachbuch aus dem Dänischen, Schwedischen und Norwegischen. Unter ihren Übersetzungen befinden sich Werke von Maja Lunde, Kjersti Annesdatter Skomsvold, Sara Stridsberg und Pia Juul. Sie ist zudem 2017 als Herausgeberin der zweisprachigen Anthologie Hier habt ihr mich. Neue Gedichte aus Dänemark im Kölner Literaturverlag parasitenpresse in Erscheinung getreten.
Ursel Allenstein erhielt mehrere Stipendien und Auszeichnungen. Ein Interview zu ihrer Erfolgsübersetzung Die Geschichte der Bienen des norwegischen Romans von Maja Lunde findet sich unter boersenblatt.net, ein Weiteres auf Norwegisch für NORLA, das sie im März 2018 zur Übersetzerin des Monats kürte.

© Nordische Philologie

Mo, 14. Januar 2019, 20 Uhr, Pension Schmidt

Autorenlesung von Erlend Loe

Am Montag, den 14.01.2019 kommt der norwegische Autor Erlend Loe nach Münster und wird um 20 Uhr in der Pension Schmidt lesen. Gegenstand der Veranstaltung sind die Bücher Doppler (no. Doppler), Ich bring mich um die Ecke (no. Muleum) und Jens – Ein Mann will nach unten (no. Fvonk). Zusätzlich zum norwegischen Original werden einige deutsche Passagen von Carsten Bender vorgetragen.

Erlend Loe wurde 1969 in Trondheim geboren und studierte unter anderem Literaturwissenschaften in Oslo. Außerdem besuchte er die Dänische Filmschule in Kopenhagen und die Kunstakademie in Trondheim. Er lebt als Schriftsteller, Drehbuchautor und Übersetzer in Oslo. In seinen Romanen kommen die kauzigen Figuren zur großen Freude des Lesers auf die absurdesten Ideen, und trotzdem geht es in ihnen immer um die essenziellen Fragen des Lebens.

OBS! Eine frühe verbindliche Zusage zur Lesung kann sich lohnen: Das Institut hat 7 Bücher von Erlend Loe in deutscher Übersetzung zur Verfügung, die an aktive Fragensteller bei der Veranstaltung verteilt werden. Um die Chance auf eines der Bücher zu haben, denk dir eine gute Frage aus, die du Erlend Loe am 14.1.2019 bei der Lesung stellen wirst. Es darf skandinavisch gefragt werden. Schicke die Frage bis zum 13.12.2018 an Magnus Enxing, und er wird alles Weitere (u. a. Sprachliches) mit dir besprechen!