„Geschützte Bedürfnisse, nachhaltige Teilhabe“ – Diskussionsforum auf der „Great Transformation“ - Tagung in Jena

Doris Fuchs und Carolin Bohn tragen mit einem Impulsvortrag zur Diskussion über die Frage der Umsetzung von Nachhaltigkeit unter Bedingungen der Ungleichheit bei
Degrowth-594870 960 720
© pixabay

Als Teil der Tagung „Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften“ (23.09.-27.09., Friedrich-Schiller Universität Jena) findet am Freitag, den 27. September um 10.30 Uhr das Forum „Geschützte Bedürfnisse, nachhaltige Teilhabe“ (Organisator*innen: Peter Bartelheimer, Antonietta Di Giulio, Rico Defila) im Rahmen der „Foren: Konturen von Postwachstumsgesellschaften“ statt. Es kreist um die Frage, wie Nachhaltigkeit unter Bedingungen zunehmender Ungleichheit umgesetzt werden kann.

Erläuterungen zum Hintergrund dieser Fragestellungen finden interessierte Leser*innen in einem ausführlichen Blogbeitrag über das Forum, den seine Organisator*innen (s.o.) verfasst haben. In ihrem Beitrag auf dem Blog „Postwachstum“ geben die drei Wissenschaftler*innen außerdem einen Einblick in die Inhalte der vier Impulsvorträge verschiedener Referent*innen, die das Forum „Geschützte Bedürfnisse, nachhaltige Teilhabe“ eröffnen werden.

Unter diesen Referent*innen sind auch ZIN-Sprecherin Prof’in Doris Fuchs und ZIN-Mitarbeiterin Carolin Bohn mit einem Impulsvortrag unter dem Titel „Gerechtes Urteilen: Rahmenbedingungen nachhaltigkeitsorientierter bürger*innenschaftlicher Partizipationsformate“ vertreten.

Im Anschluss an die vier Impulsvorträge erfolgt eine umfassende Diskussion verschiedener Aspekte des Themas „Geschützte Bedürfnisse, nachhaltige Teilhabe“ in Kleingruppen, deren Ergebnisse schließlich in einer moderierten Schlussdiskussion zusammengeführt werden.

Das vollständige Programm zur Veranstaltung ist hier online einsehbar.