Master-Workshop

Manifestationen des Öffentlichen in der zeitgenössischen Kunst

30. - 31. Januar 2020, FORUM im Lichthof, LWL-Museum für Kunst und Kultur
Symposium Manifestationendesoeffentlichen Plakat Digital Gelb
© Jana Bernhardt & Sara Hirschmüller

In welchem Verhältnis stehen Kunst und Öffentlichkeit und welche Rolle kann die Kunst als kritische Praxis in der Gegenwart übernehmen? Fragen wie diese wurden von Masterstudierenden ein Semester lang anhand von Beispielen der zeitgenössischen Kunst diskutiert. Ausgehend von der Idee des Forums als Ort der Versammlung und Debatte werden die Ergebnisse und Perspektiven dieses Arbeitsprozesses öffentlich vorgestellt. Ein ausführliches Programm finden Sie hier.

Tutorium

Einführung in die christliche Ikonographie

SoSe 20, immer donnerstags, 14 Uhr c.t. / Domplatz 23, Raum 110
Hans Baldung _die Kreuzigung Christi _detail_
© gemeinfrei

Das Tutorium soll einen Überblick über die verbreitetsten Motive der
christlichen Kunst geben und die schriftlichen Quellen sowie deren
Herkunft besprechen. Am Ende sollen die Teilnehmer die gängigsten
Sujets der christlichen Kunst erkennen und in ihren biblischen bzw.
christlich-historischen Kontext einordnen können. Die Sitzungen
behandeln jeweils einen Themenkomplex:

09.04. Einführung - Die Bibel als Quelle
16.04. Motive des Alten Testaments I
23.04. Motive des Alten Testaments II
30.04. Motive der Synoptiker I
07.05. Motive der Synoptiker II
14.05. Motive des Johannesevangeliums
28.05. Motive der Apostelgeschichte und der Offenbarung des Johannes
18.06. Motive der Briefe, der Apokryphen und der Legenda aurea
25.06. Motive aus der Kirchengeschichte und dem christl. Traditionsgut
02.07. Motive des Physiologus und christliche Symbole und Allegorien
09.07. Frauendarstellungen in der Bibel
16.07. Liturgische Geräte und Gewänder

Leitung: Lars Laurenz

Weihnachtsfeier 2019: Wir gratulieren unseren Absolvent_Innen!
© Lars Laurenz

Probevorträge für die neu zu besetzende "Professur für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Architekturgeschichte"

Donnerstag, 05.12.2019 und Freitag, 06.12.2019
Chairs-1400275 640
© Pixabay

Am kommenden Donnerstag und Freitag finden die Probevorträge für die neu zu besetzende "Professur für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Architekturgeschichte" statt, zu denen alle Studierende herzlich eingeladen sind. Das Programm finden Sie hier.

Bücherflohmarkt des Instituts für Kunstgeschichte

05. und 06.11.2019, jeweils von 10:00 - 16:00 Uhr, Domplatz 23, Foyer der Bibliothek
Buecherstapel
© Phillip Ost

Wir laden Sie herzlich zum Bücherflohmarkt der Kunstgeschichte ein. Es werden kunsthistorische Monografien und Kataloge zu fast allen Epochen und Gattungen angeboten. Der Erlös kommt der Bibliothek zugute.

Workshop

Shubhangi Prolingheuer M.A., „Referate und Hausarbeiten“ und „Bachelor- und Masterarbeiten Verfassen“

07.11., 14:15 - 15:45 Uhr / 14.11., 14:15 - 15:45 Uhr / Domplatz 23 / Seminarraum 110
Workshop WiSe 2019/20
© Shubhangi Prolingheuer

Die Workshops bieten eine Einführung in die Bild- und Literaturrecherche, sowie Tipps zum Verfassen von Hausarbeiten und Abschlussarbeiten an. Der Workshop „Referate und Hausarbeiten“ findet am Donnerstag, den 07.11. statt. Der Workshop „Bachelor- und Masterarbeiten Verfassen“ wird eine Woche später, am 14.11., angeboten. Für alle Workshops gilt eine verbindliche Anmeldung bis einen Tag vor dem jeweiligen Termin. Die Anmeldelisten liegen an der Aufsicht der Bibliothek bereit. Die Workshops finden jeweils ab drei Teilnehmern statt.

Kathrin Hajok B.A., Bibliotheksführungen für Kunsthistoriker

B ücherreihen
© Voß

Neu im Studium oder einfach Lust, weitere Bibliotheken kennenzulernen? In ca. einstündigen Führungen werden fachspezifisch relevante Bibliotheken im Umkreis des Instituts vorgestellt. Vor Ort wird in Aufbau, Nutzung und Besonderheiten der jeweiligen Bestände eingeführt. Interessierte sind ohne Voranmeldung willkommen!

Bibliothek für Architektur, Design und Kunst:
Dienstag, 15.10. 2019, 14:15 Uhr, im Foyer der Bibliothek, Leonardo-Campus 10

LWL-Denkmalpflege:
Dienstag, 29.10.2019, 14:15 Uhr, vor der Bibliothek, Fürstenbergstr. 13

Diözesanbibliothek Münster:
Mittwoch, 30.10.2019, 13:00 Uhr, im Foyer der Bibliothek, Überwasserkirchplatz 2

LWL-Museum für Kunst und Kultur:
Mittwoch, 20.11.2019, 14.15 Uhr, im Foyer des Museums, Domplatz 10

Festakt zur Verleihung des Preises der Hans-Thümmler-Stiftung der WWU an Dr. Verena Smit

Dienstag, 8. Oktober 2019 / 18:30 Uhr / Hörsaal, Institut für Kunstgeschichte (Raum 102, Domplatz 23)
-
© IFK

Das Institut lädt herzlich ein zur Verleihung des Nachwuchspreises der Hans-Thümmler-Stiftung. Der Preis war 2018 ausgelobt für eine hervorragende Promotion oder Habilitation auf dem Gebiet der Architektur, Bauplastik und Skulptur des europäischen Mittelalters und angrenzender Epochen, insbesondere Westfalens. Zweck der Hans-Thümmler-Stiftung ist die Förderung von jungen Nachwuchswissenschaftlern auf dem oben genannten Gebiet. Die Kunstlandschaft Westfalens war ein besonderes Anliegen des Stifters. Hans Thümmler (1910–1972), Kunsthistoriker, Architekturhistoriker und Denkmalpfleger, war 1957-1972 stellvertretender Landeskonservator für Westfalen-Lippe sowie Honorar-Professor an der Westfälischen Wilhelms-Universität.
Ein Kuratorium aus international tätigen Vertreter*innen der universitären Kunst- und Baugeschichte, der Denkmalpflege und Museen sowie einem Mitglied des Rektorats der WWU hat der Universität als Preisträgerin Dr. Verena Smit vorgeschlagen. Ihre Dissertation »Die Baugeschichte der salischen Abteikirche in Hersfeld« steht in der Tradition der von Hans Thümmler mitbegründeten Methoden der kunsthistorischen bzw. archäologischen Bauforschung.

Bitte klicken Sie auf das Bild, um das Plakat mit mehr Details zum Festakt zu laden.

Tagung

Konkurrenzkultur und Kulturtransfer: Höfische Repräsentationsstrategien im Alten Reich (1650-1800)

Deutsch-französisches Forschungsatelier, Münster, 30/09–04/10 2019
Schloss Nordkirchen _06956_
© Günter Seggebäing, CC BY-SA 3.0

Veranstaltet vom Institut für Kunstgeschichte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in Zusammenarbeit mit der École Pratique des Hautes Études, Paris, und dem LWL-Museumsamt für Westfalen, Münster. Das Programm finden Sie hier.

Tutor*innen gesucht!

Tutoren Teach
© Pixabay

Liebe Master-Studierende,
im Rahmen des Modul 7 haben Sie die Möglichkeit auch verschiedene Tutorien für die Bachelor-Studierenden anzubieten:
1) Als Begleitveranstaltung zur Epochen-Vorlesung
2) Einführung in die Ikonographie.

Warum Tutor werden?
Das Tutorium vermittelt nicht nur! Sie vertiefen auch Ihr Wissen über die entsprechenden Themenkomplexe, beweisen Engagement an der Hochschule und können schon einmal ausprobieren, wie es ist, in der Lehreaktiv zu sein. Im Lebenslauf macht sich eine derartige Tätigkeit zudem sehr gut und auch bei Bewerbungen um Stipendien können Sie mit der Tutorentätigkeit punkten.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Frau Dr. Bloemacher

Lageplan Domplatz 23

Plan Domplatz _2017