Studentischer Workshop 'Bilder der Arbeit'

Plakat Bilder Der Arbeit
© Miriam Holtkamp / Public Domain

Durch Arbeit wird nicht nur der Lebensunterhalt der Erwerbstätigen gesichert und in der Regel auch ein Beitrag zum allgemeinen Wohl geleistet, sondern durch sie definiert sich auch der bzw. die Einzelne, durch sie findet er/sie bestenfalls seine/ihre Bestimmung, tägliche Erfüllung und soziale Anerkennung, schlimmstenfalls aber die rücksichts- und gewissenlose Ausbeutung seiner/ihrer Arbeitskraft. Bildende Künstler haben den arbeitenden Menschen seit eh und je dargestellt; doch lassen sich bemerkenswerte Differenzen in inhaltlicher wie formaler Hinsicht über die Zeiten hin konstatieren, die auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sind. Im Workshop sollen Bilder der Arbeit vom Mittelalter bis zur Gegenwart im Hinblick auf ihre künstlerische Spezifik und ihre individuelle Aussage vor dem Hintergrund der Veränderungen der Arbeitswelt, des technischen Fortschritts, des jeweiligen historisch-politischen und sozialen Kontextes sowie der prägenden Rollenbilder untersucht werden.

Der Workshop findet vom 18.2.2021 bis zum 20.2.2021 in digitaler Form über das Videokonferenzsystem Zoom statt. Institutsexterne werden um Anmeldung unter bilderderarbeit@uni-muenster.de gebeten. Die Zugangsdaten erhalten Sie dann eine Woche vor Workshopbeginn per E-Mail.

Das Programm des Workshops können Sie sich hier anschauen.