Annika während der Study Break
© Hochschulsport Münster

Positive Zwischenbilanz nach einem Semester Study Break

Durch das Online-Semester ist für viele von uns die Bewegung im Alltag weggefallen. Gemeinsam mit unserer Mitarbeiterin Janette Lindner haben unsere Auszubildenden Leon, Louis, Jonathan und Annika daher vor einigen Monaten ein Angebot ins Leben gerufen mit dem Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit geboten wurde, eine 15-minütige Bewegungspause in ihre Vorlesungen und Seminare einzubauen. Die Nachfrage nach der „Study-Break“ war groß und die Resonanz nach dem ersten Semester ist durchweg positiv.

Auf Anfrage der Dozierenden haben unsere Übungsleitenden und Auszubildenden jeweils Vorlesungen und Seminare besucht und mit den Teilnehmenden ein 15-minütiges Live-Bewegungsprogramm durchgeführt. Ziel des Projektes war es, Studierenden die Möglichkeit zu bieten, sich von Zuhause aus fit zu halten. Der Fokus lag auf einfachen Übungen zur Kräftigung und Mobilisation, die problemlos am Arbeitsplatz absolviert werden konnten.

„Die Nachfrage war höher als wir erwartet haben, was uns natürlich sehr gefreut hat. Während unseren Study-Break-Einheiten hatten die Studierenden und Lehrenden ihre Kamera an, wodurch wir ihnen die Begeisterung für das Projekt ansehen konnten. Das hat uns das Gefühl gegeben als würden wir uns zusammen in einem Raum bewegen. Zwischenzeitlich haben die Dozierenden uns per Direktnachrichten im Zoom-Chat auch Rückmeldungen gegeben, was sie von unserem Angebot halten, alle waren begeistert. Auch uns hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht.“, berichtet Jonathan.

Die „Study Break“ endet am 23. Juli mit der Vorlesungszeit. Danach wird es zunächst eine Pause geben. Anschließend ist geplant, das Angebot fortzuführen, auch wenn das nächste Semester wieder in Präsenz stattfinden soll. „Für das nächste Semester werden wir den Studierenden und Lehrenden auf jeden Fall wieder ein sportliches Projekt anbieten, mit dem wir uns zusammen fit halten können.“, kündigt Annika an.