Tänzerinnen und Tänzer beim Ball des Hochschulsports im Januar 2020
© Hochschulsport Münster

Mit Zuversicht ins neue Jahr


Normalerweise läuft der Hochschulsportbetrieb im Januar auf Hochtouren. Neben unserem regulären Sportbetrieb stehen zu Jahresbeginn stets drei attraktive Events auf dem Programm: Die Hochschulsportschau, der Ball des Hochschulsports und unsere Sportlerehrung. Wegen der Corona-Pandemie kann jedoch keine der drei Veranstaltungen stattfinden und auch der reguläre Präsenz-Sportbetrieb setzt aus. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Hochschulsport eine Pause einlegt. Wir haben uns in den vergangenen Wochen neuen Projekten gewidmet und versuchen alles, um euch auch im Stillstand zu bewegen.

Mit Hochschulsport@Home haben wir ein vielfältiges Online-Kursangebot zusammengestellt, das derzeit von 1500 Personen regelmäßig genutzt wird. Mit nur einem Ticket besteht dabei die Möglichkeit, wöchentlich an 16 verschiedenen Kursen teilzunehmen. Aufgrund der großen Resonanz dürft ihr mit Start des Ferien-Programms mit interessanten Erweiterungen rechnen.

Bei den Events ist die Suche nach Alternativen noch schwieriger. Eine Veranstaltung wie der Ball des Hochschulsports, bei dem knapp 1.000 Studierende zusammenkommen, scheint zurzeit undenkbar. Dennoch sind wir optimistisch und planen bereits den nächsten Ball, der am 2. Juli 2021 stattfinden soll.

Für die Hochschulsportschau liegt noch kein neuer Termin vor. Damit entgeht sowohl unseren Teilnehmenden als auch unserem Team in diesem Jahr ein außergewöhnliches Event, wie der Leiter des Hochschulsports, Jörg Verhoeven, betont: „Mit dem Ausfall der Hochschulsportschau fehlt unseren Studierenden eine herausragende Möglichkeit, sich und ihr Können bestmöglich zu präsentieren. Die Begegnungen mit unseren Gästen werden wir sehr vermissen wie überhaupt die immer sehr mitreißende und stimmungsvolle Schau, zu deren Gelingen das gesamte Team jedes Mal mit großem Einsatz beiträgt.“ Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir euch rechtzeitig hier auf unserer Website informieren.

Für die Sportlerehrung hingegen, bei der jährlich zahlreiche Studierende für herausragende Ergebnisse bei nationalen und internationalen Wettkämpfen vom Rektorat ausgezeichnet werden, ist bereits eine Ersatzveranstaltung geplant. „Die großartigen Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler werden nun aller Voraussicht nach im Rahmen des WWU-Sommerfests gewürdigt“, berichtet Corinna Hoffmann aus der Event-Abteilung.

Uns stehen in diesem Jahr also noch einige Highlights bevor. „Der Ausfall traditioneller Veranstaltungen schmerzt natürlich. Aber wir lassen uns nicht entmutigen, kreieren neue Formate, bieten weiterhin Hochschulsport@Home an und starten über diese Plattform zusätzlich in der Karnevalswoche mit Online-Gesundheitstagen“, richtet Jörg Verhoeven zuversichtlich den Blick nach vorne.