Symposium
15. Jan. 2021

Die Zukunft der Volksparteien – eine politische Zukunft von gestern?

Headerbild
© DNPP

Die konventionellen Volksparteien geraten im öffentlichen Diskurs immer stärker unter Druck. Dies gilt sowohl für die SPD und die CDU in Deutschland als auch für die PvdA und den CDA in den Niederlanden. Mit ihren politischen Programmen scheinen die Parteien bei weiten Teilen der Bevölkerung keinen Anschluss mehr zu finden. Bestand ihre Wählerschaft in den vergangenen Jahrzehnten noch aus einer sozial oder konfessionell homogenen Gruppe, gelingt es den Volksparteien gegenwärtig offenbar nicht mehr, den Anforderungen und Wünschen einer stets diverseren Gesellschaft gerecht zu werden. Was sind die Schlüsse, die die Volksparteien aus diesen Entwicklungen ziehen? Welche Maßnahmen ergreifen sie, um der wachsenden Marginalisierung ihrer politischen Positionen entgegenzuwirken? Auf dem Symposium soll dieser Thematik auf den Grund gegangen werden. Verbunden mit Rückblicken auf die Hochphase volksparteilicher Politik in beiden Ländern zwischen 1950 und 2010 diskutiert ein Expertenkreis von deutschen und niederländischen Historikern und Politikwissenschaftlern die historischen sowie aktuellen Perspektiven auf die Volksparteien.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung über zns@uni-muenster.de möglich. Bitte dabei Name(n), Anschrift und Telefonnummer angeben.

Eintritt
frei
Zeit
Freitag, 15. Januar 2021, 13-17.30 Uhr
Ort
wird noch bekannt gegeben
Organisation
Kontakt
Zentrum für Niederlande-Studien
Alter Steinweg 6/7
48143 Münster
zns@uni-muenster.de
0251/83-28511
Unterstützung
Botschaft des Königreichs der Niederlande in Berlin/Sparkasse Münsterland Ost