• Vita


    • seit 02.2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Konsumrevolution und Wandel des Konsums von Haushalten im Spiegel von Nachlassverzeichnissen vom 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert in Nordwestdeutschland“ an der Westfälische Wilhelms-Universität
    • 07.2018 – 01.2020 Wissenschaftliche Hilfskraft bei Jun.-Prof. Dr. Christine Fertig, Juniorprofessur Neuere und Neueste Geschichte mit Schwerpunkt Sozialgeschichte, Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität
    • seit 02.2018 Promotionsstudium in Neuerer und Neuester Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität
    • 03.2017 – 06.2018 Studentische Hilfskraft bei Jun.-Prof. Dr. Christine Fertig (s.o.)
    • 2014-2018 Master of Education Gym/Ges Germanistik und Geschichte, Master of Arts Geschichte (beide an der Westfälischen Wilhelms-Universität); Thema der Masterarbeit: Gab es in Deutschland eine Konsumrevolution? Das Münsterland im 18. Jahrhundert
    • 09.2015 – 02.2017 Studentische Hilfskraft im DFG-Projekt „Marktkontakte adeliger Güter in Rheinland, Westfalen und Lippe, 1650–1850“ (Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Prof. Dr. Ulrich Pfister)
    • 2011 - 2014 2-Fach-Bachelor Geschichte/ Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität; Thema der Bachelorarbeit: Bürger und Gesandte: Die Beziehungen zwischen der stadtbürgerlichen Bevölkerung Münsters und den Gesandtschaften des Westfälischen Friedenskongresses 1643-1649

    Lebenslauf

  • Dissertationsprojekt


    Konsumrevolution und Wandel des Konsums von Haushalten in Nordwestdeutschland, 16.-19. Jh.

    Die Dissertation untersucht, in wie weit die These einer frühmodernen Konsumrevolution für das nordwestdeutsche Binnenland zutrifft. Unter Konsumrevolution wird dabei die Neuorientierung der Bedarfsdeckung frühmoderner Haushalte von einer primär subsistenzorientierten Hauswirtschaft zu einem auf Marktprodukte ausgerichteten ökonomischen Verhalten verstanden. Es basiert auf der Analyse von bäuerlichen Nachlassinventaren und ergänzenden Quellen wie Steuer- und Abgabenlisten und personenbezogenen Daten aus Kirchenbüchern. Verschiedene Untersuchungsgebiete aus dem westfälischen Münsterland, die sich durch Faktoren wie variierender gewerblicher Durchdringung, sozio-ökonomischem Setting und ländlicher/ städtischer Prägung unterscheiden, sollen vergleichend untersucht werden, um die Bedeutung der Niederlande als angrenzenden Wirtschaftsraum und den Einfluss städtischer Konsumkultur zu erforschen.

  • Auszeichungen


    • 2020 Honorary Mention beim Jan Lucassen Award (best paper by a PhD student) der ESSHC 2020 für das Paper „Silk for Peasants? Global goods in rural households in the 17th and 18th century Northwestern Germany”
    • 2019 Förderpreis Agrargeschichte der Gesellschaft für Agrargeschichte für die Masterarbeit „Gab es in Deutschland eine Konsumrevolution? Das Münsterland im 18. Jahrhundert“
    • 2018 Preis für Westfälische Wirtschaftsgeschichte der Gesellschaft für Westfälische Wirtschaftsgeschichte für die Masterarbeit „Gab es in Deutschland eine Konsumrevolution? Das Münsterland im 18. Jahrhundert“

  • Forschungsschwerpunkte



    - Konsum in der Frühen Neuzeit
    - Materielle Kultur und Konsum
    - Ländliche Gesellschaft im 17. und 18. Jahrhundert

  • Publikationen


    • "Ein Exote in Westfalen. Hans Kroker und der kleine Wanderbläuling", in: Cordula Hesselbarth/ Alexander Kraus (Hg.), Von Sammlungen und ihren Sammlern. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte naturwissenschaftlicher Forschung in Westfalen. Münster 2016, S. 81-87.
    • "Wo viel Licht ist ... . Die Münsteraner Sternwarten an der Johannisstraße (1913-1938) und am Horstmarer Landweg (1968-1980)", in: Wilhelm Bauhus/ Alexander Kraus (Hg.), Durch Münsteraner Geschichte. Route 4: Vergessene Orte. Münster 2016, S. 78-88.
    • "Der Anfang vom Ende des Kalten Krieges. Die UdSSR in Afghanistan und die USA am Golf", Zeitgeschichte online, September 2015, URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/thema/der-anfang-vom-ende-des-kalten-krieges. [zusammen mit Felix Gräfenberg]
    • "Mit Milch zum Erfolg – Josef Suwelack", in: Landwirtschaftliches Wochenblatt, Münster 2015, Heft 23, S. 98.
    • "Die Entdeckung des Fußballparadieses. Die erste Weltmeisterschaft 1930 in Montevideo", in: Alexander Kraus/Stephan Ruderer (Hg.), Umkämpfte Spielfelder. Fußball in der Geschichte Lateinamerikas [=Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster, Reihe X, Band 19]. Münster 2014, S. 25-36. [zusammen mit Christian Bornemann]
    • "Effizienz durch Innovation", in: Alexander Kraus/ Daniel Schmidt (Hg.), Stadt auf Kohle. Ein Lesebuch zur Geschichte der Zechen in Gelsenkirchen. Essen: Klartext 2014, S. 73-96.
    • "Eintrag Friedrich Wilhelms IV. in das Gästebuch des Friedenssaals 1848", in: Alexander Kraus (Hg.), Eine Geschichte Münsters in 30 Objekten. Münster 2014, S. 141-147.