Geschichte Frankreichs


Auf der Grundlage der Innovationen in den historischen Kulturwissenschaften, die derzeit für die Mittelalterforschung richtungweisend und vielfach von der französischen Forschung angeregt sind, stellt sich die Geschichte Frankreichs im Rahmen der europäischen Geschichte nicht mehr nur als Arbeitsfeld der Herrschafts-, Kirchen- und Sozialgeschichte dar. Fragestellungen aus der historischen Anthropologie, der französischen Gesellschaftstheorie, zur Diversität sozialer Ordnungen, zur Kulturgeschichte des Krieges oder der Idee einer politischen Religion im mittelalterlichen Königreich Frankreich öffnen neue Fragehorizonte.

Unsere aktuellen Projekte fragen nach alternativen sozialen Ordnungen und der Alterität eines pluralen Königsbegriffs, nach der symbolischen Repräsentation und identitätsstiftenden Bedeutung der Kultur der Wappen im Rahmen einer methodisch neu zu bestimmenden historischen Grundwissenschaft, nach den wechselseitigen Einflüssen zwischen französischer und deutscher Adelskultur, der politischen Symbolkultur in der Praxis und Historiographie der Königserhebung und nach dem Kunstmäzenatentum englischer, in Frankreich tätiger Adeliger im Kontext des Hundertjährigen Krieges sowie nach politischer Kommunikation als Legitimitätsdiskurs zwischen Städten und Königtum zu dieser Zeit.

Es existiert eine umfangreiche Kooperation mit dem Interdisziplinären Frankreich-Forum an der Universität Münster. Mehr dazu finden sie hier.