© TheoTVIST
© TheoTVIST

Der Bereich GRUVI arbeitet in der Aus- und Weiter­bildung katholischer Religions­lehrerende an der Universität Münster. Die Videografie nimmt einen immer größeren Stellenwert in der Ausbildung von Lehrende ein. GRUVI bietet dabei Studierenden die Chance in praktikumsvorbereitenden Seminaren mittels Unterrichtsaufzeichnungen einer Lehrperson über die Schulter zu schauen und daraus gemeinsam mit anderen Studierenden pädagogische Kompetenzen für die eigene berufliche Zukunft zu entwickeln.
In einem zweiten Schritt ist es darüber hinaus möglich eine neue Perspektive für das eigene Lehrerverhalten zu gewinnen. Dank Videoaufzeichnung können diese Eindrücke geprüft und kollegial beraten werden.

Das Ziel von GRUVI ist die Entwicklung von Grundkompetenzen für den ReligionsUnterricht durch VIdeografische Unterrichtsanalyse. Über das Filmen hinaus geht es besonders um Beobachtungs- und Beratungskontexte, um produktiv mit den Sequenzen zu arbeiten. Im Rahmen größerer Projekte Forschenden Lernens kann die komplexe Vielfalt videografierter Sequenzen in den Blick genommen werden. Im Rahmen von (zeitlich meist eng begrenzten) Lehrveranstaltungssitzungen empfiehlt es sich dagegen, einen Beobachtungsschwerpunkt zu legen.

  • Wir unterstützen Lehrende und Studierende in der hochschuldidaktischen Arbeit mit videografierten Sequenzen durch individuelle Beratung und Kolloquien.
  • Wir bieten aufbereitete Sequenzen zu fachdidaktischen und fachwissenschaftlichen Themen für den Einsatz im Seminar an. Dies umfasst den Schnitt, das eingesetzte Unterrichtsmaterial und ggf. eine Transkription.
  • Wir beraten Lehrende und Studierende hinsichtlich der Auswahl und des Einsatzes von Sequenzen für Sitzungen bzw. Sitzungsgestaltungen.
  • Wir zeigen Anknüpfungspunkte für die konkrete Arbeit an einer Sequenz auf, um sie mit einer bestimmten „Brille“ zu betrachten und sie so für ein 90minütiges Seminar nutzbar zu machen.
  •   Wir entwickeln neue Angebote des digitalen Lernens.
  • Wir unterstützen Projekte Forschenden Lernens durch Hilfestellung bei der Themenfindung, konkrete Hinweise auf passende Sequenzen und Begleitung des Arbeitsprozesses.