Der 56. Band des Jahrbuchs für Christliche Sozialwissenschaften stellt die ethischen Herausforderungen der Energiewende, die seit dem Reaktorunfall in Fukushima 2011 vor allem in Deutschland forciert wird, ins Zentrum einer interdisziplinären Erörterung. Erstmals in der Geschichte des Jahrbuchs ist ein Band damit einem ökologischen bzw. umweltethischen Thema gewidmet. Sozialethische, juristische, sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Beiträge beleuchten interdisziplinär und facettenreich die ethischen Herausforderungen, die mit der Energiewende als komplexem gesellschaftlichem Transformationsprozess verbunden sind.

Weitere Beiträge

Weitere Forschungsartikel zur Sozialethik befassen sich mit dem Denkansatz des Sozialethikers Hermann Josef Wallraff SJ (1913–1995) und mit der Theorie der Menschenrechte als Ergebnis einer Wertegeneralisierung. Berichtet wird über sozialethische Tagungen in Maribor, Berlin, Schwerte und Heppenheim sowie über laufende und in jüngster Zeit abgeschlossene wissenschaftliche Arbeiten zur katholischen Sozialethik (Habilitationsschriften, Dissertationen und besonders qualifizierte Examensarbeiten).

Print- und Online-Zugriff

Die Druckausgabe dieses Bandes erscheint im November 2015 im Aschendorff Verlag, Münster. Der Band kann über den Buchhandel oder direkt beim Verlag bezogen werden.

Die Artikel des Bandes erscheinen hier im Open Access im Dezember 2016. Die Tagungsberichte und die Liste der Qualifikationsarbeiten sind ab sofort im Open Access frei verfügbar.

Veröffentlicht: 2015-11-27

Vorspann