Forschung

© EIMI/P. Leßmann

Technologie & Bildgebung

Ein Schwerpunkt im EIMI ist das Design und die chemische Synthese neuer targetspezifischer Tracer, mit denen sich Entzündungsprozesse – insbesondere bei Gefäßerkrankungen,  Autoimmunerkrankungen und Tumoren – sowie bakterielle Infektionen darstellen lassen. Dabei arbeiten wir mit nuklearmedizinischen und optischen Bildgebungsverfahren. Parallel entwickeln wir die technischen Methoden der molekularen Bildgebung weiter. Unser Ziel: Eine Translation der in Krankheitsmodellen gewonnenen Erkenntnisse und erprobten neuen Bildgebungsansätze auf den Menschen – für innovative klinische Diagnostik und Therapie.

© EIMI

Intravitale molekulare Bildgebung

Unser Team erforscht Entwicklungs- und Krankheitsprozesse der Gefäßsysteme: Wir untersuchen, wie sich Lymphgefäße entwickeln, wie das Lymphgefäßsystem seine charakteristische Form erhält und aufrechterhält, aber auch Faktoren, die das Wachstum von Tumorgefäßen beeinflussen, oder wie sich Immunzellen bei chronischen Entzündungen verhalten. Dazu entwickeln und nutzen wir moderne Mikroskopieverfahren, mit denen wir dreidimensionale Bilder von Gefäßen in Gewebeproben erzeugen und Vorgänge sogar intravital – also über die Zeit im lebenden Organismus – beobachten können. Zudem adaptieren und entwickeln wir Krankheitsmodelle für präklinische Studien.

© EIMI/P. Leßmann

Bildgebung des Gehirns

Neben Entzündungen, die bei Gefäßerkrankungen und Autoimmunerkrankungen auftreten, konzentrieren wir uns auch auf Entzündungsprozesse im Gehirn bei neurodegenerativen Erkrankungen, Schlaganfall und Tumoren des zentralen Nervensystems. Wir entwickeln molekulare Bildgebungsstrategien, um krankheitsspezifische Parameter zu lokalisieren und zu quantifizieren. Unsere Erkenntnisse möchten wir nutzen, um bei Patienten das Ansprechen auf Therapien besser beurteilen zu können.

© EIMI/M. Kuhlmann

Innovative Ideen und neue Erkenntnisse

Unsere Forschung ist drittmittelgefördert, in einer Vielzahl von Publikationen in einem breiten Spektum von Fachjournalen veröffentlicht und teilweise patentiert.

© CiM/P. Leßmann

Hintergrund: Biomedizinische Bildgebung

Bildgebende Verfahren zu nutzen, um Vorgänge im Körper zu erforschen, ist auch eine Strategie des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ der Universität Münster. EIMI-Direktor Prof. Michael Schäfers ist einer der drei Koordinatoren dieses Forschungsverbundes. Doch wie genau funktioniert eigentlich „molekulare Bildgebung“? Das erklären Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einem Artikel auf der Website des Exzellenzclusters.

© EIMI/J.-M. Tronquet

Einblick in Tierversuchslabore

Das EIMI-Team und weitere Forscher der Universität Münster haben Journalisten im November 2017 Experimente mit Mäusen demonstriert und Einblicke in die Haltung verschiedener Tiere in der Forschung gegeben. Die WWU hat einen Erfahrungsbericht sowie Links zu den entstandenen Beiträgen zusammengestellt.