Beteiligung am Exzellenzcluster

Nachwuchsforschergruppe "Entwicklungsabhängige Neurodegeneration"

Neurodegenerative Krankheiten sind von großem biomedizinischen Interesse. Neurodegenerative Prozesse finden aber auch während der neuronalen Entwicklung statt, wo die selektive Degeneration von Axonen und Dendriten (engl. „Pruning“) oder der programmierte Zelltod von Nervenzellen zur Spezifität neuronaler Verbindungen beitragen. Die Mechanismen der physiologischen Neurodegeneration sind noch wenig charakterisiert. Wir untersuchen die regulierte Neurodegeneration mit Hilfe von Drosophila-Genetik und Live Imaging. Ein besonderes Interesse gilt der Rolle des Ubiquitin-Proteasom-Systems.

  • Forschungsgebiet A.1: Zelluläre Polarisation und Veränderungen der Zellstruktur
  • Forschungsgebiet A.3: Funktionelle Membrandomänen bei neuronaler und nicht-neuronaler Kompartimentierung
  • Projekt FF-2016-13: Novel tools for mRNA labeling in Drosophila (Sebastian Rumpf, Andrea Rentmeister, Projektlaufzeit: 07/2016 - 06/2018)
© CiM - Peter Grewer

„Wissenschaft ist wie Puzzle spielen“

Dr. Sebastian Rumpf mag es, als Wissenschaftler immer noch einmal genauer nachzufragen. In seiner Nachwuchsforschergruppe am Exzellenzcluster „Cells in Motion“ untersucht er, wie sich neuronale Fortsätze zurückbilden. Eines seiner großen Ziele ist es, Anderen die Freude an der Forschungsarbeit zu vermitteln. Zum Interview

CiM-Publikationen

2017

Herzmann S, Krumkamp R, Rode S, Kintrup C, Rumpf S. PAR-1 promotes microtubule breakdown during dendrite pruning in Drosophila. EMBO J 2017;36: 1981-1991. Abstract
Rode S, Ohm H, Zipfel J, Rumpf S. The spliceosome-associated protein Mfap1 binds to VCP in Drosophila. PLoS One 2017;12: e0183733. Abstract