Nejla Melike Atalay
© Nejla Melike Atalay

Dr. Nejla Melike Atalay

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeits- und Interessengebiete

  • Musikgeschichte und Musikgeschichtsschreibung der Türkei im 19. Und 20. Jahrhundert
  • Europäisierung der Musik im osmanischen Reich
  • Musik und Gender / Geschlechterstudien
  • Interpretationsforschung
  • Raumsoziologie

 

  • Vita

    Nejla Melike Atalay studierte Musikwissenschaft und Komposition in Istanbul (Mimar Sinan Universität) und Wien (Prayner Konservatorium, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien-mdw). Promotion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw).

    Atalay promovierte über die Bedingungen komponierender Frauen vor und während der Türkischen Republik. 2009-2017 stellte sie parallel zu ihrer Dissertation die unveröffentlichten Werke, Briefe und Tagebücher der türkische Komponistin Avniye Nazife Aral-Güran (1921-1993) zusammen.

    Seit 2009 hat sie an zahlreichen Projekten als Organisatorin und Koordinatorin mitgewirkt und als Vortragende an Symposien über Musik und Gender, Frauenforschung im In- und Ausland teilgenommen.

    2019 wurde Atalays Doktorarbeit (Women Composers’ Creative Conditions Before and During the Turkish Republic. A Case Study on three composers: Leyla Saz Hanımefendi (1850?-1936), Nazife Aral-Güran (1921-1993) and Yüksel Koptagel (b. 1931)) im Rahmen der gesellschaftliche Relevanz ein Preis (Herta-Kurt Blaukopf Awards) verliehen.

    Seit Januar 2021 ist Atalay tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Projekt Corpus Musicae Ottomanicae (CMO) an der Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster.

  • Publikationen/Publications/Yayınlar

    Women Composers' Creative Conditions Before and During the Turkish Republic, Hollitzer Verlag. ISBN 978-3-99012-850-3

    Orchesterlandschaft der Türkei und Aserbaidschan (Co-Autor Rauf Kerimov), in: Lexikon des Orchesters, Hrsg. Frank Heidlberger, Gesine Schröder, Christoph Wünsch. Laaber Verlag. ISBN 978-3-89007-551-8

    „Nazife Aral-Güran“, in: Lexikon Musik und Gender, Hrsg. Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr und Prof. Dr. Melanie Unseld. Metzler Verlag, Stuttgart 2010.

    „Meliha Doguduyal“, in: Lexikon Musik und Gender, Hrsg. Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr und Prof. Dr. Melanie Unseld. Metzler Verlag, Stuttgart 2010.

    Türkiye Cumhuriyeti'nde Batı Müziği'nin Kurumsallaşma Süreci [Institutionalisierung der 'westlichen' Musik in der Republik Türkei- Teil II], Tuna Zeitschrift, Dezember 2020. Wien 2020.

    Müzik Tarihi Yazımında Osmanlı İmparatorluğu'nda Batı Müziği'nin Kurumsallaşma Süreci [Institutionalisierung der 'westlichen' Musik im Osmanischen Reich in der Musikgeschichtsschreibung], Tuna Zeitschrift, November. Wien 2020.

    Osmanlı'da Vals'in Yeri [The place of Walzes in the Ottoman Palace], Tuna Zeitschrift, Dezember. Wien 2019.

    Turkish Composer Avniye Nazife Aral-Güran's (1921-1993) Life and Representation in Mass Media in the Light of Republican Politics of Music (Co-Autorin Zeynep Arıkan). International Symposium Paper Book, Writing Women's Lives: Auto/ Biography, Life Narratives, Myths and Historiography, Istanbul 2016.

    Ein Essay über Frau, Musik und Männerherrschaft. Orkestra Musikmagazine, Ausgabe 432, Nov-Dez. Istanbul 2013.

    Vorträge

    01/2020 Istanbuler Komponistinnen Produktionsbedingungen im 19. und 20. Jahrhundert, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

    06/2019 Instrumentallehrerinnen in Istanbul um 1900 und ihre Bezüge auf französische und deutsche Musiker*innen, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

    03/2017 Ein Harmonium im Konak von Leyla (Saz) Hanımefendi, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

    01/2015 The Biography of a female composer. Nazife Aral-Güran, Orient Institute Istanbul.

    04/2014 Turkish Composer Avniye Nazife Aral-Güran's (1921-1993) Life and Representation in Mass Media in the Light of Republican Politics of Music. Istanbul Yeditepe Universität.

    03/2014 Musik von Komponistinnen, Österreichisches Kulturforum Istanbul.

    11/2013 Produktionsbedingungen komponierender Frauen vor und nach der Gründung der Republik Türkei, Archiv Frau und Musik, Frankfurt am Main.

    09/2013 Über die eigene Musik-Komposition: Azab-ı mukaddes, Ort/e des Denkens an der Universität Wien