Publikationen


Die Edition des Corpus Musicae Ottomanicae (CMO) erfolgt als Open-Access-Source und wird von der Redaktion der Max Weber Stiftung, perspectivia.net, online veröffentlicht; daneben werden die Editionen der Einzelhandschriften als Book-on-Demand-Ausgaben erhältlich sein.

 

Liste der standardisierten Musiktermini - Überarbeitete Auflage

Online-Publikation, 17 November 2021

Während der Vorarbeiten für den CMO-Quellenkatalog wurde eine standardisierte Liste der verwendeten Termini entwickelt, um das Problem der uneinheitlichen Transliterationen von osmanisch-türkischen Musikbegriffen zu überwinden. Nach weiterführenden Arbeiten in den letzten Jahren bestand der Bedarf, die Liste zu erweitern und zu revidieren.


Wir bedanken uns herzlichst bei Prof. Dr. Mehmet Kalpaklı (Bilkent Universität - Institut für Türkische Literatur) und Prof. Dr. Cenk Güray (Hacettepe Universität - Staatliches Konservatorium) für ihre Unterstützung bei dieser Überarbeitung.


Die PDF-Datei (Eng.) kann hier heruntergeladen werden: Standard List of Musical Terms

Truetype-Fonts für Hampartsum-Notation

Neue Fonts

Die Hampartsum Truetype-Fonts VF OttoAneumatic wurden von Vladimír Faltus und Haig Utidjian entwickelt, unterstützt durch das Projektteam des CMO. Die Fonts, die für die Verwendung bei der CMO-Edition entwickelt wurden, werden im Auftrag von CMO stetig nach dem Stand der aktuellen Forschungen ergänzt.

Die Fonts sind auf dem Repositorium DARIAH-EU (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities) unter einer Creative Commons Lizenz zugänglich: VF OttoAneumatic

 

Rhythmic Cycles and Structures in the Art Music of the Middle East

Tagungsband

Der vorliegende Tagungsband beinhaltet die Beiträge des internationalen Tagung "Rhythmic Cycles and Structures in the Art Music of the Middle East", die vom 27.-28, Februar 2014 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster stattfand (Link zum Flyer der Tagung). Diese wurde organisiert vom Arbeitsbereich Ethnomusikologie und Europäische Musikgeschichte des Musikwissenschaftlichen Instituts der WWU, in Kooperation mit dem Orient-Institut Istanbul (Max Weber Stiftung).

Der Tagungsband ist Dr. Eckhard Neubauer gewidmet, aufgrund seiner bahnbrechenden Werke in diesem Forschungsbereich.

Mehrere CMO-Mitglieder haben als Herausgeber/innen sowie als Autor/innen beigetragen.

Link zur Verlagsseite: Ergon Verlag 

 

 

Erläuterung zu den Fachbegriffen und der Transliteration

Online-Publikation 13. September 2016

Corpus Musicae Ottomanicae ist ein mehrsprachiges Projekt, das Quellen in einer vielzahl von Sprachen und Schriften umfasst. Die Leser der Edition und der Homepage werden daher, je nach sprachlichen Kontext und der Schrift der originellen Quelle, unterschiedlichen Transliterationssysteme und abweichenden Schreibweisen derselben Wörter begegnen. Ausführliche Richtlinien der Transliteration sind in Vorbereitung und werden auf der Homepage zur Verfügung gestellt. Einstweilen sind einige Grundlagen in dieser „Erläuterung“ (auf Englisch) zusammengefasst.

Das PDF kann hier heruntergeladen werden: A Note on Terms and Transliteration

Liste der standardisierten Musiktermini (veraltet, neue Version siehe Nachricht vom 17. November 2021)

Online-Publikation, 2. März 2016

Abweichungen in der Transliteration von osmanischen Musikbegriffen ist ein Problem jedes Vorhabens, das sich mit dem Thema beschäftigt. Im Rahmen der Vorarbeiten für das Teilprojekt „CMO - Quellenkataloge“ wurde deshalb eine standardisierte Liste der verwendeten Termini entwickelt.

Dafür herzlichst bedanken möchte sich das CMO-Team bei Prof. Dr. Mehmet Kalpaklı (Bilkent Universität - Institut für Türkische Literatur) und Assoc. Prof. Dr. Cenk Güray (Yıldırım Beyazıt Universität - Staatliches Konservatorium für Türkische Musik).

Das PDF kann hier heruntergeladen werden: Standard List of Musical Terms