Citizen Science Project

Allgemeine Informationen

Citizen Science beinhaltet die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in Forschungsprozessen. Das gemeinsame Ziel aller Citizen Science Projekte ist das Schaffen neuen Wissens. Hierbei wird an Forschungsfragen gearbeitet, deren Beantwortung einen Erkenntnisgewinn für die Wissenschaft und Gesellschaft mit sich bringt.

Im vorliegenden Citizen Science Projekt soll das Zusammenspiel von lateralisiertem Verhalten, Emotionen und Persönlichkeit bei Hunden untersucht werden. Das Ziel ist es, der objektiven Erfassung von Emotionen bei Tieren näher zu kommen. Die Datenaufnahme der wissenschaftlichen Studie erfolgt durch Bürgerinnen und Bürger mittels der hierfür entwickelten Smartphone-App WAU.

  • © Department of Behavioural Biology

    FORSCHUNGSHINTERGRUND

    Die objektive Erfassung von Emotionen spielt eine wichtige Rolle in der Forschung zum Wohlergehen von Tieren. Da wir die Tiere nicht einfach fragen können, wie sie sich fühlen oder wie es ihnen geht, wird derzeit nach geeigneten Indikatoren gesucht, die einen Rückschluss auf das Wohlergehen von Tieren erlauben. Ein vielversprechender Ansatz ist in diesem Zusammenhang die Analyse von sogenanntem „lateralisierten Verhalten“. Wie beim Menschen gibt es auch bei Tieren Seitenpräferenzen. So lassen sich z.B. bei Mäusen, Ratten oder auch Katzen links- und rechts-„händige“ Tiere unterscheiden, wenn diese nach Futter greifen. Interessanterweise gibt es erste Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen lateralisiertem Verhalten und Emotionen. So deuten erste Studien darauf hin, dass kurzfristige Seitenpräferenzen Aufschluss über die Stimmung eines Individuums geben könnten, langfristige Seitenpräferenzen wiederum eher mit der Persönlichkeit eines Tiers zu korrelieren scheinen.

  • © Department of Behavioural Biology

    DAS PROJEKT UND DIE APP WAU

    Im vorliegenden Citizen Science Projekt soll das Zusammenspiel von lateralisiertem Verhalten, Emotionen und Persönlichkeit bei Hunden untersucht werden. Die Datenaufnahme des Projekts erfolgt hierbei durch Bürgerinnen und Bürger mithilfe der Smartphone-App WAU. Innerhalb der App werden zunächst generelle Informationen zum Hund und dessen Persönlichkeit erfragt. Anschließend wird von den Hundehalter*innen lateralisiertes Verhalten im Alltag aufgenommen (z.B.: welches Bein hebt der Hund beim Urinieren?), gekoppelt an eine Einschätzung des jeweiligen emotionalen Zustands des Hundes. Die Daten sollen anschließend auf folgende Fragen hin untersucht werden: Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem aktuellen emotionalen Zustand eines Hundes und seiner kurzfristigen Seitenpräferenz? Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Persönlichkeit eines Hundes und seiner langfristigen Seitenpräferenz?

     

     

     

  • AKTUELLER PROJEKTSTATUS

    Im Laufe des Jahres 2021 wurde die WAU-App in Zusammenarbeit mit Studierenden vom Fachbereich Design der FH Münster und einem Software-Entwickler erstellt. Am Samstag, 04. Dezember 2021, hat ein Informations- und Testtag zum Projekt und zur WAU-App stattgefunden (siehe Abschnitt „Info- und Testtag am 04.12.2021“ für nähere Informationen). Inzwischen wurde der Nutzer*innen-Test ausgewertet und die App dahingehend noch einmal überarbeitet.

    Die finale WAU-App zur Durchführung des Citizen Science Projekts kann ab sofort kostenlos im App- & Playstore heruntergeladen werden!

     

  • © WWU Judith Kraft

    INFO- UND TESTTAG AM 04.12.2021

     

     

    Am Samstag, 04.12.2021, hat ein Informations- und Testtag auf der Kavalierswiese vor dem Schloss stattgefunden. Viele neugierige Bürgerinnen und Bürger haben mit ihren Hunden eine Beta-Version der WAU-App getestet und uns ihr Feedback gegeben. Diese Rückmeldungen wurden inzwischen ausgewertet und die WAU-App dahingehend überarbeitet.

     

    Unser herzlicher Dank gilt allen Hundehalter*innen, die mitgemacht haben!

     

     

     

     

  • DOWNLOAD WAU

    Die finale Version der WAU-App zur Durchführung des Citizen Science Projekts kann ab sofort kostenlos im App- & Playstore heruntergeladen werden. Finde hier die dazugehörigen Links zum Download:

     

    © Apple
    © Google
  • KONTAKT, FÖRDERER UND LINKS

    Kontakt
    wau@uni-muenster.de

    Projektteam
    Fachbereiche: WWU, Fachbereich Biologie, Institut für Neuro- & Verhaltensbiologie in Kooperation mit FH Münster Fachbereich Design
    Leitung: Prof. Dr. Sylvia Kaiser (WWU), Prof. Dr. Helene Richter (WWU), Prof. Dr. Norbert Sachser (WWU), Prof. Dipl.-Des. Tina Glückselig (FH Münster), Prof. Dipl.-Des. Cordula Hesselbarth (FH Münster)
    Koordination: Dr. Alexandra Mutwill (WWU)
    App Entwicklung: Wolfram Rittmeyer (OpenMinds)
    Design: Sophie Rüthers, Sarah Köster, Michael Schulte-Austum (FH Münster)
    Illustration: Johanna M. Soares Caupers Schroers (FH Münster)

    Förderer
    Das vorliegende Citizen Science Projekt „Lateralität, Emotionen & Persönlichkeit beim Hund“ war Sieger des Citizen-Science-Wettbewerbs der WWU Münster im Jahr 2019. Mit dem Citizen-Science-Wettbewerb, der von der Stiftung WWU Münster gefördert wird, möchte die Universität den Stellenwert der Bürgerwissenschaft stärken und Wissenschaftler*innen dazu ermutigen, möglichst viele Menschen aktiv in die verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses einzubinden.

    Weiterführende Links
    Werbefilm zum Citizen Science Projekt „Lateralität, Emotionen & Persönlichkeit beim Hund“
    Sieger Citizen-Science-Wettbewerb 2019
    Citizen Science WWU
    Citizen-Science-Wettbewerb
    Stiftung WWU

  • DATENSCHUTZ

    Finde hier die Datenschutzerklärung der Citizen Science Studie und App WAU.

     

  • FAQ

    Beobachten
    Fortschritt
    Einstellungen
    Profile

    Beobachten

    Wie kann ich meinen Hund beobachten?
    Du kannst Deinen Hund jederzeit, z.B. beim Spaziergang oder auch Zuhause beobachten. Wichtig sind die Verhaltensweisen "Beinheben" und "Kreiseln". Tippe dafür auf den "Jetzt beobachten"-Button und entdecke Deinen Hund neu!

    Wie kann ich Emotionen bei meinem Hund erkennen?
    Um die Emotionen Deines Hundes richtig zu erkennen, ist es sinnvoll, unser App Tutorial anzuschauen. Dieses findest Du in den Einstellungen unter „Hilfe“ und „App Tutorial“.

    Wie trage ich meine Beobachtungen in die App ein?
    Unter dem Reiter "Jetzt beobachten" kannst Du Deine Beobachtungen eingeben. Tippe dafür einfach die entsprechenden Optionen an, die auf Deinen Hund zutreffen. Los geht's!

    Warum trage ich meine Beobachtungen ein?
    Für dieses Forschungsprojekt sind Deine Beobachtungen wichtig! Durch Deine Beobachtungen können wir neue Erkenntnisse im Bereich der Verhaltensbiologie und der Forschung zum Wohlergehen der Tiere gewinnen.

    Wie werden meine Daten gespeichert?
    Personenbezogene Daten werden nur in dem Umfang erhoben, wie Du sie uns selbst zur Verfügung stellst und hierfür Deine Einwilligung erteilt hast. Insbesondere erfolgt eine Nutzung dieser personenbezogenen Daten ausschließlich für Zwecke der Forschung und Entwicklung im Bereich der Verhaltensbiologie. Weitere Details findest Du in den Einstellungen unter „Datenschutz“.

    Wie werden meine Daten geschützt?
    Jede Beobachtung wird durch das gleiche Signal-Protokoll verschlüsselt, das auch Deine Nachrichten schützt, bevor sie Dein Gerät verlassen.

    Was passiert, wenn ich mir nicht sicher bin?
    Für den Fall, dass Du Dir bei einer Beobachtung nicht sicher bist, gibt es immer einen Button, mit dem Du dies angeben kannst. Es passiert immer mal wieder, dass eine Bewegung nicht eindeutig zu erkennen oder eine Stimmung nicht eindeutig einzuschätzen ist und deshalb ist diese Angabe ebenso wichtig.

    Was passiert, wenn ich mich vertippt habe?
    Für den Fall, dass Du dich vertippt hast, kannst Du Deine Eingaben leicht korrigieren, indem Du einfach nochmal auf den entsprechenden korrekten Button klickst. Wenn Du Dir sicher bist, dass Deine Angaben korrekt sind, drückst Du auf „Weiter“ bzw. auf „Speichern“.

    Was soll ich eingeben, wenn meine Hündin kein Bein hebt (z.B. hockend pinkelt)?
    Wenn Dein Hund deutlich erkennbar weder das linke noch das rechte Bein während des Pinkelns hebt, dann brauchst Du dieses Verhalten nicht dokumentieren. Verhaltensbeobachtungen, bei denen es zu keiner Bevorzugung der einen Körperseite gegenüber der anderen kommt, können im Rahmen unserer Studie vernachlässigt werden. Deine Hündin hebt nie ein Bein? Dann schau bei ihr doch noch mal ganz genau beim „Kreiseln“ hin.

    Wie oft kann ich meine Beobachtungen eingeben?
    Du kannst innerhalb der App bis zu 500 Beobachtungen dokumentieren. Für jede Beobachtung erhältst Du eine Pfote. Schaffst Du es, alle 500 Pfoten zu sammeln? 

    Wer hat Einsicht in meine Eingaben?
    Personenbezogene Daten werden von uns, der Abteilung für Verhaltensbiologie, nur dann und nur in dem Umfang erhoben, wie Du sie uns selbst zur Verfügung stellst. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Details findest Du in den Einstellungen unter „Datenschutz“.

    Fortschritt

    Was ist mein Fortschritt?
    Dein Fortschritt zeigt Dir an, wie viele Beobachtungen Du bereits getätigt hast.

    Wie kann ich meinen Fortschritt einsehen?
    Indem Du auf die Pfote in der unteren Menü-Leiste klickst, gelangst Du zum Fortschritt. Dort kannst Du nähere Informationen zu diesem Thema lesen.

    Wozu kann ich Pfoten sammeln?
    Um uns bei unserer Arbeit zu unterstützen, solltest Du Deine Beobachtungen in der App festhalten. Eine Pfote symbolisiert eine Beobachtung und spiegelt somit Deinen Fortschritt wider. Sie zeigt Dir, wie viel schon hinter Dir und wie viel noch vor Dir liegt. Als Belohnung für Deine Mithilfe erhältst Du von uns außerdem alle 10 Pfoten einen interessanten Hunde-Fakt!

    Wie kann ich Pfoten sammeln?
    Eine Beobachtung, die Du hier in der App tätigst, entspricht einer Pfote. Je mehr Du beobachtest, desto mehr Pfoten kannst Du sammeln! Schaffst Du es, alle 500 Pfoten zu sammeln?  

    Warum bekomme ich keine Pfoten?
    Wenn Dir in der Übersicht Deines Fortschritts keine gesammelten Pfoten angezeigt werden, dann liegt das daran, dass Du noch keine Beobachtung getätigt hast.

    Wo kann ich meinen Fortschritt sehen?
    Dein Fortschritt wird Dir auf der Home-Seite sowie explizit auf der Fortschritt-Seite angezeigt.

    Wo sehe ich, wie viele Pfoten ich schon gesammelt habe?
    Dein Fortschritt wird Dir auf der Home-Seite sowie explizit auf der Fortschritt-Seite angezeigt.

    Warum passiert nichts, obwohl ich bereits beobachtet habe?
    Wenn Du trotz weiterer Beobachtungen keinen virtuellen Weg mehr zurücklegst, dann liegt es daran, dass Du bereits 100 Beobachtungen getätigt hast und Dein Hund in der Hundehütte angelangt ist. Aber keine Sorge, jede Beobachtung zählt weiterhin und ist enorm wichtig für unsere Studie. Danke für Deinen Einsatz!

    Wie steht es derzeit um unsere Forschung?
    Da wir noch mitten in unserer Forschungsarbeit sind, können wir Dir hier leider noch keine Ergebnisse präsentieren. Wenn Du alle Beobachtungen abgeschlossen hast, kannst Du dich erst einmal zurücklehnen. Über die finalen Ergebnisse der Studie wirst Du automatisch per E-Mail (sofern angegeben) benachrichtigt. Darüber hinaus, findest Du alle aktuellen Informationen zum Projekt auch unter: 

    https://www.uni-muenster.de/Biologie.NeuroVer/Verhaltensbiologie/CitizenScienceProjekt/index.html

    Einstellungen

    Wie kann ich mein Passwort ändern?
    Wähle in den Einstellungen "Mein Account" und gehe dann auf "Passwort ändern". Hier kannst Du Dein Passwort ganz einfach zurücksetzen und ändern.

    Wie kann ich meine E-Mail-Adresse ändern?
    Wähle in den Einstellungen "Mein Account" und gehe dann auf "E-Mail-Adresse ändern". Hier kannst Du Deine E-Mail-Adresse ganz einfach zurücksetzen und ändern.

    Wie kann ich den Nachtmodus einstellen?
    Wähle in den Einstellungen "Tag & Nachtmodus". Hier kannst Du den jeweiligen Modus ändern und bestimmen.

    Wie kann ich die aktuelle Sprache ändern?
    Momentan ist unsere App nur in der Sprache "Deutsch" nutzbar.

    Wo kann ich meinen Account löschen?
    Wähle in den Einstellungen "Account" und gehe dann auf "Account löschen“.

    Profile

    Wie kann ich ein weiteres Hundeprofil anlegen?
    Indem Du auf das Personen-Icon in der unteren Menü-Leiste klickst, gelangst Du zu Deinen Profilen. Dort kannst Du auf Höhe des bestehenden Hundeprofils auf dem Bildschirm nach links wischen, bis ein Symbol mit dem Titel „Profil hinzufügen“ erscheint. Das Symbol fungiert als Button. Mit einem Klick kannst Du ein weiteres Hundeprofil erstellen.

    Wie kann ich mein Profil vervollständigen?
    Indem Du auf das Personen-Icon in der unteren Menü-Leiste klickst, gelangst Du zu Deinen Profilen. Wenn Du dann auf Dein User*innen-Profil klickst, kannst Du Deine Angaben vervollständigen oder verändern.

    Wie kann ich ein Bild von meinem Hund hochladen?
    Indem Du auf das Personen-Icon in der unteren Menü-Leiste klickst, gelangst Du zu Deinen Profilen. Tippst Du eines der Hundeprofile an, öffnen sich die einzelnen Angaben zu dem ausgewählten Profil. Im oberen Bereich des Bildschirms befindet sich die Funktion, über das Plus-Symbol ein Profilbild hochzuladen. Wenn Du bereits ein Bild angelegt hast, kannst Du über das Bearbeiten-Icon das bestehende Bild ersetzen.

    Wie kann ich zwei Hunde beobachten?
    Zwei Hunde gleichzeitig zu beobachten ist mit unserer App nicht möglich. Wenn Du mehrere Hunde hast, kannst Du über das „Profil hinzufügen“-Symbol unter dem Reiter Profile weitere Hundeprofile anlegen. Bevor Du eine Verhaltensweise dokumentieren kannst, musst Du im Home-Bildschirm entsprechend zunächst das Profil des Hundes auswählen, den Du gerade beobachtest.

    Wie viele Hundeprofile kann ich anlegen?
    Innerhalb der App können maximal 5 Hundeprofile angelegt werden.

    Wer hat Einsicht in meine Eingaben?
    Wir geben Deine Daten nicht an Dritte weiter, sondern verwenden sie einzig und allein zum wissenschaftlichen Zweck. Weitere Details findest Du in den Einstellungen unter „Datenschutz“.