© Archmus

3D-Labor

Das 3D Labor am Archäologischen Museum der Universität Münster ist der Ort,
 an dem die dreidimensionale virtuelle Sicherung von Kulturgütern zu
unterstützen. Mit einem Laserscanner können bereits kleine und große Objekte
im Museum und aus den Ausgrabungen der WWU digitalisiert werden. Für besonders
kleine Objekte wird der Streifenlichtscanner des WADI-Projektes genutzt.
Die 3D-Visualisierung von Architektur kann mit einer VR-Brille betrachtet
werden, und perspektivisch sollen digitale 3D-Verfahren vermehrt auch bei
den Feldarbeiten in Armenien, der Türkei, dem Irak, in Bulgarien, im Sudan
und in Deutschland zum Einsatz kommen. Im 3D-Labor kann auf all diesen
Ebenen experimentiert werden, um best practice Verfahren zu entwickeln.
Darüber hinaus können neue Forschungsfragen in den einzelnen Disziplinen
generiert werden, die dreidimensionale Digitalisate mit IT-Anwendungen
verbinden.

Fotos

© Torben Schreiber
  • © WWU - MünsterVie
  • © Archmus
  • © Laura Sepúlveda
  • © Laura Sepúlveda
  • © WWU - MünsterVie