Die Lehre von den Anfängen

Archäologie – wörtlich übersetzt die „Lehre vom Anfang“ – befasst sich nach allgemeinem Verständnis mit den im Boden verborgenen Hinterlassenschaften. Dementsprechend glaubt man, ­dass „der Archäologe“ sich in allen Bereichen, die mit Grabungen arbeiten, auskennt, also auch in der Geologie und der Paläontologie. Dagegen steht ein vielschichtiges Spektrum der Archäologien, von denen in diesem Museum acht vertreten sind: die Klassische Archäologie, die Provinzialrömische Archäologie, die Archäologie Ägyptens, die Vorderasiatische Archäologie, die spätantike und frühchristliche Archäologie, Byzantinisktik die Ur- und Frühgeschichte, sowie die Stadtarchäologie.

     

Die Entstehung der Klassischen Archäologie als Wissenschaft von der griechischen und römischen Kunst ist durch Johann Joachim Winckelmann nachhaltig geprägt worden. Sein Hauptwerk ist die 1764 erschienene „Geschichte der Kunst des Alterthums“.

Johann Joachim Winckelmann
09.12.1717 - 08.06.1768