FORSCHUNGSSTELLE ANTIKE NUMISMATIK

Ressourcen




M Nzen In Der Ausstellung

Sammlung antiker Münzen im Archäologischen Museum (ca. 5.700 Exemplare)

Die universitäre Münzsammlung geht zurück auf zwei bedeutende Erwerbungen durch Prof. Dr. Peter Berghaus in den 1950er Jahren: Es handelt sich zum einen um Münzen aus der Sammlung des Apostolo Zeno (1668–1750), einem der führenden Gelehrten der Barockzeit. Er betreute am Wiener Kaiserhof seit 1719 die Münzsammlung Karls VI., die ihn inspirierte, eine eigene umfangreiche und exquisite Sammlung aufzubauen. Diese wurde 1954–1956 in Wien versteigert und Berghaus erhielt den Zuschlag für eine große Anzahl qualitätvoller römischer Münzen (Republik und Kaiserzeit). 1956 gelang es ihm zudem, eine Sammlung griechischer Städteprägungen der römischen Kaiserzeit aus dem Nachlass des Hamburger Privatgelehrten und Bibliothekars Theobald Bieder (1876–1947) für die Universität zu erwerben.
Seit 1994 wurden umfangreiche Leihgaben und Schenkungen eingeworben, die chronologische oder thematische Lücken im Bestand ergänzen. Mit der letzten umfangreichen Schenkung umfasst die Sammlung inzwischen mehr als 5.500 Objekte, die alle Epochen der antiken Münzgeschichte abdecken: Griechische Münzen archaischer, klassischer und hellenistischer Zeit, römische Münzen der Republik und Kaiserzeit, kaiserzeitliche Städte- und Provinzialprägungen sowie byzantinische Münzen.

Scrmunz
© K. Martin

Onlinekatalog

Derzeit digitalisieren wir den Münzbestand. Seit Juni 2016 sind die ersten Münsteraner Münzen online. Sukzessive werden weitere Münzen der Sammlung im interaktiven Katalog zur Verfügung gestellt. Um eine breite Kompatibilität der Daten in internationalen Themenportalen und Metasuchmaschinen zu gewährleisten, erfolgt die auf Normdaten basierende Objektdokumentation in enger Vernetzung mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin.

Zu unserer Datenbank geht’s hier: http://archaeologie.uni-muenster.de/ikmk-ms/

Auktionskataloge

Sammlung internationaler Auktionskataloge zur antiken Numismatik (ca. 4.500 Bände)

Fotokartei

Numismatische Fotokartei