Willkommen bei unseren Angeboten für Schulen
© pixabay
Mittwoch, 2.März 2022, 14:00-18:00 Uhr
© ELE

10. Nachmittag der Fremdsprachen 2022

Das Forum Fremdsprachendidaktik lädt alle Fremdsprachenlehrkräfte und Referenda*innen der Primarstufe, Sek I/II und BK zum 10. Nachmittag der Fremdsprachen ein. Studierende können auch gerne teilnehmen.

Save the date: 02.03.2022, 14:00-18:00 Uhr

2022 liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Mündlichkeit. Genauere Informationen über das Programm werden im Herbst 2021 veröffentlicht.


© ELE

WWU Teacher Eduaction Event

The project TOOLS (Technologically enhanced online opportunities for language learning in inclusive education) aims to prepare in- and pre-service English teachers to face diversity and inclusion in the classroom in the digital age. With the support of the European Union and Erasmus+, 7 partners across 5 countries combine skills in the areas of inclusion, ICT and teacher training, along with their different cultural perceptions. In Münster, the Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) and the team of English language education at the WWU as well as the Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) are working on the project.

This teacher training event is part of the TOOLS project and focuses puts a specific focus on the aspect of digital citizenship. Jun- Prof. Dr. Carolyn Blume will give a introductory talk followed by different workshops for you to choose from.

Details regarding the registration can be found on the TOOLS website soon.

© Rogge

9. Nachmittag der Fremdsprachen - Fortbildung für Lehrkräfte

Spotlights in Foreign Language Education

Am 02.03.2021 veranstaltete das Forum Fremdsprachendidaktik den 9. Nachmittag der Fremdsprachen.
Bedingt durch die Corona-Pandemie fand die jährliche Lehrer*innenfortbildung dieses Jahr erstmalig digital statt. Nach einer kurzen Begrüßung nahmen die Teilnehmenden an zwei verschiedenen Workshops teil. Ganz nach dem diesjährigen Motto: Spotlights in Foreign Language Education wurden Workshops mit einem breiten Spektrum an Themen angeboten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der überwältigenden Zahl der Teilnehmenden bedanken: ganze 335 Anmeldungen sind im Vorfeld getätigt worden! Diese große Resonanz und auch das durchweg positive Feedback haben uns sehr gefreut. Ein herzliches Dankeschön auch an alle Workshopleitenden sowie an alle Teammitglieder, die mit ihrer tatkräftigen Unterstützung diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

Wir freuen uns auch schon, Sie alle bei unserem nächsten Nachmittag der Fremdsprachen - hoffentlich in Präsenz - am 02.03.2022 begrüßen zu dürfen!


Workshops

Zeitschiene 1 (15.15-16.00 Uhr)

Sekundarstufe & Berufskolleg

1. Sprachmittlung im Abitur - Ricardo Römhild & Anika Marxl

Sprachmittlung kann als Königsdisziplin des Fremdsprachenlernens angesehen werden: Lernende müssen nicht nur ihre Fähigkeiten in den Bereichen Lesen, Schreiben, Sprechen und Hören einbringen, sondern auch ihre kulturelle Handlungsfähigkeit unter Beweis stellen. Denn wer sprachmittelt vermittelt immer auch kulturell. Oftmals fokussieren jedoch die Abituraufgaben das Zusammenfassen und Übersetzen eines deutschen Textes in die englische Sprache. Anhand konkreter Beispiele thematisiert dieser Workshop insbesondere die Anbahnung und Umsetzung des kulturellen Lernens bei der Sprachmittlung sowohl im alltäglichen Unterricht als auch in Leistungsüberprüfungen.

2. Hörverstehen im Abitur - Frauke Matz & Jens Folkerts

Die Förderung des Hörverstehens ist für das Erreichen der kommunikativen Ziele des Fremdsprachenunterrichtes essentiell. Doch während in anderen Bundesländern Hörverstehen bereits integraler Bestandteil der Abiturprüfung ist, steht die Einführung der Überprüfung des Hörverstehens in NRW noch bevor. Daher widmet sich dieser Workshop zum einen den theoretischen Grundlagen dieser Kompetenz und gibt zum anderen einen Ausblick darauf, wie deren (isolierte) Überprüfung am Ende der Sekundarstufe II gelingen kann. Der Workshop wird Beispiele lebensweltlicher Situationen in der unterrichtlichen Vorbereitung geben und Kriterien zur Auswahl geeigneter Texte sowie mögliche Aufgabenformate diskutieren.

3. Untertitel(n) als Unterrichtsgegenstand im Fremdsprachenunterricht - Lukas Urbanek

In didaktischen Handreichungen zum Einsatz von Filmen im Fremdsprachenunterricht werden Untertitel als Paraprodukt von Filmen oft auf ein Hilfsmittel zur Erleichterung des inhaltlichen Verstehens reduziert. Dieser Workshop soll Ihnen zeigen, dass die Untertitelung nicht nur ein Werkzeug zur Verständnissicherung ist, sondern auch zum konkreten Unterrichtsgegenstand mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden kann.

Primarstufe

4. Praktische Ideen zum Übergang - Julia Reckermann & Rebecca Schlieckmann

Der Übergang im Englischunterricht von der Grundschule zur weiterführenden Schule stellt Lehrkräfte oft vor große Herausforderungen und ist leider nach wie vor oft noch von Nicht-Wissen, Frustration und fraglichen methodischen Ansätzen geprägt. Dieser Workshop zeigt praktische Ideen auf, wie der Übergang kompetenzorientiert gestaltet werden kann. Dabei wird sowohl die Methodik der Grundschule in den Blick genommen als auch die Praxis der weiterführenden Schule. Der Workshop richtet sich ausdrücklich an Lehrkräfte beider Schulformen.

5. Neueste Entwicklungen im Englischunterricht der Grundschule - Marius Ritter

Der Englischunterricht an Grundschulen in NRW steht vor erheblichen Veränderungen. Zwei Dokumente, der Masterplan Grundschule sowie ein neuer Kernlehrplan, dessen Entwurfsfassung seit Dezember vorliegt, sind hierfür besonders relevant und werden im Rahmen dieses Workshops diskutiert. Neben einer kritischen Einordnung der Veränderungen wird ein deutlicher Fokus auf konkrete unterrichtliche Auswirkungen gelegt.

Zeitschiene 2 (16.15-17.00 Uhr)

Sekundarstufe & Berufskolleg

6. Nigeria im Abitur - Philipp Siepmann & Ricardo Römhild

Mit dem Abitur 2021 wird Nigeria das neue Bezugsland in der gymnasialen Oberstufe. Für den Englischunterricht stellt sich damit die Frage, wie er einer solchen Diversität und Komplexität überhaupt gerecht werden soll, die das westafrikanische Land und seine Gesellschaften kennzeichnen. Aufbauend auf den drei Prinzipien Global Education, Hybridity und Human Rights Education eröffnet dieser Workshop Perspektiven für die unterrichtliche Annäherung an den African Giant und unterbreitet anhand konkreter Beispiele Vorschläge, wie man diese Prinzipien im Unterricht umsetzen kann.

7. Distanz- und Hybridlernen im Englischunterricht - Michael Rogge

Die Covid-19 Pandemie hat seit dem Frühjahr 2019 Lehrkräfte vor große Herausforderungen gestellt und bestimmt noch immer unseren Unterrichtsalltag. Wie ein kommunikativer und kreativer Englischunterricht auch in Distanz- und Hybridphasen gelingen kann und wie aus der pandemiebedingten Krise eine neue digitale Normalität entstehen und digitale Transformationsprozesse im Englischunterricht angestoßen werden können, soll im Workshop anhand ausgewählter Beispiele präsentiert werden.

8. Innere Differenzierung in der Sekundarstufe I - Stephan Gabel

In diesem Workshop werden Möglichkeiten der Binnendifferenzierung im Fremdsprachenunterricht thematisiert, die gerade unter den derzeitigen Bedingungen des hybriden Lernens von enormer Wichtigkeit sind. Dabei sollen drei Strategien zur Herstellung von innerer Differenzierung vorgestellt und diskutiert werden. Die potenziell erfolgversprechendste dieser Strategien, nämlich das Konzept des autonomen Fremdsprachenunterrichts, wird daraufhin theoretisch und empirisch untermauert und mit praktischen Beispielen illustriert.

9. Mit Bildern Lernen: Visual Literacy im Fremdsprachenunterricht - Luisa Alfes

Bilder sind ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen und kulturellen Alltags; im Fremdsprachenunterricht werden sie jedoch selten selbst zum Lerngegenstand gemacht und demnach häufig nicht richtig erschlossen. Unter anderem durch Bezugnahme von Methoden der Kunstdidaktik kann der Einsatz von Bildern bewusster konstruiert werden, sodass Lernende Bildzugänge finden und ihre visual und multi- literacies erweitern.

Primarstufe

10. iPads im Englischunterricht der Grundschule - Julia Reckermann & Marius Ritter

Heutzutage werden bereits in der Grundschule vermehrt iPads oder andere digitale Endgeräte eingesetzt, um digitale als auch fachliche Lerngelegenheiten zu bieten. Dieser Workshop zeigt Möglichkeiten auf, welche Features und APPs im Englischunterricht der Grundschule eingesetzt und mit welchen Aufgaben diese sinnvoll verbunden werden können. Ein eigenes iPad (oder auch Tablet etc.) ist vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich.


© Rogge
© Englisches Seminar
© Chair of TEFL
© Rogge

Learning with Nigeria

In this school year, the North-Rhine Westphalian Ministry of Education has introduced Nigeria as a country of reference into its school curriculum. It is a challenge, though, for teachers and teacher trainees to find their way into the vastness of this new topic area as part of the Abitur. On 4th February, 2020 we offered the second a training event which served as a practical introduction to the complex field of learning with and about Nigerian literature, film and music in the secondary EFL classroom and generated a range of fresh perspectives on Nigeria for teachers.
We would like to thank all teachers who attended this event and participated in the workshops.

  • Nigerianische Lyrik unterrichten: (Wie) geht das? 
    Daniel Becker, WWU Münster.
  • Kulturelles Lernen durch digitale Medien. 
    Frauke Matz, WWU Münster & Michael Rogge, ZfsL Gelsenkirchen.
  • Teaching Nigerian Diaspora Literatures and Cultures: Olumide Popoola’s When We Speak of Nothing. 
    Philipp Siepmann, WWU Münster.
  • Blindfolds of history: Reflecting on Education with Burna Boy's Music Video 'Another Story’.
    Julian Wacker, WWU Münster.
  • Nigeria on Screen - Exploring Nigeria through Documentaries.
    Ricardo Römhild, WWU Münster.

Please contact us for more information or follow the link:
Nigeria - Cultural Learning, Global & Human Rights Education