WWU News

|
Münster (upm/ch)

Mehr als wissenschaftliches Handwerkszeug

Präses Annette Kurschus besucht Bibelmuseum der Universität Münster
Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, mit Prof. Dr. Holger Strutwolf im Bibelmuseum<address>© WWU</address>
Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, mit Prof. Dr. Holger Strutwolf im Bibelmuseum
© WWU

Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, war am Freitag (20. September) zu Gast am Institut für Neutestamentliche Textforschung und im Bibelmuseum der Universität Münster. Sie informierte sich bei Institutsdirektor Prof. Dr. Holger Strutwolf über die Arbeit der münsterschen Wissenschaftler.

"Die Erforschung von neutestamentlichen Texten und ihrer sprachlichen und handschriftlichen Überlieferungsgeschichte ist für mich mehr als wissenschaftliches Handwerkszeug der Theologie. Sie eröffnet überraschende Zugänge zur Glaubenswelt der ersten Christen und hilft mir so, eine eigene Sprache für meinen Glauben zu finden", erklärte Annette Kurschus.

Kurschus ist seit 2012 Mitglied im Kuratorium der "Hermann Kunst-Stiftung zur Förderung der Neutestamentlichen Textforschung" und stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende. Die Stiftung unterstützt die Arbeit des Instituts und des Bibelmuseums.

Links zu dieser Meldung