Kooperation mit Praxissemester-Partnern

Entwicklung 2 1
© ZfL / Medienlabor Sport

Entwicklung in der Region

Das Praxissemester ist das Produkt eines kooperativen Entwicklungsprozesses, an dem Vertreter aller Akteursgruppen im Praxissemester beteiligt werden. Das Ziel: Gemeinsame Lösungen finden und Vereinbarungen treffen, die das Praxissemester sowohl auf Studierenden-Seite als auch auf Ausbilder/innen-Seite zu einem Erfolg werden lassen.

Lernorte 2 1
© ZfL / Medienlabor Sport

Steuergruppe Praxissemester

Federführend bei der Kooperation der Akteure im Praxissemester ist die Steuergruppe unter der gemeinsamen Leitung von Universität und Bezirksregierung. Sie trägt die Gesamtverantwortung für den Prozess. Die am Praxissemester beteiligten Lernorte sind durch Vertretungen repräsentiert und erarbeiten tragfähige Konzepte zur Umsetzung der inhaltlichen Vorgaben.

Fachgruppen 2 1
© ZfL / Medienlabor Sport

Fachgruppen

Für die Arbeit an curricularen und fachspezifischen organisatorischen Aspekten wurde 2013 für jedes lehramtsausbildende Fach eine phasenübergreifende Arbeitsgruppe etabliert. In den so genannten Fachgruppen treffen Vertretungen der Lehramtsfächer aus Hochschulen, ZfsL und Schulen konzeptionelle Vereinbarungen für die Begleitung der Studierenden im Praxissemester.

Weiterbildung Mg 9783 2 1
© WWU - Judith Kraft

Modulbeauftragte im Praxissemester

Jedes lehramtsausbildende Fach stellt jeweils Modulbeauftragte für das Praxissemester. Diese koordinieren die Umsetzung des Moduls im jeweiligen Fach und sind Ansprechpersonen für Lehrende und Studierende. Die Abteilung Praxisphasen des ZfL unterstützt diese Aufgabe in Hinblick auf die organisatorisch - formale Abwicklung des Moduls.

Zeitfenster
© pixabay

Zeitfenster-Modell zum Praxissemester

Um eine Überschneidungsfreiheit der Lehrveranstaltungen im Praxissemester systematisch, effektiv und mit verhältnismäßig geringem Aufwand zu gewährleisten wurde ein Planungsmodell zur Gewährleistung der Studierbarkeit der Lehrveranstaltungen, das so genannte „Zeitfenster-Modell“, entwickelt.

Evaluation 2 1
© ZfL / Corinna Schopphoff

Kooperation im Bereich Evaluation

Die Qualität des Praxissemesters wird durch eine begleitende Evaluation kontinuierlich überprüft und gesichert. Die Evaluationsergebnisse tragen zur Weiterentwicklung des Praxissemester-Modells am Standort Münster bei. Die Evaluationsaktivitäten werden von den Praxissemester-Kooperationspartnern auf Basis eines Partizipationsmodells koordiniert.

E-learning-im-praxissemester-3
© ZfL/Sarah Schotemeier

Kooperation im Bereich E-Learning

Für die Durchführung des Praxissemesters wurde für die Region Münster das sogenannte Hybridmodell entwickelt. Es kombiniert in einem „Blended Learning“ - Format Präsenzlehre mit E-Learning-Elementen. Mittels E-Learning können so zeit- und ortsunabhängige Betreuungsformate realisiert werden. Für Lehrende bietet das ZfL Unterstützungsangebote an.